2011 Stiftungsversammlung

 

Protokoll zur Stiftungsversammlung
vom 15.02.2011

  • Wolfgang Marcus begrüßte die Anwesenden zur 7. Stiftungsversammlung der Bad Westernkotten Stiftung. Gegen die, mit der Einladung versandten Tagsordnung gab es keine Einwände. Als Protokollantin wurde Julia Schäfer bestimmt.
  • Julia Schäfer verlas das Protokoll der letzten Stiftungsversammlung vom 22.02.2010, hierzu gab es keine Ergänzungen oder Einwände.
  • Uli Westermann erstattete stellvertretend für Hans Lüning Bericht über das Jahr 2010, in dem folgende Projekte realisiert wurden:
    • 35 weitere Legendenschilder konnten bis Ende April ergänzend zu den Straßennamen angebracht werden.
    • Östlich des Schießstandes pflanzte die Stiftung am 25.04.2010, dem Tag des Baumes eine Wildkirsche und begann so den „Garten der Jahresbäume“. Am 5.12. fand eine offizielle Einweihung mit allen Baum-Sponsoren statt.
    • Anlegung eines neuen Fußweges von der Straße Am Muckenbruch in das Naturschutzgebiet. Das Teilstück von der Siedlungsstraße bis einschließlich der Brücke über die Flachsröte bezahlte die Stadt, der Rest wurde über die Stiftung abgewickelt. Am 28.11.2010 fand die Einweihung statt.
    • Am 11.11. fand der Martinsumzug unter der Leitung der Bad Westernkotten Stiftung statt mit über 400 Teilnehmern.
    • Das Kunstwerk in Erwitte wurde mit 500 EUR unterstützt.
    • Für den Förderverein des Erwitter Krankenhauses wurden 200 EUR bereitgestellt.
    • Zum 2. Mal hat die Stiftung ein Jahrbuch herausgebracht
    • Als Ersatz für die entfernte Kastanie am Nordwall wurden 3 Rotkastanien gepflanzt.
    • Der Kornspeicher wurde konnte wieder verpachtet werden.

Insgesamt wurden also 9 Projekte umgesetzt, 3 mehr als ursprünglich geplant.

Die Mitgliederzahl, wie auch das Stiftungsvermögen haben sich positiv entwickelt, so konnten wir im vergangenen Jahr das Stiftungsvermögen auf 157.000 EUR steigern.

  • Wolfgang Marcus erstattet kurzen Bericht zum Status des Kornspeichers. Eigentümer des Kornspeichers ist die Solbad. Um den langjährigen Leerstand entgegen zu wirken wurde zwischen Solbad und Stiftung ein Vertrag zur Nutzung geschlossen. Im Oktober 2010 konnte ein Mietvertrag unterzeichnet werden und ab Dezember 2010 sollte der Kornspeicher als kleiner Gastronomiebetrieb wieder aktiv genutzt werden. Im Winter machten immense Energiekosten aufgrund der unzureichenden Dämmung des alten Gebäudes das Geschäft trotz des niedrigen Mietszinsen unrentabel. Man will nun den Sommer abwarten und bis zum nächsten Winter eine Lösung für das Problem der Wärmeisolierung finden.
  • Frau Mohr stellt die Fördergemeinschaft der Astrid-Lindgren-Grundschule vor, die aus einem Wunsch der Elternschaft entstanden war. Die Mittel des Fördervereins fließen in Projekte, in Ausstattung und werden für die Unterstützung finanziell schwacher Familien z.B. bei Schulausflügen eingesetzt. Bis heute gibt es 57 Mitglieder. Um hier nicht noch einen weiteren Förderverein zu gründen, läuft dieser als Unterkonto der Stiftung da die Förderung der Jugend dem Stiftungszweck entspricht.
  • Werner Plümpe als Schatzmeister verlas den Kassenbericht. Das Gesamtvermögen der Stiftung belief sich zum 31.12.2010 auf 157.853 EUR. Aus Zinsen, zweckgebundenen Spenden und den Erlösen des Jahrbuchs ergab sich eine verfügbare Summe von 16.130 EUR, dem gegenüber 11.050 EUR Ausgaben standen. Das Jahr wurde mit einem Überschuss von rund 5.000 EUR abgeschlossen. Für 2011 werden Zinseinnahmen von 3 bis 3,5% erwartet. Der Kornspeicher erfolgt über eine separate Abrechnung
  • Julia Schäfer stellte das Jahrbuch 2011 vor.
  • Zum Tagesordnungspunkt Aussprache gab es keine Anmerkungen.
  • Nach 3 Jahren Amtszeit stand Michael Esser zur Wahl. Er wurde wiedergewählt und nahm die Wahl an.
  • Für 2011 sind folgende Projekte angedacht und vorgeschlagen:
    • Weitere Legendenschilder für die Straßennamen, es fehlen noch 29 Stück, dann sind alle Straßen mit dem Ergänzungsschild versehen.
    • Eine weitere Figur der Alltagsmenschen „Die Lesende“ in der Nähe der Kurhalle
    • Garten der Jahresbäume abschließen, seit 1989 sind alle Bäume bereits finanziert
    • Fußweg am Hockelheimer Feld
    • Insektenhotel im Garten der Jahresbäume
    • Instandsetzung des Rodelbergs im Muckenbruch
    • Martinsumzug
    • Gestaltung des Solebrunnens zwischen Kornspeicher und Kurhaus
    • Jahrbuch 2012
    • Auftritt des Vocalensembles Erwitte
    • Einzelhilfe im sozialen Bereich
  • Den vorgeschlagenen Projekten wurde zur Realisierung in 2011 zugestimmt
  • Den Stiftungspreis für besonderes ehrenamtliches Engagement erhielt in diesem Jahr Elisabeth Hollenbeck.
  • Uli Westermann bedankte sich bei allen Anwesenden für das entgegengebrachte Vertrauen und versprach, dass die Stiftung weiterhin mit Engagement gemeinsam Gutes für den Ort vorantreibt.

 

Anwesenheitsliste:

  1. Ulrich Westermann
  2. Werner Plümpe
  3. Michael Esser
  4. Julia Schäfer
  5. Jürgen Ruppertz
  6. Thomas Hollenbeck
  7. Josef Sellmann
  8. Ulrich-Volker Lange
  9. Gisela Lange
  10. Elisabeth Hollenbeck
  11. Johanna Lütticke
  12. Heinz Josef Lütticke
  13. Franz-Josef Brock
  14. Maria Brock
  15. Daniela Stillecke
  16. Annette Schäfer
  17. Mechthild Plümpe
  18. Silke Rabe-Gehlen
  19. Anette Sellmann
  20. Annette Marcus
  21. Norbert Sprinkmeier
  22. Franz Westerfeld
  23. Franz-Josef Meiswinkel
  24. Hermann Cruse
  25. Antonius Eickmann
  26. Birgit Eickmann
  27. Marc Wenge
  28. Alfons Eickmann
  29. Winfried Grabitz
  30. Lothar Gregor
  31. Franz Josef Göbel