2012 Stiftungsversammlung

 Protokoll zur Stiftungsversammlung
vom 01.03.2012

  • Wolfgang Marcus begrüßte die Anwesenden zur 8. Stiftungsversammlung der Bad Westernkotten Stiftung. Gegen die, mit der Einladung versandten Tagsordnung gab es keine Einwände. Als Protokollantin wurde Julia Schäfer bestimmt.
  • Julia Schäfer verlas das Protokoll der letzten Stiftungsversammlung vom 15.02.2011, hierzu gab es keine Ergänzungen oder Einwände.
  • Hans Lüning Bericht über das Jahr 2011, in dem folgende 8 Projekte realisiert wurden:
    • Ende Juni wurden die letzten 29 Legendenschilder angebracht
    • Nach Eingang einiger Spenden und der Zusage des Verkehrsvereins über 750 Euro wurde die Alltagsfigur „ Die Lesende“ kurz vor Weihnachten vor der Lesehalle aufgestellt. Anlegung eines neuen Fußweges von der Straße Am Muckenbruch in das Naturschutzgebiet. Das Teilstück von der Siedlungsstraße bis einschließlich der Brücke über die Flachsröte bezahlte die Stadt, der Rest wurde über die Stiftung abgewickelt. Am 28.11.2010 fand die Einweihung statt.
    • Der Garten der Jahresbäume wurde vervollständigt. Von Beginn an, also seit 1989 sind nun alle Jahresbäume gepflanzt und mit einer Informationstafel ausgestattet.
    • Ergänzend zum Garten der Jahresbäume bauten Jonas und Ruth Klückers mit Carolin Lüning ein Insektenhotel
    • Das Jahrbuch 2011 mit dem Schwerpunktthema „Bad Westernkötter in aller Welt“ wurde erstellt.
    • Das Vocalensemble Erwitte gab ein Benefizkonzert dessen Erlös für die Kinder- und Jugendarbeit in Bad Westernkotten bestimmt war.
    • Zum 2. Mal hat die Stiftung den Martinsumzug organisiert, 450 Brezel aus den Erlösen der Kindertrödelmärkte der KFD wurden gespendet.

Drei Projekte haben noch nicht geklappt

  • Fußweg am Hockelheimer Weg aufgrund von zeitlichen Problem
  • Die Instandsetzung des Rodelbergs am Muckenbruch gestaltete sich schwieriger als erwartet, denn es müssen noch die Anforderungen des Forstamtes sowie der Unteren Landschaftsbehörde eingebunden werden
  • Die Gestaltung des Solebrunnens wischen Kornspeicher und Kurhaus bzw. entsprechende Vorplanungen, konnten ebenfalls aus Zeitgründen noch nicht initiiert werden

Die Zahl der Stiftungsmitglieder hat sich positiv entwickelt. Mit 29 Gründungsmitgliedern sind wir angefangen und am 1.10.2011 konnten wir unser 100. Mitglied begrüßen. Auch das Stiftungsvermögen konnte nochmals gesteigert werden von 157.000 Euro auf über 160.000 Euro.

  • Werner Plümpe als Schatzmeister verlas den Kassenbericht. Das Gesamtvermögen der Stiftung belief sich zum 31.12.2011 auf 160.643 EUR. Aus Zinsen, Spenden und den Erlösen des Jahrbuchs ergab sich eine verfügbare Summe von 18.853 EUR, dem gegenüber 12.456 EUR Ausgaben standen. Das Jahr wurde mit einem Überschuss von 6.396 EUR abgeschlossen.
  • Wolfgang Marcus stellte verschiede Projekte für 2012
  • Wetterfeste Edelstahlbänke für die Wanderwege: Insgesamt wurden für Bad Westernkotten 14 Bänke angeschafft, davon wurden 4 von der Stiftung finanziert. Die Bänke werden entlang Forellenweg, Solering und Erwitter Bruch aufgestellt. Weitere 20 Holzbänke werden von Familie Reker gespendet.
  • Zirkus in der Grundschule: Die Erlöse des Benefizkonzerts des Vocalensembles sollen für die Kinder- und Jugendarbeit sollen hier eingesetzt werden. Nachdem die Grundschule ein Finanzierungskonzept vorgelegt hat, beteiligt sich die Stiftung mit 600 Euro.
  • Fußweg Hockelheimer Feld
  • Rodelberg: Nachdem die behördlichen Hürden weitestgehend genommen sind, soll die Umsetzung in 2012 erfolgen.
  • Martinsfeierlichkeiten: Wie in den letzten beiden Jahren übernimmt die Stiftung die Organisation eines gemeinschaftlichen Martinsumzugs.
  • Einzelhilfe im sozialen Bereich: Örtliche Caritas.
  • Vorplanung eines großen Bürgerbrunnens „Gesundbrunnen“: Wolfgang Marcus hat recherchiert wer den Brunnen auf dem Rathausplatz in Lippstadt erstellt hat. Der Künstler heißt Bonifazius Stirnberg und er kreiert auch heute noch Brunnen mit Bronzefiguren. Ein solcher Brunnen würde jedoch weit über 25.000 Euro kosten und somit die finanziellen Möglichkeiten der Stiftung übersteigen. Eine derartige Belastung wird von der Stiftungsversammlung abgelehnt, generell soll jedoch weiter recherchiert werden, ob es eine günstigere Alternative gibt um einen Brunnen oder ein Kunstwerk an dem Ort zu errichten, an dem Sole zum ersten Mal zu Heilzwecken eingesetzt wurde. Willi Pilk und Frau Lang-Gerking werden sich um weitere Recherchen bemühen. Frau Lütticke schlägt zum Beispiel ein Kunstwerk vor, dass von Grundschulkindern gestaltet wird.
  • Den vorgeschlagenen Projekten wurde zur Realisierung in 2012 zugestimmt, desweiteren wurden als mögliche Projekte eine Adventskalenderaktion ähnlich des Lion-Club vorgeschlagen.
  • Am 8. Mai 2012 führt die Fahrradtour des von Prof. Dr. Christian Pfeiffer zugunsten der deutschen Bürgerstiftungen durch Bad Westernkotten. Mit seiner Tour verfolgt er zwei Ziele: Zum einen werden bei jeder Etappe Spenden für ein konkretes Projekt der jeweiligen Bürgerstiftung von den Teilnehmern erbeten. Zum anderen soll die Fahrradreise eine große Werbetour für die Idee der Bürgerstiftungen sein.
  • Den Stiftungspreis für besonderes ehrenamtliches Engagement erhielt in diesem Jahr Norbert Sprinkmeier.
  • Hans Lüning bedankte sich bei allen Anwesenden für das entgegengebrachte Vertrauen und versprach, dass die Stiftung weiterhin mit Engagement gemeinsam Gutes für den Ort vorantreibt.

 

Anwesenheitsliste:

  1. Jürgen Ruppertz
  2. Heinz Bielenberg
  3. Bärbel Bielenberg
  4. Willi Pilk
  5. Friedrich Waldeyer
  6. Hede Waldeyer
  7. Marc Wenge
  8. Birgit Eickmann
  9. Alfons Jacobi
  10. Franz-Josef Brock
  11. Alfons Eickmann
  12. Dietmar Thiel
  13. Norbert Sprinkmeier
  14. Mechthild Plümpe
  15. Annette Marcus
  16. Barbara Lüning
  17. Ralf Schetschok
  18. Inga Lüning
  19. Heinz-Josef Lütticke
  20. Johanna Lütticke
  21. Annette Schäfer
  22. Klaus Rabe
  23. Silke Rabe-Gehlen
  24. Winfried Grabitz
  25. Ute Gerling
  26. Julia Schäfer
  27. Michael Esser
  28. Ulrich Westermann
  29. Werner Plümpe
  30. Hans Lüning
  31. Marianne Lang-Gerking
  32. Josef Sellmann
  33. Kay Lüning