Adventssingen zugunsten der Kirchenrenovierung

Bad Westernkotten – Singen macht glücklich, hat erst jüngst eine Studie belegt. Und wenn es dann sogar für die gute Sache ist, noch besser. Die Kirchengemeinde St. Johannes Evangelist in Bad Westernkotten lädt erstmals alle Einwohner am Sonntag, 15. Dezember, ab 15.30 Uhr zum gemeinsamen Adventssingen in die Schützenhalle ein.

Der große Chor aus Bürgern stimmt dann weihnachtliche Klassiker wie „O Tannenbaum“ oder „Stille Nacht, heilige Nacht“ an. „Alt oder Jung, Groß oder Klein, Mann oder Frau, Sänger oder Badewannenkreischer – wer Spaß am Singen hat, ist bei unserem Rudelsingen genau richtig und kann die Halle zum Konzertsaal machen“, so Eckhard Gerling vom Kirchenvorstand.

Für textsicheres Mitsingen sorgt eine Leinwand – per Beamer werden die Liedertexte an dieser abzulesen sein. Begleitet wird der große Bürger-Chor von Solisten und der Blaskapelle Bad Westernkotten. Gegen 18.30 Uhr werden die Pfadfinder erwartet, die das Friedenslicht aus Bethlehem bringen und verteilen werden. „Es ist der besinnliche Abschluss“, sagt Wolfgang Marcus vom Kirchenvorstand.

Für Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, Glühwein, Punsch und Deftiges sorgen die örtlichen Vereine. Der Erlös des Adventsingens soll der laufenden Kirchenrenovierung zugute kommen. „Wir sind glücklich, dass neun Vereine aus dem Heilbad mithelfen. Das zeigt die große Solidarität im Ort“, so Wolfgang Marcus, seines Zeichens auch Ortsvorsteher von Bad Westernkotten.

Die Kirchengemeinde hofft nun, dass viele Einwohner am gemeinsamen Singen teilnehmen – und möchte denen die Sorge nehmen, die glauben, nicht singen zu können: „In der Masse fällt es doch nicht auf“, meint Anette Sellmann mit einem Schmunzeln. Und deshalb sind alle, die mitsingen möchten, auch eingeladen. [Quelle: Patriot vom 12.12.2019]