2015 Vorstandsbericht

 

Stiftungsbericht für das Jahr 2014

Meine sehr verehrten Damen und Herren, auch in diesem Jahr möchte ich Ihnen wieder einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr geben. Ich habe den Bericht in drei Teile gegliedert: 1. Projekte und Aktionen, 2. Sonstige Aktivitäten und 3. Personalentwicklung und Entwicklung der Zahl der Stifter und des Stiftungsvermögens. Den Kassen- und Geschäftsbericht gibt dann im Anschluss Werner Plümpe.

I. Projekte, Aktionen

In der Stiftungsversammlung 2014 wurden die folgenden Projekte und Aktionen beschlossen:

  1. Erneuerung Kurpromenade
  2. Bürgerbrunnen Soleschöpfrad
  3. Herausgabe des Jahrbuches „Bad Westernkotten 2015“
  4. Martinsfeierlichkeiten
  5. Einzelhilfe im sozialen Bereich

Dazu kurze Informationen:

  1. Erneuerung der Kurpromenade

Da die Stadt Erwitte für 2014 keine Finanzmittel für die Erneuerung der Beete in der Kurpromenade bereitstellen konnte, haben wir als Stiftung gemeinsam mit dem Kur- und Verkehrsverein die ersten Beete Höhe Gasthof Voss und beim Kornspeicher erneuert. Die nächsten Schritte sollen, nicht zuletzt durch die Stadt, in 2015 folgen.

  1. Soleschöpfrad

Nach der Stiftungsversammlung 2013 haben Willi Pilk und Margit Lang-Gerking die von uns erarbeiteten Vorschläge mit der Kunstschmiede Schütte in Schmallenberg-Oberkirchen besprochen, und der Künstler hat einen Entwurf erstellt. Nach einigen Verhandlungen und abschließender Klärung des Standortes und der Finanzierung konnte das Soleschöpfrad pünktlich zum Siederfest 2014 westlich des großen Gradierwerks aufgestellt werden. Es war unser Großprojekt zum 10-jährigen Bestehen unserer Stiftung und ist im Ort und bei den Gästen sehr gut angekommen.

  1. Sechstes Jahrbuch

Bereits zum 6. Mal haben wir ein Jahrbuch herausgegeben, dieses Mal mit dem Schwerpunktthema „Bad Westernkotten als Stadtteil von Erwitte“. Da sich die Kosten für die Erstellung des Buches nicht ganz durch die Einnahmen aus dem Verkauf decken lassen, hat der Vorstand beschlossen, weiterhin einige Werbeanzeigen aufzunehmen. Erfreulich am neuen Jahrbuch ist u.a., dass sich die Ortsvorsteher der anderen Stadtteile Erwittes fleißig beteiligt haben.

  1. Ausrichtung des Martinsumzuges

Die Ausrichtung haben wir im Jahr 2014 bereits zum fünften Mal übernommen. Die Abstimmung mit zahlreichen Gruppen und Einrichtungen hat wieder sehr gut geklappt, nach unserem Eindruck waren alle, Kinder, Erwachsene und Veranstalter, zufrieden. Eine solche Großaktion mit etwa 360-380 Teilnehmern ist nur gemeinsam von vielen Vereinen und Gruppen zu stemmen. Für das neue Jahr sollten wir überlegen, für die Brezel einen kleinen Beitrag zu erheben und nur den Differenzbetrag zum Kaufpreis zu spenden, damit eine bessere Wertschätzung und höhere Verbindlichkeit der Teilnahme erreicht wird.

  1. Einzelhilfe im sozialen Bereich

Hier haben wir erneut der örtlichen Caritas einen Geldbetrag gespendet. Das Geld wird für besonders bedürftige Menschen in Bad Westernkotten verwendet.

Darüber hinaus hat die Bad-Westernkotten-Stiftung im Jahr noch folgende Projekte unterstützt:

–              Mitfinanzierung einer neuen Bank im Fredegras

–              Anschaffung weiterer Schilder und einiger Ersatzbäume im „Garten der Jahresbäume“.

II. Sonstige Aktivitäten

Darüber hinaus sind insbesondere noch die folgenden Aktionen zu erwähnen:

–              Ehrung von Frau Gisela Groth im Rahmen der letztjährigen Stiftungsversammlung

–              Erstmals haben wir in diesem Jahr eine Schreibwerkstatt durchgeführt, in der Jugendliche und junge Erwachsene angeleitet wurden, einen Beitrag zu Bad Westernkotten und für das Jahrbuch zu schreiben. Der Anfang war nicht leicht, aber wir hoffen für das nächste Jahr auf noch mehr Teilnehmer.

–              Bereits zum 5. Mal in Folge haben wir das Gütesiegel der Bürgerstiftungen erhalten. Damit wird uns attestiert, dass wir uns an die 10 Regeln von Bürgerstiftungen im Sinne von Transparenz und Mitbestimmung halten.

III. Personal- und Mitgliederentwicklung; Vermögensstand

Leider müssen wir mitteilen, dass Ulrich Westermann mit Schreiben vom 12.8.2014 seinen Rücktritt aus dem Vorstand der Stiftung aus persönlichen Gründen erklärt hat. Wir danken Uli auch von dieser Stelle für sein langjähriges Engagement. Uli war Gründungsmitglied und von 2003 bis 2007 Mitglied des Kuratoriums. Von 2007 bis 2014 war er unser 2. Vorsitzender.

Die Zahl der Stiftungsmitglieder konnte um drei gesteigert werden, so dass wir jetzt 110 Mitglieder haben. Das Stiftungsvermögen betrug am 1.1.2015 exakt 170.893 €.

Wie immer möchte ich mit unserem Grundsatz schließen: Gemeinsam für Bad Westernkotten!

Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit!