2007


Chronik 2007

1. Einzelpersonen, Familiengeschichte, Bevölkerung allgemein

  • Das neue Jahr stellt sich mit Regen und recht warmen Temperaturen ein.
  • Ortsvorsteher Wolfgang Marcus lässt wieder einen „Neujahrsbrief“ sowie einen Veranstaltungskalender haushaltsdeckend verteilen. [Neujahrsbrief; P10.1.]
  • 1.1.: Bad Westernkotten hat zum Jahresbeginn 4123 (2006: 4191) Einwohner, so dass erstmals seit Jahren ein deutlicher Rückgang (von 68) bei den Einwohnerzahlen zu verzeichnen ist. Die Zahlen im Einzelnen (in Klammern die Zahlen für 2006): Männlich: 1936 (1967), weiblich: 2187 (2223), römisch-katholisch: 2704 (2725), evangelisch: 809 (839), Sonstige: 610 (626). Die Bevölkerung nach Altersgruppe:
  • – 0-5 Jahre 209 (221)
  • – 6-15 Jahre 396 (393)
  • – 6-20 Jahre 194 (211)
  • – 21-45 Jahre1327 (1360)
  • – 46-64 Jahre 920 (936)
  • – ab 65 Jahre 1077 (1069)
  • Ausländer: 121 (130), davon 62 (70) männlich und 59 (60) weiblich. [Mtlg. Stadt Erwitte – Frau Krüger – vom 8.1.2007] In der Gesamtstadt Erwitte ist die Einwohnerzahl von 16445 um 29 Personen auf 16416 gesunken. [P19.1.07]
  • Die DLRG-Ortsgruppe Erwitte mit Einsatzleiter Hendrik Henneböhl aus Bad Westernkotten zieht eine erfreuliche Jahresbilanz 2006. So nahmen insgesamt 172 Lebensretter an Ausbildungen teil. [P4.1.]
  • 7.1. Neujahrsempfang der Stadt Erwitte. Bei der musikalischen Umrahmung tritt die Chorgemeinschaft mit auf. [P8.1.]
  • 9.1. Neunzigster Geburtstag von Gerhard Gründer, Ahornweg 3. [P9.1.]
  • 31.1. Versammlung der Vereinsvorstände zur Abstimmung der Wappen für den Maibaum. [P25.1.]
  • 13.2. Bürgerversammlung mit fast 200 Teilnehmern zum Thema „Biogasanlage“ unter Leitung von Ortsvorsteher Wolfgang Marcus. Eine Bürgerinitiative zur Verhinderung der Anlage verteilt am 8.2. etliche Flugblätter. [P23.1.; 9.und15.2.]
  • 17.2. Emilie Mintert, Auf der Brede 9, feiert ihren 100. Geburtstag. [P17.u.19.2.]
  • 19.2. Ein WDR-Team dreht im Heilbad für die „Lokalzeit“. Zum Abschluss auf dem Königssood finden sich „rekordverdächtig“ mehr als 500 Gäste ein. Noch am gleichen Abend wird die sechsminütige Sendung ausgestrahlt, die sehr gut ankommt.  [P15., 17.2.und 20.2.]
  • 2.3. Wieder DRK-Blutspendetermin. Fast 100 Spender. [P28.2.und 8.3.]
  • Andreas Stillecke ist von der Handelskammer Dortmund als Sachverständiger für Gas und Wasserinstallation vereidigt worden. [P9.3.]
  • Anfang März: Die Rentner-Truppe, verstärkt durch einige Freiwillige, pflastert den Bürgersteig an der Antoniusstraße zwischen Osterbach- und Fredegrasstraße. Die Stadt übernimmt die Materialkosten. [P9.3.]
  • 11.3. In LAS wird der 18-jährige Daniel Marcus vorgestellt, der derzeit sein Freiwilliges Soziale Jahr in Minsk in Weißrussland absolviert. Im Patriot erscheint ein ähnlicher Artikel am 17.3.[LAS11.3.; P17.3.;W-Tip 14. und 21.3.]
  • 21.3. Erich Pohle, Am Ehrenmal, erhält für die langjährige Pflege seiner blinden Frau den „Pflegestern“ des Kreises Soest. [P22.und 24.3.]
  • 24.3. Bei den Kegelmeisterschaften hat bei den Frauen die Gruppe „Happy Ladies“ aus Bad Westernkotten den 1. Preis errungen. [P26.3.]
  • 8.4. Die Stadt Lippstadt lädt in Erwitte alle Einwohner durch „Graf Bernhard“ ein und erinnert dabei auch an das Eingebundensein Westernkottens in den europäischen Handel. [P10.4.]
  • 27.4. Goldene Hochzeit von Gisela und Gerhard Vogt, Ahornweg. [P27.4.]
  • 8.5. Konzertabend in der Schützenhalle mit dem Heeresmusikkorps 2 aus Kassel zugunsten der Hospiz-Initiative Erwitte-Anröchte. [P25.4.; Handzettel;P7.u.10.5.]
  • Mitte Mai: Helmut Rietze vom SuS Bad Westernkotten wird einstimmig zum Leiter der Bezirksspruchkammer III gewählt. [P17.5.]
  • 1.6. Gut besuchter Blutspendetermin des DRK, erstmals vierstündig. 125 Spender, darunter 8 Erstspender. [P31.5.und. 6.6.]
  • 80. Geburtstag von Maria Richter am 5.Juni. [P5.6.]
  • 12.6. Goldene Hochzeit von Willi und Gerda Gerling, Schäferkämper Weg. [P12.6.]
  • 29.6. Der Patriot berichtet von 50 Jahren DRK-Blutspendeterminen im heimischen Raum. Dabei heißt es, dass auch in Bad Westernkotten bereits 1971 kurzzeitig Termine anberaumt worden waren. [P29.6.]
  • 27.7. Die Rentner-Truppe baut zwei Schutzhütten ab, damit beginnen die Arbeiten zur Weiterentwicklung des Muckenbruches. Eine Woche später wird ein Verbindungsweg mit Rindenmulch ausgestattet. [P27.7.]
  • Ende Juli gründen einige junge Erwachsene einen Schalke-Fanclub unter dem Namen „Kurort-Knappen“. [P1.8.]
  • 31.7. Ortsvorsteher Wolfgang Marcus hat unter badwesternkotten-ortsvorsteher.de eine umfangreiche Homepage mit historischen und politischen Infos ins Netz gestellt. [P31.7.]
  • 1.8. Der Frauenkegelclub „Lustige Kugel“ mit Ingrid Stillecke besteht 40 Jahre. [P11.8.]
  • 10.8. Goldene Hochzeit von Heinz und Helene Thörmer, Hockelheimer Weg 2. [P11.8.]
  • 24.8. Wieder Blutspendetermin des DRK. 105 Teilnehmer, davon 4, Erstspender.[P21.und 29.8.]
  • 6.9. Cäcilia Strug, Nordstraße, mit schönen Sonnenblumen in der Zeitung. [P6.9.]
  • 28.9. Die Rentner-Truppe gestaltet den Weg zur Storchenquelle mit Rindenmulch und sperrt einige Wege mit umgestürzten Bäumen. [P27.9.]
  • 14.10. Wieder Trödelmarkt mit Kinderkleidung im Johannes-Haus. [MB21.9.;P9.10.]
  • 18.11. Volkstrauertag mit Kranzniederlegung am Ehrenmal unter Beteiligung der Blaskapelle, der Ratsmitglieder, der Feuerwehr und der Schützen. Die Ansprache hält Pastor Jäger. Er sieht mit der Bekämpfung des internationalen Terrorismus durchaus erste Anzeichen für einen 3. Weltkrieg. [P14.11.]
  • 23.11. Wieder Blutspendetermin. [P21.11.]
  • 29.11. Vereinsvorständetreffen bei Kemper. [P22.11.]

 

2. Brauchtum und Sitte

  • 7.1. Traditionell sind wieder zahlreiche Sternsinger unterwegs.
  • 9.-11.2. Wieder Karnevalsfeiern der kfd, erstmals in der Kurhalle. [P26.1.]
  • Zu Ostern wird beim Café Gerling wieder ein Osterfeuer entzündet.
  • Lobetag und Schützenfest bilden die traditionsreichen Feste des Sommers.
  • Die Heimatfreunde veranstalten im August wieder das traditionelle Krautbundbinden. Die Kräuter werden am 18.8. im Familiengottesdienst geweiht. [P11.und 20.8.]
  • 11.11. Wieder Martinsumzug mit Umzug und Brezelverteilung an der Schützenhalle.

 

3. Wirtschaftliche Entwicklung

  • 8.1. Endlich Baubeginn bei der Service-Wohnanlage am Osterbach. Am 2.1. erscheint erneut eine Patriot-Anzeige, in der Wohnungen in der geplanten Service-Wohnanlage am Osterbach angeboten werden. [P2.1.]
  • 27.2. Nachdem die ehemalige Eisdiele am Westerntor seit einigen Wochen leer stand, eröffnet nun die Eisdiele „Ferrari“.
  • Ab 1.3. wieder Frühlingsausstellung bei „Flora Conzepta“. [Flyer]
  • Marion Nitsche, staatlich geprüfte Gymnastiklehrerin aus der Straße Alter Postweg, macht sich selbständig und verabreicht bei den Patienten zuhause Massagen usw. [Handzettel]
  • Das Kurhaus unterstützt den Gradierwerkeverein mit einer Spende in Höhe von 1500 €. [LAS4.3.]
  • An die Gründung der Heizungsbaufirma Friedhelm Hense vor 40 Jahren (am 5.3.) erinnert die Firma durch eine Anzeige. [P9.3.]
  • 24.3. Im Patriot wird in einer Anzeige vermeldet, dass beim Service-Wohnen in der Osterbachstraße bereits mehr als die Hälfte der Wohnungen vergeben sind. [P24.3.] Ganzseitige Anzeige in LAS am 1.4.
  • 28.3. Im Planungsausschuss wird das gemeindliche Einvernehmen zum Anbau eines Schwimmbades an das Kurhaus erteilt. Der Anbau soll allerdings möglichst an der Nordseite erfolgen. [P30.3.]
  • 1.4. Tag der offenen Tür bei der Fa. „einszueins“, vor allem am Sanddornring. [W-Tip28.3.]
  • 5.4. Wiedereröffnung des Park-Cafés in der Kurpromenade. [P5.4.]
  • 30.4. Tanz in den Mai auf dem Naturlandhof Hoppe. Zwei Tage vorher wird der Hof Hoppe im „Dom“ vorgestellt. [Handzettel; Der Dom 27.4., S.22/23]
  • Am 1.5. erfreut der Lehrerchor der Wilhelmschule aus Lippstadt die Senioren des Pflegeheimes am Osterbach. [P9.5.]
  • Im HFA am 15.5. und im Rat am 5.6. wird beschlossen, dem Einzelhandel in Bad Westernkotten nach dem neuen Ladenschlussgesetz an 40 Sonntagen ab dem 1.4. Öffnungsmöglichkeiten einzuräumen. [P17.5.]
  • 5.6. Vertreterversammlung der Volksbank Anröchte. Dabei wird Willi Stillecke aus dem Aufsichtsrat verabschiedet. [P14.6.]
  • 16.6. Zehnjähriges Bestehen des „Westerntor-Hauses“ mit Grußworten, Tag der offenen Tür und gemeinsamem Mittagessen aller Hausbewohner. [P16.6.]
  • 24.6. „Tag der offenen Tür“ im Seniorenpflegeheim „An den Salinen“, die Eröffnung findet am 28.6., der Umzug am 1.7. statt. [W-Tip 20.6.; LAS 24.6.; P27. und 29.6.]
  • 20.7. Richtfest bei der Servicewohnanlage „Am Osterbach“ [Einladung; LAS29.7.].
  • 6.8. Im „MediVital“ der Klinik „Solequelle“ wird eine Osteoperose-Selbsthilfegruppe unter Leitung von Petra Rassenhövel gegründet, ebenso wenig später eine Präventivmaßnahme für gesunde Ernährung bei Kindern. [P6.und 16.88.]
  • 11.8. Tag der offenen Tür im Seniorenpflegeheim „Am Osterbach“. [P11.u.15.8.]
  • Dr. Winfried Grabitz hat in seinem Privathaus in der Kampstraße 14 eine Filiale seiner Hammer Rechtsanwaltskanzlei eröffnet. [P1.9.]
  • 15.und 16.9. Zünftiges Bayernfest im Café Gerling. [P14.9.]
  • „Studio M“ stellt in der Kurhalle die neue Herbstkollektion vor. [P22.9.]
  • Ende September werden Willi Stillecke für 20 Jahre im Aufsichtsrat und Werner Plümpe für 25 Jahre im Vorstand von der Volksbank Anröchte geehrt. [P27.9.]
  • 8. und 9.11. Adventsausstellung bei Flora Conzepta. [Handzettel]

 

4. Siedlungsentwicklung und Verkehr

  • 30.1. Der Planungsausschuss befasst sich erstmals offiziell mit dem möglichen Bau einer Biogasanlage auf dem Hof Schäfermeier. Dem Vorhaben wird mit einigen Ergänzungswünschen einstimmig zugestimmt vorbehaltlich, dass bei der Bürgerversammlung am 13.2. keine grundlegend neuen Bedenken mehr vorgebracht werden. [P26.1. und 2.2.]
  • 30.1. Im Planungsausschuss wird die Aufstellung eines erweiterten B-Plans für die Ortsmitte beschlossen. Er umfasst die Flächen zwischen Griesestraße und Westerntor/Weringhauser Straße und soll im beschleunigten Verfahren umgesetzt werden. [Protokoll, P3.2.]
  • 13.2. Bei der Bürgerversammlung zur geplanten Biogasanlage der Familie Schäfermeier werden nochmals vor allem Bedenken gegen den Verkehr erhoben. Hier will die Stadt durch entsprechende Beschilderung und vertragliche Bindungen für Abhilfe sorgen. [P10.und 15.2.]
  • Ab ca. Mitte Februar läuft das Tempomessgerät an der Nordstraße wieder, jetzt durch die Stadt betrieben und von Sonnenenergie gespeist.
  • 21.2. Der Planungsausschuss erteilt nach nochmals intensiver Diskussion unter zahlreichen Bedingungen das gemeindliche Einvernehmen. Der Patriot titelt: „Weg frei für Biogasanlage“. [P23.2.]
  • 3.3. Im Patriot wird vermeldet, dass die Familie den Antrag auf Errichtung einer Biogasanlage zurückgezogen hat. Eine Begründung wird nicht gegeben. Vorher nochmals Leserbriefe dagegen. [P2.u.3.3.]
  • Anfang März: Die Rentner-Truppe, verstärkt durch einige Freiwillige, pflastert den Bürgersteig an der Antoniusstraße zwischen Osterbach- und Fredegrasstraße. Die Stadt übernimmt die Materialkosten. [P9.3.]
  • 19.3. Anliegerversammlung zum B-Plan 33 (Ortsmitte östlich der Griesestraße). Bis auf kleinere Änderungswünsche sind die Anlieger mit dem Entwurf der Verwaltung einverstanden. [eE]
  • Mitte März: Die SPD hat zusammen mit dem Baubetriebshof einen neuen Fahrradständer an der Nordstraße verwirklicht. [P22.3.]
  • 27.3. Das Verwaltungsgericht urteilt, dass der Bau einer Brücke über den Osterbach zur Erschließung eines Grundstückes von der Stadt zu Recht verweigert wurde. [P28.3.; Gosedopp]
  • 28.3. Im Planungsausschuss wird das gemeindliche Einvernehmen zum Anbau eines Schwimmbades an das Kurhaus erteilt. [P30.3.]
  • 28.3. Im Planungsausschuss wird dem Entwurf zum Bau einer Mittelinsel in der Verlängerung des Schäferkämper Weges zugestimmt. [P31.3.]
  • 28.3. Nochmals muss sich der PGA mit dem Antrag beschäftigen, dass an der Nordstraße 2×5 Wohneinheiten für Demenzkranke platziert werden. Das gemeindliche Einvernehmen wird erneut verweigert. [Protokoll]
  • Zu Ostern bietet die Stadt nochmals ihre Bauplätze im Baugebiet „Im Westernfeld“ an. Acht Plätze sind noch zu haben. [LAS8.4.]
  • Mitte April: An der Osterbachstraße vor Haus Nr. 43 ist ein kleiner öffentlicher Parkplatz durch Eigeninitiative von Herrn Theo Pilk entstanden. [P27.4.] Am Königssood steht nun eine weitere Telefonsäule. [P29.4.]
  • Das Bautagebuch der Stadt Erwitte ergibt für 2006 einen deutlichen Rückgang an Anträgen. In Bad Westernkotten sind noch 8 städtische Grundstücke zu kaufen, im ganzen Stadtgebiet noch ca. 60. [P9.5.]
  • Anfang Mai (4.-6.) wird der neue Fußweg zwischen den Sanddornring und der Josefslinde geschottert, Mitte Mai dann mit einer Dolomitsandschicht fertig gestellt. Die Finanzierung hat weitgehend die Stiftung übernommen. [P25.5.]
  • In einem Leserbrief vom 19.5. kritisiert Norbert Grae aus Böckum die Bauleitplanung der Stadt Erwitte und fordert unter Bezugnahme auf die Bad Westernkötter SPD eine Reduzierung der Flächen. [P19.5.]
  • Im Mai werden einige verkehrsberuhigende Maßnahmen an der Wagenfeldstraße durchgeführt. [P2.6.]
  • 5.6. Der Bebauungsplan 33 „Östlich der Griesestraße“ wird vom Rat als Satzung beschlossen. [Protokoll]
  • 5.6. Im Rat wird der bisher erarbeitete Entwurf für den Flächennutzungsplan vorgestellt. Er sieht für Bad Westernkotten neue Bauflächen im Westerfeld, an der südlichen Aspenstraße und am Westerntor vor. Die Bürgerbeteiligung findet im frühen Herbst statt. [Protokoll]
  • 13.6. Im Umwelt- und Verkehrsausschuss wird über einen Kreisel am Solering diskutiert. Die Verwaltung soll zunächst Kosten und Alternativen ermitteln. [P15.6.]
  • 13.6. Der UV beschließt, im nächsten Jahr die Nachtbeleuchtung zwischen 23 und 5 Uhr zu verringern. [P15.6.]
  • 14.6. Ortsvorsteher Wolfgang Marcus meldet im Rahmen der Ortsvorsteherbesprechung 14 investive Maßnahmen für das Heilbad an. [P28.6.]
  • In der Ortsmitte werden einige neue Schilder bzw. Ergänzungen vorhandener aufgestellt, die eine noch bessere innere Orientierung im Heilbad ermöglichen. [P3.7.]
  • 9.8. Anliegergespräch zum endgültigen Ausbau des südlichen Wendehammers Alter Postweg. Die Planungen werden am 15.8.im PGA abgesegnet. [Einladung]
  • 15.8. Der Planungsausschuss muss sich mit einer ohne Baugenehmigung errichteten Reitanlage am östlichen Ende der Antoniusstraße beschäftigen. Sie liegt im Naturschutzgebiet Muckenbruch und im Bereich des Vogelschutzgebietes Hellwegbörde. [Protokoll; P17.8.]
  • 15.8. Der Planungs- und Gestaltungsausschuss beschließt die Offenlegung von sechs überarbeiteten Bebauungsplänen, in denen die Höchstzahl der zulässigen Wohneinheiten erstmals festgelegt wird. [Protokoll]
  • 15.8. Der Planungsausschuss beschließt eine Änderung des B-Plans Antoniusstraße-Ost, der zwei Häuser im rückwärtigen Bereich von Lange und Schröer ermöglicht. [Protokoll]
  • 15.8. Der Antrag für einen Lidl-Markt am Wemberweg wird vom PGA erst zurückgestellt, bis ein Zentrengutachten erstellt ist, das auch die Auswirkungen auf Bad Westernkotten untersucht. [P17.8.]
  • Ende August ist nach knapp 4-wöchiger Bauzeit die Mittelinsel an der Einmündung des Schäferkämper Weges in die Straße Westerntor fertig. Damit verbunden ist auch eine Reduzierung der Geschwindigkeit von 100 auf 50 Stundenkilometer. [P1.9.]
  • 3.9. Bürgerversammlung zur Neuaufstellung des FNP in der Grundschule. Etwa  30 Teilnehmer. Große neue Bauflächen sollen nicht mehr ausgewiesen werden, da auch immer mehr Altbauten auf den Markt kommen.[P24.8.und 4.9.]
  • Anfang Oktober: Bis auf vier sind alle städtischen Grundstücke am Sanddornring in Bad Westernkotten veräußert. [P5.10.]
  • 6.10. Auf der Straße nach Lippstadt wird eine durchgezogene Mittellinie angebracht.
  • 16.10. Der Planungsausschuss nimmt den Entwurf für ein Einkaufszentrenkonzept entgegen. Dabei ist für Bad Westernkotten der Ausbau des Rema-Marktes vorgesehen. [P18.10.]
  • 16.10. Der Planungsausschuss erteilt das gemeindliche Einvernehmen für die Aufstockung des Schweinemastbetriebes Schäfermeier, Nordstraße, auf 1040 Schweine. [P19.10.]

5. Öffentliche Ordnung, Parteien

5.1. Dienstleistungen der Stadt

  • Die Abwassergebühren verbleiben bei 3,2 € pro Kubikmeter Frischwasser.

5.2. Feuerwehr

  • 18./19.1. Der Orkan „Kyrill“ fegt über Deutschland und sorgt auch im Hellwegraum für große Schäden. In Bad Westernkotten stürzt unter anderem eine alte Kastanie am Schützenplatz um, mehr als 20 Tannen am Sportplatz werden entwurzelt. Die Feuerwehr im Stadtgebiet hat mehr als 50 Einsätze. [P19. und 20.1.]
  • 9.3. Großeinsatz wegen zahlreicher Ölspuren in vielen Teilen des Dorfes.
  • 10.3. Einsatz bei der „Mega-Dance-Party“.
  • 13.3. Bei der Jahresdienstbesprechung werden Werner Lüning und Josef Spiekermann in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet. Karl-Heinz Falk wird zum Oberbrandmeister befördert. [P13.und 17.3.]
  • Im Mai Beginn der Bauarbeiten zur Sanierung des Daches am Feuerwehrgerätehaus.
  • Ab 30.7. liefert der Jibi-Markt in Erwitte die bestellten Waren ebenfalls nach Hause. [Handzettel].
  • Am 1. Juli Richtfest bei der Sanierung und dem Dachausbau am Feuerwehrgerätehaus. [Einladung:P3.7.]
  • 18. August: Wieder Lampionfest im Kurpark. Sehr gut besucht. [P13.u.18.und 21.8.]
  • 22. und 23.8. Nachdem bereits vor 12 Tagen Starkregen einige Keller überschwemmt haben, ist die Feuerwehr in diesen Tagen nochmals vermehrt gefordert. [P23. und 24.8.]

5.3.Polizei                                                                                        

  • 18.1. Versuchter Einbruch in die Konditorei Krogmann an der Aspenstraße. [P19.1.]
  • 27.1. Ein Hund wird durch die Berührung eines umgestürzten Strommasten mit Kabel in der Nähe des Domhofs getötet. [P29.1.]
  • 31.1. Einbruch in ein Wohnhaus an der Schützenstraße. [P2.2.]
  • 6.2. Ein 67-jähriger Mann wird beim Einbruch in den Rewe-Markt auf frischer Tat ertappt. [P7.2.]
  • Mitte Februar: Beide Blumenkübel in der Aspenstraße werden durch Verkehrsteilnehmer zerstört. [Cl. Mattina, Suerhoff] [P23.2.]
  • Mitte März: Einbrüche in zwei Wohnhäuser im Hockelheimer Weg und in die Fußpflegepraxis von Iris Kerkhoff. [P23.3.]
  • Ende April: Ein 53-jähriger Bad Westernkötter, der mehrere Einbrüche außerhalb des Ortes auf dem Kerbholz hat, geht der Polizei ins Netz. [P28.4.]
  • Ende April: Ein Landwirt am Alten Lipper Weg hat illegal Futterreste entsorgt. [P2.5.]
  • 14.6. Schwerer Verkehrsunfall auf der Westernkötter Straße auf Lippstädter Gebiet kurz hinter der Gemeindegrenze [P 15.6. und 16.6.] [Dirk Brexel].
  • 19.6. Ein Radfahrer wird an der Ecke Leckhausstraße/Nordstraße beim Überholen schwer verletzt. [P21.6.]
  • Im Kurpark werden Rennmäuse in einer Mülltonne „entsorgt“. [P13.7.]
  • 14.7. Einer Frau auf der Schützenstraße wird wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss der Führerschein auf der Schützenstraße entzogen. [P17.7.]
  • 16.7. Verkehrsunfall auf der B1 in Höhe der Abfahrt Sauerländer Weg. [P17.7.]
  • 23.7. Am Schützenfestsonntag wird in der Nacht auf Montag ein Besucher von Jugendlichen hinter der Schule brutal zusammengeschlagen.
  • 26.7. Jugendliche zerstören eine Baustelleneinrichtung und Scheiben eines Baggers an der Straße Westerntor. [P27.7.]
  • 13.8. Vandalen richten umfangreiche Zerstörungen im Kurpark an. [P14.8.]
  • 25.8. Wegen überhöhter Geschwindigkeit kommt es zu einem schweren Verkehrsunfall an den neuen Schikanen an der Aspenstraße. [P27.8.]
  • 16.10. Verkehrsunfall mit Fahrerflucht auf der Nordstraße. [P19.10.]

5.4.Parteien                                                                         

  • 8.1. Erste Monatsversammlung der SPD [P4.1.]. Im Vordergrund steht der Wunsch nach einem Kreisel am Friedhof. [P11.1.]
  • 25.1. Öffentliche Vorstandssitzung der CDU-Ortsunion. Etwa 15 Teilnehmer diskutieren über die geplante Biogasanlage und die Einkaufssituation in Bad Westernkotten. Die derzeitige Versorgungslage sei „unbefriedigend“.[P16.1.und 2.2.]
  • 31.1. Versammlung der Vereinsvorstände zur Abstimmung der Wappen für den Maibaum unter Federführung der SPD und des Ortsvorstehers. [P25.1.]
  • 5.2. In der Monatsversammlung der SPD wird der Entwurf für ein neues Grundsatzprogramm der Bundespartei diskutiert. Bei der Biogasanlage fordert man „Nachbesserungen“ im Verkehrsbereich. [P3.u.9.2.]
  • 17.2. Die FDP fordert, die Entscheidung über die Biogasanlage zu vertagen. Im Planungsausschuss wird dann aber deutlich, dass diese Möglichkeit nicht besteht. [P17.2.; LAS18.2.]
  • 3./4. März: Klausurwochenende der SPD in Meschede. [P1.3.]
  • 9.3. JHV des SPD-OV. Der Vorstand um Alfred Hense wird einstimmig wiedergewählt. Gemeinsam wird eine „Halbzeitbilanz“ verabschiedet. [P9.und 15.3.]
  • 12.3. Info-Veranstaltung des Stadtverbandes der SPD zur Gesundheitsreform. Etwa 25 Teilnehmer. [P8.und 14.3.]
  • 14.3. Landrat Riebniger gibt über die Presse bekannt, dass er sein Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgibt. [P14.3.]
  • Mitte März: Die SPD hat zusammen mit dem Baubetriebshof einen neuen Fahrradständer an der Nordstraße verwirklicht. [P22.3.] In Kürze sollen die Verkehrsmännchen als „Eisenmännchen“ wieder aufgestellt werden. [P24.3.]
  • Anfang April verteilt die SPD ein vierseitiges Flugblatt „Halbzeitbilanz“. Für ein Kinderheim in Minsk sind 301 € gespendet worden. [P3.4.; LAS8.4.]
  • 1.5. Die SPD gestaltet gemeinsam mit der KLJB zum 3. Mal ein Maifest auf dem Königssood. Nachdem im letzten Jahr ein Maibaum aufgestellt wurde, folgen in diesem Jahr zahlreiche Wappen der ortsansässigen Vereine. [P28.4.; LAS 22.4.; P2.5.]
  • 2.5. Die FDP spricht sich in einem Flyer gehen einen Kreisel an der Aspenstraße aus. [Flyer]
  • 7.5. In der Monatsversammlung der SPD steht der neue FNP auf dem Programm. Die Partei spricht sich für eine deutliche Flächenreduzierung gegenüber dem Entwurf aus. Beim Einkaufsstandort will man zunächst den bestehenden Standort weiter entwickeln. [P27.4.und 4.u.10.5.;LAS13.5.]
  • 9.5. Ingeborg Haselhorst aus Geseke kritisiert den fehlenden Sparwillen in der Erwitter Verwaltung und bei den Parteien. [P9.5.]
  • 4.6. Monatsversammlung der SPD. Zunächst Radtour durch den Ort, dabei wird auch der Ausbau des Feuerwehrgerätehauses begutachtet, dann gemütlicher Abschluss beim Vorsitzenden Alfred Hense. [P1. und 13.6.]
  • 4.6. Die Kreis-SPD nominiert Dr. Ulrike Gilhaus als Landratskandidatin. [P5.6.]
  • 5.6. Die SPD hat 13 Blumenkästen am Osterbach gespendet. [P7.6.]
  • 13.6. In einer Versammlung der CDU-Ortsunion wird Franz-Josef Schütte zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Gewünscht wird ein Kreisel beim Friedhof. [P20.6.]
  • 16.6. Die Kreis-CDU nominiert Eva Irrgang als Landratskandidatin.
  • 23.6. Bei einer Radtour kommt Ministerpräsident Rüttgers durch Bad Westernkotten und besucht dabei das neue Seniorenheim „An den Salinen“. Franz-Josef Schütte überreicht ihm Prospekte des Kurortes. [P6.,19.und 21.und 25.6.]
  • 21.7. Die SPD verteilt die Ausgabe 21 von „Bad Westernkotten aktuell“.
  • Ab etwa Anfang August eröffnen die Parteien den Wahlkampf für die Wahl des Landrates am 26.8. [Flugblätter usw.]
  • 3.8. Die CDU-Fraktion kritisiert über die Presse, dass sich in Sachen Einkaufsmarkt in Bad Westernkotten noch nichts getan habe. [P3.8.]
  • 3.8. Die SPD stellt vier neue Verkehrsmännchen auf, diesmal aus 6 mm Stahl. [P7.8.]
  • 6.8. Monatsversammlung der SPD. Die Stadtpläne sollten erneuert werden. [P31.7.und 10.8.]
  • 7.8. Info-Veranstaltung des SPD-Stadtverbandes zur Zukunft der Kindergärten. [P3.8.]
  • 17.8. Die CDU-Fraktion tagt in Bad Westernkotten und schaut sich vorher u. a. das neue Feuerwehrgerätehaus an. [P15.und 22.8.]
  • 17.8. Die SPD-Ortsvereine der Stadt feiern ihr gemeinsames Sommerfest an der Schäferkämper Mühle. Für 40 Jahre in der SPD wird Ludwig Leonhardt geehrt, für 45 Jahre sein Bruder Lorenz. Die Ehrungen nehmen Ortsvorsteher Marcus und die Landratskandidatin, Dr. Ulrike Gilhaus, vor. [P16.und 22.8.]
  • 21.8. Bürgermeister Fahle stellt einen Haushaltsausgleich für 2007 in Aussicht. [P23.8.]
  • 26.8. Bei der Landratswahl kommen Eva Irrgang (CDU) und Dr. Ulrike Gilhaus (SPD) in die Stichwahl. In Erwitte kommt der Lokalkandidat Christof Rasche auf 43 Prozent. In Bad Westernkotten holt in beiden Stimmbezirken die SPD-Kandidatin die meisten Stimmen. Die Wahlbeteiligung liegt kreisweit bei 27,1 Prozent, in Erwitte bei etwas über 38 Prozent. [P25.-27.8.]
  • 30.8. Die SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft zu Gast. Sie besucht unter anderem die neue offene Ganztagsschule in Bad Westernkotten und wird dabei von Bürgermeister und Ortsvorsteher begrüßt. [P30.und 31.8.]
  • 3.9. Die SPD fordert in ihrer Monatsversammlung die Sanierung des Lehrschwimmbeckens im nächsten Jahr. [P7.9.]
  • 4.9. Wolfgang Marcus aus Bad Westernkotten bleibt für 2 weitere Jahre an der Spitze der SPD-Fraktion. [P13.9.]
  • 9.9. Stichwahl um die Position des Landrats des Kreises Soest. Eva Irrgang von der CDU setzt sich mit 60,1 Prozent der Stimmen gegen Ulrike Gilhaus von der SPD durch. In Bad Westernkotten erreicht Ulrike Gilhaus in beiden Stimmbezirken die Mehrheit. [P10.9.]
  • Mitte September: Der SPD-Ortsverein hat das Holzgeländer am Osterbach vorläufig instand gesetzt. [P19.9.]
  • Die FDP wirft die Frage auf, ob das Lehrschwimmbecken nicht doch besser als Neubau  nach Erwitte kommen soll. [P9.10.]
  • 18.10. Gast bei der CDU-Fraktion ist Dr. Grabitz vom Fremdenverkehrsverein. [P18.10.]
  • 20.10. Arbeitseinsatz der SPD beim Kopfbaumschneiden an der Bruchstraße.
  • 25.10. Die SPD-Fraktion spricht sich in der Presse für eine Sanierung des LSB ab 2009 aus. [P25.9.] Ebenso der Stadtverband. [P8.11.]
  • 27.10. Die örtliche SPD baut den Maibaum ab.
  • 31.10. Die örtliche CDU berichtet von ihrer Monatsversammlung und spricht sich erneut für eine Verbesserung der Einkaufsmöglichkeiten im Ort aus. [P31.10.]
  • 1.11. Die CDU-Fraktion legt sich in der Presse noch nicht auf eine bestimmte Zukunft für das Lehrschwimmbecken fest. Denkbar sei auch ein Neubau im Bereich des Freibades. [P1.11. und 3.11.]
  • 5.11. Monatsversammlung der SPD mit Besichtigung der IOGS. Dabei plädiert die SPD gemeinsam mit der Leiterin Charlotte Bierkamp für die Anerkennung als Familienzentrum. [P23.10.und 9.11.]
  • 7.11. Die BG, die im Kurhaus erstmals eine Klausurtagung abhielt, will mit dem Bau des LSB Energie einsparen. Eventuell könne ein BHKW helfen. [P7.11.]

6.   Gesundheit, Soziales                                                     

6.1. Kurwesen: Solbad und Kliniken

  • 13.1. Wieder „Aqua-Dreams“ in den Termen. [P12.1.]
  • Vorerst kein Hundeverbot im Kurpark. [P18.1.]
  • 19.1. Im Patriot wird der neu gegründete Gradierwerkeverein vorgestellt, der sich für eine nachhaltige Sicherung der Wahrzeichen des Ortes einsetzen will. [P19.1.]
  • 10.2. Wieder „Aquadreams“ in den Thermen. [P9.2.]
  • 19.2. Das WDR-Team zeigt in „Mittendrin“ auch umfangreich die Kureinrichtungen. Dabei wird auch die neue Therapeutische Leitung, Frau Heike Vieth, vorgestellt.
  • 10.3. Wieder „Aquadreams“ in den Thermen. [P10.3.]
  • 15.4. Die Solbad ist mit einem Info-Stand beim Siederfest vertreten.
  • Die Klinik „Solequelle“ hat ihr Therapieangebot unter dem Motto „Medi Vital“ gebündelt und ausgebaut. Therapeutische Leiterin ist Sabine Jansen, die bis Ende März bei der Solbad beschäftigt war. [P30.4.]
  • Mitte Mai: Die Klinik Wiesengrund hat eine Zertifizierung nach anerkanntem Zertifikat erreicht. [P23.5.]
  • Anfang Juni: Jetzt hat auch die Klinik Solequelle ihre Zertifizierung. [P6.6.]
  • 16.6. Tag der offenen Tür im „MediVital“, dem neuen Therapiezentrum der Klinik Solequelle. [P14.6.]
  • Zum 30.6. legt Minister Eckhard Uhlenberg sein Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bäderholding nieder. [Anschreiben; P27.7.]
  • 5.7. Im Patriot wird die seit April im Amt befindliche neue Betriebsleiterin der Solbad, Elke Scharschmidt, vorgestellt. [P5.7.]
  • Mitte Juli: Die Bäder-Holding präsentiert eine eigene Homepage: www.Westfaelisches-Gesundheitszentrum.de . [W-Tip 18.7.]
  • 13.8. Im Aufsichtsrat der Holding wird der Abschlussbericht der Wirtschaftsprüfer für die Solbad anerkannt. Der Gesamtumsatz betrug 2,9 Mio. Euro, das sind 7 Prozent der gesamten Holding.
  • MdL Werner Lohn teilt mit, dass das Land 2008 174.260 € als Kurortehilfe auszahlen wird, 23.453 € mehr als 2007. [P20.11.]

 

  • 6.2. Soziales allgemein (Bundes- und Landespolitik)                              
  • Ab 1.1. treten zahlreiche gesetzliche Änderungen in Kraft, so die Erhöhung der Mehrwegsteuer auf 19 Prozent und die Einführung eines sog. Elterngeldes, dass bis zu 14 Monaten gezahlt wird. [P28.12.06]
  • 8.3. Die EU einigt sich nach dem verheerenden Umweltbericht der UN auf weitreichende Ziele zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen. Unter anderem soll der CO2-Ausstoß bis 2020 um 20 Prozent reduziert werden. [P9.u.10.3.]
  • Auch im April bestimmen u. a. Umweltthemen die politische Diskussion in Berlin. [P27.4.]
  • 25.5. Die große Koalition in Berlin einigt sich auf eine Unternehmenssteuerreform. [P26.5.]
  • 6.-.8.6. G-8-Gipfeltreffen in Heiligendamm an der Ostsee.
  • Anfang August beschließt die Bundesregierung das Ende der Kohleförderung für 2017.
  • Am 5.9. wird in Medebach im Sauerland eine terroristische Zelle ausgehoben, die schwere Anschläge in Deutschland geplant hatte. [P6.9.]
  • 13.11. Franz Müntefering, SPD, tritt als Arbeitsminister und Vize-Kanzler zurück, um sich um seine krebskranke Frau zu kümmern. [P14.11.]

7.     Religion und Kirche                                                   

7.1. Katholische Kirchengemeinde                                    

  • Neuer Küster ist ab 1.1. Theo Steinrücke, der Christa Fortmann ablöst. [P10.1.]
  • 7.1. Familienmesse als Aussendungsgottesdienst für die Sternsinger. [P4.1.]
  • 12.1. Weltfriedensgebet.
  • Ende des letzten Jahres ist die letzte Ausgabe von „Kirche und Kur“ als separate Mitteilung der Kirchengemeinde erschienen. Ab Mitte Januar erscheint „Kirche und Kur“ als Beilage zu „Pfarrnachrichten St. Laurentius“. [P10.1.]
  • 14.1. Neuaufnahme von 20 jungen Ministranten. Am 17.1. Treffen der Messdiener mit Pfr. Westermann und Vikar Pohlschmidt. Thema ist die zukünftige Gestaltung der Arbeit mit den Messdienern. [P13.1.]
  • 10.2. Jugendgottesdienst zum Thema „Toleranz“. [P9.2.]
  • 11.2. Im „Dom“ kündigt Pfarrer Westermann an, dass im Frühjahr ein weiterer Hauptamtlicher im Pastoralverbund eingestellt werden soll, der für Jugendarbeit zuständig sein soll. [Der „Dom“ vom 11.2.]
  • Ende Februar wird die Stützmauer von der Bredenollgasse zum Pfarrzentrum neu aufgebaut und mit einem Schutzzaun versehen. [KuK 9.3.]
  • In der österlichen Bußzeit gestalten die kirchlichen Vereine abwechselnd eine Kreuzwegandacht an den Freitagen.
  • 3.3. Die Vorabendmesse wird als Bußgottesdienst gestaltet. [P28.2.]
  • 14.3. Hausversammlung der Vertreter der Vereine, die das Johannes-Haus nutzen.
  • 17.3. Erwachsenentaufe: Lydia Bäumler wird im Gottesdienst gleichzeitig getauft und gefirmt und geht zur 1. Heiligen Kommunion.
  • 26.3. Im KV wird ein neues Generalschlüssel-System für die kirchlichen Bauten beschlossen.
  • 31.3. und 1.4. In der Bücherei werden Geschenke zu Weißensonntag präsentiert. [P30.3.]
  • Am Gründonnerstag, 5.4., ist das Abendmahlshochamt um 19 Uhr. Um 20 Uhr ist die Betstunde der Frauen, um 21 Uhr eine stille Betstunde und um 21.30 Uhr eine Betstunde der Männer.
  • Am Karfreitag Liturgiefeier um 15 Uhr. Die Kommunionkinder bringen dazu eine Blume mit.
  • Am Ostersamstag 20 Uhr gut besuchte Osternachtsfeier mit Weihe des Osterwassers und des Osterfeuers. Pfarrer i. R. Müller appelliert an die Gläubigen, das Leben mit „Osteraugen“ zu sehen. Auf dem Andenkenzettel zu Ostern steht erstmals „Pastoralverbund Erwitte“. –  Anschließend gemütliches Beisammensein im Pfarrzentrum mit Wein, Brot und Ostereiern. Etwa 70 Teilnehmer.
  • 17.4. Wieder Krankentag, durchgeführt von der Caritas. [P4.4.]
  • Die Außenbeleuchtung auf dem Kirchplatz ist durch einen Bewegungsmelder für die Jugendräume verbessert worden, auch die Orgelbühne hat eine neue Beleuchtung bekommen. [KuK 26.4.]
  • 22.4. 24 Kinder, davon 3 aus Eikeloh, gehen zur 1. Heiligen Kommunion. Zum ersten Mal findet die Kommunionfeier nicht am sog. Weißensonntag, eine Woche nach Ostern, statt. Die Feier zelebriert Vikar Pohlschmidt und steht unter dem Motto: Jesus, die Sonne, das Licht über unserer Welt. [MB9; Danksagungsanzeige am 5.5.]
  • 3.5. Ökumenisches Abendgebet in der Kurhalle. [P3.5.]
  • Zu Pfingsten findet die Kollekte Renovabis für die Christen in Osteuropa statt. [MB]
  • Am Pfingstmontag, 28.5., nehmen auch wieder etliche Männer aus Bad Westernkotten an der Dekanatswallfahrt zum Brünneken teil.
  • Pfarrer Heinz Müller ist zum 1.6. vom Erzbischof in den endgültigen Ruhestand versetzt worden. Er wird aber weiterhin – soweit es möglich ist – in Bad Westernkotten und im Pastoralverbund Erwitte seelsorglich aushelfen. [MB19.5.]
  • Zum 1.6. übernimmt Frau Christa Fortmann wieder das Amt der Küsterin, das für ein halbes Jahr Herr Theo Steinrücke innehatte. [KuK 2.6.]
  • Ab 1.6. keine schriftlichen Benachrichtigung mehr für jeden Ministranten. [MB1.6.]
  • 4. Juni Wallfahrt nach Banneux unter Leitung von Waltraud Niermann. [P24.5.]
  • Am Fronleichnamstag (7.6.) gute Beteiligung an der Prozession. Pfr. i.R. Müller erinnert an den drei Stationen an drei Merkmale des Glaubens: die Neugierde, das kritische Hinterfragen und die Beziehungshaftigkeit.
  • 9.6. Abschluss der Kommunionfeierlichkeiten mit Radtour in die Pöppelsche und Gottesdienst. [MB8.6.;P9.8.]
  • 16.6. Kinderkirche zum Thema „Der liebe Gott im Urlaub“. [P15.6.]
  • Messdienerausflug nach Fort Fun mit 56 Teilnehmern. [P24.7.]
  • 8.7. 372. Lobetag. Lobetagsprozession mit Pater Wolfgang Strotmeier aus Paderborn. Am Friedhof stellt er Maria als die große Mit-Leidende heraus. [P6.und 10.7.]
  • 21.7. Ständchen für die Vertreter des öffentlichen Lebens bei Pfarrer Westermann. Erstmals hält mit Ortsvorsteher Wolfgang Marcus kein Priester beim Schützenfest die Ansprache am Ehrenmal.
  • Ab 1.8. verstärkt der Gemeindereferent Christof Knothe das Team der Hauptamtlichen im Pastoralteam. Er soll sich hauptsächlich um die Jugendarbeit in der Kernstadt kümmern. [P11.8.; MB10.8.]
  • 7.8. Elternabend für die neuen Kommunionkinder. Anette Sellmann ist aus dem Vorbereitungskreis ausgeschieden, die Gesamtverantwortung liegt jetzt bei der Gemeindereferentin Wiltrud Bergmann.[P2.8.]
  • Am 13.8. verstirbt im Alter von 95 Jahren Frau Anna Sonntag, die mehr als 30 Jahre den Küsterdienst für die Gemeinde wahrgenommen hatte. [P14., 16. und 17.8.]
  • 28.8.Kinderkirche zum Danken. [P22.8.]
  • 31.8. „Dankeschön-Abend“ für die Helfer im kirchlichen Dienst im Pfarrgarten. [Einladung]
  • 7.9. Im Alter von 82 Jahren verstirbt der ehemalige Pfarrer Norbert Gersmann. Er hatte zuletzt im Seniorenheim in Geseke gelebt. Etwa 20 Priester nehmen an seiner Beisetzung am Mittwoch, dem 12.9., teil, etwa 90 Personen am Kaffeetrinken nach der Beerdigung bei Gerling. [P8.und11.9.; Danksagung: 6.10.]
  • 21.9. Unter dem Motto „Dies ist die Nacht“ sind alle Kirchen und Kapellen des Pfarrverbundes geöffnet und bieten unterschiedliche Angebote, in Bad Westernkotten werden die sieben Sakramente sinnfällig an Stationen näher gebracht. Vor der Kirche ist ein Verpflegungszelt aufgebaut. [P24.5.und 1.6.; Flyer; P24.9.]
  • 6.10. Der Altarbereich wird umgestellt; unter anderem werden links und rechts des Zelebrationsaltars die hohen Kerzenständer platziert (eE).
  • 13.10. Jugendgottesdienst mit der Gruppe Laudamus. [P11.10.]
  • 20./21.10. Buchausstellung im Johannes-Haus. [P12.und 17.und 25.10.]
  • 20.10. Um 15.30 Uhr wieder Kinderkirche. [P18.10.]
  • 26.10. Der Patriot berichtet von der Studienfahrt von etwa 40 Gemeindemitgliedern ins  Kleinwalsertal. [P26.10.]
  • 28.10. Orgelkonzert speziell für Kinder im Rahmen der Lippstädter Orgeltage. [P24.und 30.10.]
  • 16.11. Grundreinigung der Orgel durch Firma Müller aus Rietberg.
  • 16.11. „Tag des Gebetes – Ewige Anbetung“ mit Gottesdienst, Betstunde und Schlussandacht. [MB10.11.]
  • 18.11. Orgelkonzert mit Johannes Tusch und Trompeter Alfons Haselhorst. [P16.und 20.11.]
  • 21.11. Die Gruppe „Emmaus“ führt in unserer Pfarrkirche ihr neues Rockmusical „Brot des Lebens“ auf. [P3.11.]
  • 27.12. Eva Lind gibt ein Festkonzert in der kath. Pfarrkirche. [P19.11.]

7.2. Evangelische Kirche                                                    

  • 12.1. Weltfriedensgebet von DPSG, kfd und evangelischen Christen unter dem Motto: menschwürdig leben – friedensfähig werden. [KuK]
  • Ab 24.1. Altkleidersammlung für Bethel. [P18.1.]
  • 2.3. Weltgebetstag der Frauen, gemeinsam mit der kfd. Im Mittelpunkt steht das Land Paraguay. [P28.2.]
  • 9.3. Literaturabend mit Literatur aus Lateinamerika, vorgetragen vom Ökumenischen Kreis. 17 Teilnehmer.[P7.3.; Handzettel]
  • 22.4. Konfirmation im Rahmen von zwei Gottesdiensten in der Christuskirche. Dabei werden auch 8 Jugendliche aus Bad Westernkotten konfirmiert. [MB23.3.;P24.4.]
  • 3.5. Ökumenisches Abendgebet in der Kurhalle. [P3.5.]
  • 14.6. Die Konfirmanden haben 900 € für den „Regenbogen“ gespendet. [P14.6.]
  • 29.6. Literaturabend „Balladen aus mehreren Jahrhunderten“; es lesen Margit Schildt und Renate Schäfers. [Handzettel:P2.7.]
  • 5.8. Wieder Kurparkgottesdienst mit Pfarrer Schetschok und der Gruppe „Emmaus“. [Liederzettel]
  • 11.10. Lesung unter dem Titel „Mein Lied geht weiter“ über ein Emigrantenschicksal. [P6.10.]
  • 28.10. Gottesdienst und weitere Veranstaltungen rund um „Paul Gerhardt“, der in diesem Jahr seinen 400. Geburtstag feiern könnte. [MB;P30.10.]
  • 21.11. Die Gruppe „Emmaus“ führt in der kath.Pfarrkirche ihr neues Rockmusical „Brot des Lebens“ auf. Die Kirche ist voll besetzt. Das Publikum dankt mit stehenden Ovationen. [P3.und 20.und 23.11.]
  • Die evgl. Kirchengemeinden beteiligen sich an der Aktion von „Brot für die Welt“, nur noch fair gehandelten Kaffee in den Gemeindehäusern zu konsumieren. [P21.11.]

8.     Schulen und Kindergärten, Spielplätze                                            

  • 1.2. Im Sozialausschuss wird ein Zwischenbericht zur Einrichtung der Offenen Ganztagsschule gegeben. Die Elternbeiträge werden festgelegt. Der Kreisausschuss hat mittlerweile auch der Trägerschaft durch den Kirchenkreis Soest zugestimmt. [Sitzungsvorlage; P8.2.] Die Schülerzahlen der ALG werden von derzeit 190 bis 2012 auf 164 zurückgehen. [P6.2.]
  • 8.2. Der Gebäudebetrieb (GBE) beschließt grundsätzlich, die ehemalige Hausmeisterwohnung der Grundschule zu verkaufen. [P13.2.]
  • Polnische Lehrerinnen zu Gast in der Grundschule. [P14.2.]
  • 15.2. Karneval im Elisabeth-Kindergarten mit Ritter- und Burgfräulein-Kostümen. [Veranstaltungskalender]
  • 21.2. Der Jugendhilfeausschuss des Kreises vertagt eine Entscheidung über die mögliche Schließung des Kindergartens „Abenteuerland“ nach der Insolvenz des DRK-Kreisverbandes. Die Suche nach einem anderen Träger geht weiter. Die Eltern melden sich in einem besorgten Leserbrief zu Wort. [P17.u.22.2.; P23.2.und 28.2.]
  • Der Patriot berichtet von den im März anstehenden Sprachtest in allen Kindergärten. [P24.2.]
  • 13.3. Der Kreis Soest bestätigt, dass der Kiga „Abenteuerland“ auf jeden Fall weiter geführt wird, auch wenn der Träger und der Investor Insolvenz angemeldet haben. [P13.3.]
  • Ab 13.3.: Projektwoche an der Lindenschule zum Thema „Afrika“. [P16.und 20.3.]
  • Im Patriot am 24.3. wird dargelegt, dass evtl. der Kreis neuer Träger des Kigas „Abenteuerland“ wird.
  • Am 28.3. entscheidet der Kreis, dass er nun selbst Träger des Kiga „Abenteuerland“ wird. [P24.und 27.u.29.3.] Die Stadt beteiligt sich auch hier an den Trägerkosten, max. bis 10.000 €. [P31.3.]
  • Für die Kindergärten in Bad Westernkotten haben sich 5 Kinder mehr als erwartet angemeldet. Für 2007/08 sind insofern nur noch 13 freie Plätze in den drei Einrichtungen. [P5.4.]
  • 21.4. Der „Regenbogen“ nimmt am Kinderkirchentag in Soest statt. [P5.4.]
  • 5.5. Sommerfest im Elisabeth-Kindergarten. [Veranstaltungskalender]
  • 10.5. Ortstermin an der Schule, um Farbe und Gestaltung des Fertigbaus für die OGTS festzulegen. [eE]
  • 15.6. Abschlussgottesdienst und Schlafparty der Vorschulkinder des Elisabeth-Kindergartens. [MB8.6.]
  • 19.6. Info-Abend der Schulen zur Offenen Ganztagsschule.
  • 22.6. Familienausflug des Elisabeth-Kindergartens nach Marburg zum 800. Geburtstag der Heiligen Elisabeth. [Veranstaltungskalender]
  • In den Sommerferien werden an der Südseite der Grundschule Fenster und Fassade erneuert. Die Offene Ganztagsschule wird in Modulbauweise errichtet, und zwar westlich des Schulgebäudes. [P6.7.]
  • Die Spielgruppe „Zwergenland“ nimmt nach den Ferien zehn zweijährige Kinder auf, da alle Dreijährigen einen Kindergartenplatz bekommen haben. [P14.7.]
  • 27.7. Die großen Bauteile für die Offene Ganztagsschule werden geliefert. Am 28.7. wird die OGTS in der Presse vorgestellt. [P28.7.]
  • 7.8. Einschulung von 50 Erstklässlern, im letzten Jahr waren es 42. [P3.8.]
  • 7.8. Die OGTS startet zunächst in provisorischen Räumen, da die mobilen Wohneinheiten noch nicht bezugsfertig sind. Einzug in die fertigen Räume ist am Mo, 27.August. [P31.8.]
  • 1.9. Klassentreffen des Entlassjahrgangs 1957. [P4.9.]
  • 6.9. Auch die Erzieherinnen des „Regenbogen“ beteiligen sich an den landesweiten Streiks gegen das geplante neue Kinderbildungsgesetz. [P7.9. und 18.9.]
  • 8.9. Tag der offenen Tür im „Abenteuerland“. Vorher erneuern Eltern Teile der Außenanlagen. [P6.9.und 26.9.]
  • 12.9. Im Gebäudeausschuss der Stadt Erwitte beziffert ein Gutachter die Kosten für die Sanierung des LSB auf über 2 Mio. Euro. [P15.9.]
  • Mitte September: Schüler der Musikschule erfreuen mit Gitarrenklängen die Gäste im Kurpark. [P18.9.]
  • 21.9. In der Presse wird die Offene Ganztagsschule vorgestellt. [P21.9.]
  • 10.10. Im Gebäudebetrieb wird deutlich, dass eine Sanierung des Lehrschwimmbeckens im Bestand die preiswerteste Lösung ist. [P12.10.]
  • 11.10. Erntedankfest des Elisabeth-Kindergartens auf dem Hof Hoppe-Nucke. [Terminplaner des Kindergartens]
  • 19.10. Einweihung der integrierten Offenen Ganztagsschule mit Ansprachen und ansprechenden Beiträgen der Kinder. [P18.10; Einladung, P]
  • 20.10. Schulfest der beiden Schulen. [P22.10.]
  • Der Kindergartenbedarfsplan sagt für die folgenden Jahre weiterhin steigende freie Plätze voraus. In diesem Jahr konnten die acht freien Plätze durch Kinder aus dem hereinwachsenden Jahrgang besetzt werden. [P6.11.]
  • 11.11. Wieder Martinsumzug mit Umzug und Brezelverteilung an der Schützenhalle.
  • 14.11. Die Grundschule feiert den 100. Geburtstag von Astrid Lindgren. [P15.11.]

9.    Vereine                                                                         

9.1. Schützenverein (1694)

  • 19.1. Im Mitteilungsblatt erscheint ein längerer Artikel zur Geschichte der Schützenhalle.
  • 20.1. Winterball in der Schützenhalle mit dem Königspaar Meinolf und Elisabeth Schütte im Mittelpunkt[P22.1.]. Wenige Tage vorher ist die Schützenhalle nach erfolgter Dachrenovierung wird komplett eingerichtet. Der Verein hat 3500 Arbeitsstunden geleistet und selbst 25.000 € in die städtische Maßnahme einfließen lassen. [P17.und 19.1.]
  • Mitte März: Willi Hoppe löst Franz-Josef Schütte als Mitglied im Beirat des Kreisschützenbundes ab. [P19.3.]
  • 31.3. Frühjahrsversammlung in der „neuen“ Halle. 158 Anwesende. Ein Antrag von Karl-Hermann Braun, die ältesten Mitglieder, die bisher ab 65 Jahre nicht mehr den Beitrag von 11 € zahlen, jetzt auch zur Kasse zu  bitten, um die Jugend zu fördern, findet keine Mehrheit. Neuer Kassenprüfer neben Günther Köthemann wird Friedrich Merschmann. [P29.3.und 2.4.]
  • Der Schützenverein pflanzt an der Stelle der alten Lobetagslinde eine Eiche. [P24.4.]
  • 12.5. Sommerfest der Ehrenkompanie vor der Schützenhalle ab 16 Uhr. [P9.5.]
  • 13.7. Weinprobe im Vorfeld des Schützenfestes bei Schröer-Fidora. [eigene Teilnahme]
  • 21. bis 23.7. Schützenfest. Im Mittelpunkt steht das Königspaar Meinolf und Elisabeth Schütte, sodann das 25-jährige Jubelpaar Karl und Elisabeth Bartmeier. Am Ehrenmal hält mit Wolfgang Marcus erstmals ein Laie die Ansprache. Am Montag wird Hans-Jürgen Sellmann mit dem 114. Schuss neuer Schützenkönig. [Handzettel; P19. und 20.-25.7.]
  • 14.10. Beim 50-jährigen Jubiläum des Kreispokalschießens in Öchtringhausen sind auch 4 Bad Westernkötter dabei, die schon vor 50 Jahren aktiv waren, u. a. Franz-Josef Hoppe. [P10.10.]
  • 3.11. Herbstversammlung in der Schützenhalle. Im Mittelpunkt stehen Wahlen und das Kreisschützenfest 2008. Nachfolger von Josef Schütte als Königsoffizier wird Dirk Spiekermann, der sich gegen Meinolf Rath und Dirk Nernheim durchsetzt. Das Kreisschützenfest findet nächstes Jahr vom 19.-22.9. statt. [P31.10.und 6.11.]
  • 17.11. Ehrenkompanieversammlung um 18.30 Uhr im Schießstand. Ausflug der Männerkompanie.
  • 15.12. Versammlung der Junggesellen. Neuer Hauptmann wird Stefan Dahlhoff, neuer Oberleutnant Martin Hoppe. Fahnenoffiziere sind nun Hubertus Plümpe, Martin Schütte und Alexander Köthemann. [P15.11.]
  • 17.11. Die Männerkompanie macht einen Ausflug, die Ehrenkompanie hält ihre Versammlung im Schießstand ab. Neuer Hauptmann als Nachfolger von Werner Lüning wird Günther Köthemann, sein Oberleutnant wird Werner Erdmann. Fähnrich Ernst Kober, Fahnenoffiziere Josef Schütte und Josef Amelt.. Insgesamt 68 Anwesende. [P16.11.]

9.2. Imkerverein (1849)                                                      

  • Der Imkerverein beteiligt sich mit einem eigenen Wappen an der Wappentafel am Maibaum.

9.3. KAB(1905)

  • 13.1. Stiftungsfest mit Einführung des neuen Präses, Pfr. Jürgen Drüker, dem Vorausblick auf 2007 und einem Dia-Vortrag von Wolfgang Schmitt „Auf den Spuren unseres Glaubens“. [KuK;P9.und 16.1.]
  • 12.2. Vortrag „KAB im Wandel der Zeit“. [P8.2.]
  • 18.2. Karnevalsfeier der KAB unter dem Motto „Herz ist Trumpf“. [P6.2.und 21.2.]
  • 27.2. Besinnungsnachmittag zum Thema „Glaube als Lebenshilfe“ unter der Leitung von Franz Hoppe. [P21.2.]
  • 12.3. Vortrag zum Thema „Trennkost“. [P8.3.]
  • 14.5. Pastor Drüker referiert über Maria, die Mutter Jesu, in unserer Zeit. [P10.5.]
  • 17.u.18.6.: Fahrt nach Bamberg und Vierzehnheiligen. [P26.2.und 20.7.]
  • 19.8. Sommerradtour nach Geseke. [P15.8.]
  • 29.8. Fahrt zur Weser, unter anderem zur ehemaligen Reichsabtei Corvey. [P31.7.]
  • 10.9. Diaabend von Wolfgang Schmidt zum Thema „Auf den Spuren des Glaubens in unserer Gemeinde“. [P7.9.]
  • 8.10. Vortrag von Dr. Wolf zum Thema „Herzinfarkt“. [P5.10.]
  • 22.10. Vortrag über das Jagdwesen von Heinrich Knoche, anschließend Wildragout-Essen. Knapp 40 Teilnehmer. [P16.10.]
  • 13.11. Pfarrer Walter Schütte und Bestatter Martin Schütte referieren zum Thema „Sterben, Tod und Bestattung“. [P10.11.]

 

9.4. Landwirtschaftlicher Ortsverband (1906), Landfrauen, Jagdwesen

  • 24.2. Bauernball im Café Gerling mit einem Vortrag von Wolfgang Marcus zur Geschichte der LW im heimischen Raum [Mtlg. Bernd Ostermann 22.1.07; Einladung]

9.5. Katholische Frauengemeinschaft (1916)                   

  • 12.1. Weltfriedensgebet von DPSG, kfd und evangelischen Christen unter dem Motto: menschwürdig leben – friedensfähig werden. [KuK;P10.1.]
  • 15.1. Der „Frauentreff“ gestaltet einen eigenen Neujahrsempfang.
  • 16.1. Die Gruppe „Vierjahreszeiten“ beschäftigt sich mit gesunden Füßen. [P13.1.]
  • 17.1. Die „Frauenrunde“ beschäftigt sich mit Farb- und Stilberatung. [P11.1.]
  • Vom 2.bis 4. Februar verbringt der „Frauentreff“ ein Wohlfühlwochenende in Hardehausen.
  • Wieder Karnevalsfeiern der kfd, und zwar am 9.-11., erstmals mit drei Aufführungen in der Kurhalle. Verabschiedet werden Elisabeth Dahlhoff nach 33 Bühnenjahren, Waltraud Niermann nach 31 und Margret Pühs nach 27 Jahren. [P26.1.;12.2.]
  • 19.2. „Vierjahreszeiten“ beschäftigt sich mit Schüssler Salz. [P19.2.]
  • 22.2. Gemeinschaftswortgottesdienst, anschl. Info-Abend zu Paraguay, dem Land des diesjährigen Weltgebetstages. [P22.2.] Knapp 30 Teilnehmerinnen.
  • 2.3. Weltgebetstag der Frauen, gemeinsam mit der kfd. Im Mittelpunkt steht das Land Paraguay. [P28.2.]
  • 9.3. Dankeschönabend mit den „Theatermäusen“.
  • 18.3. Wieder großer Kinder- und Teenie-Flohmarkt. [P14.3.; LAS11.3.]
  • 19.3. Die Gruppe „Frauentreff“ besucht die Galerie Kontraste in Horn. [P17.3.]
  • 23.3. Etwa 50 Frauen bei der Kreuzwegandacht. [P23.3.]
  • 30.3. Vierundfünfzig Frauen beten den Kreuzweg in Diestedde und trinken nachher auf dem Hof Plümpe in Sünninghausen Kaffee. [P29.3.und 5.4.]
  • 2.4. „Mittendrin“ führt ein Kräuterseminar durch. [P28.3.]
  • 27.4. Wortgottesdienst mit dem Thema „Mehr als Worte sagt ein Lied“.[P27.4.]
  • 29.4. Die kfd präsentiert die Anröchter Gruppe „Pankimug“, die in der kath. Pfarrkirche Gospel, SakroPop und andere Musik interpretiert. Etwa 100 Zuhörer. [Plakat;P25.4.; W-Tip 25.4.;P2.5.]
  • 2.5. Wallfahrt nach Werl ab 17 Uhr. [P25.4.]
  • 7.5. Nach fast 10 Jahren wird Brigitte Niggenaber als Leiterin der Seniorengruppe in den Ruhestand verabschiedet. Die Gruppenarbeit wird erst fortgesetzt, wenn eine neue Leitung gefunden worden ist. [P10.5.]
  • 7.5. „Mittendrin“ zur Maiandacht im Erwitter Krankenhaus. [P4.5.]
  • 21.5. Der „Frauentreff“ in der Erwitter Christuskirche zur Maiandacht. [P17.5.]
  • 24.5. Insgesamt 46 Frauen nehmen an einem Vortrag über Englische Gärten teil. [P23.5.]
  • 4.6. „Mittendrin“ besichtigt einen Spargelbetrieb. [P31.5.]
  • 28.6. Gemeinschaftsmesse zu Peter und Paul. [P28.6.]
  • 6.8. „Mittendrin“ radelt zum Heimathof nach Erwitte. [p31.7.]
  • 14.8. Sommerausflug nach Minden mit 50 Frauen. [P11. und 18.8.]
  • 23.8. Wortgottesdienst zum Thema „Spuren Gottes im Alltag“. [P23.8.]
  • 3.9. „Mittendrin“ in Wiedenbrück.[P23.8.]
  • 4.9. Teilnahme einer Delegation von 36 Frauen am Dekanatstag in Erwitte. [P21.8.und 4.9.]
  • 11.9. Wallfahrt nach Bökenförde. [P7.9.]
  • 19.9.Die „Frauenrunde“ auf Kneipentour in Lippstadt. [P28.8.und 19.9.]
  • 20.-23.9. Ausflugsfahrt mit 53 Frauen nach Straßburg und in die Vogesen. Die Leitung hat Mechthild Plümpe. [P6.10.]
  • 27.9. Wortgottesdienst zum Thema „Zieh den Kreis nicht zu klein“
  • 1.10. „Mittendrin“ bekommt Besuch von einem Winzer aus Oestereiden und macht eine Weinprobe. [P20.9.]
  • Anfang Oktober: Besuch der Mitarbeiter im Besuchsdienst bei Bofrost in Straelen. [P16.10.]
  • 25.10. Wortgottesdienst zum Thema „Ich habe keinen Menschen“, am 26.10. Rosenkranzandacht. [P25.10.]
  • 29.10. „Mittendrin“ bei einem Wohlfühlwochenende in Hardehausen. [P10.10.]
  • 22.11. Gemeinschaftsandacht zum Thema „Elisabeth“. [P21.11.]
  • 10.12. Die „Frauenrunde“ besucht den Weihnachtsmarkt in Wiedenbrück. [P14.11.]

9.6. SuS (1920)

  • 6.u.7. 1. Stadtpokal der AH und der Senioren. Die AH wird Zweiter, die Senioren Sieger. [P5.und 8.1.]
  • 18./19.1. Das Orkantief „Kyrill“ entwurzelt am Sportplatz mehr als 20 Tannen.
  • 17.2. Wieder große Karnevalsparty in der Schützenhalle mit der Band „Korn und Co.“. [P13.2.]
  • 16.3. JHV im Kurhaus. Alle Vorstandsmitglieder werden in ihren Ämtern bestätigt. Die Jahresrechnung weist ein Plus von gut 1000 € auf. Es deutet sich ein größerer Umbruch in der 1. Mannschaft an. Der Patriot titelt: In der Jugend und bei den Alten Herren läuft es gut.[P22.3.]
  • 29.3. Claus Wenner tritt als Trainer der 1. Mannschaft zurück. Sein Nachfolger wird Reinhard Bertels, zusammen mit Co-Trainer Georg Kucklick. [P30. und 31.3.]
  • Mitte Mai: Helmut Rietze vom SuS Bad Westernkotten wird einstimmig zum Leiter der Bezirksspruchkammer III gewählt. [P17.5.]
  • 9.6. Sommerfest der AH-Abteilung vor und in der Schützenhalle. [Mietvertrag] Mehr als 75 Mitglieder nehmen mit Partnern teil. [Mtlg. Werner Eickmann]
  • Bad Westernkotten darf kein Pokalturnier mehr ausrichten, da der Verein zu wenig Schiedsrichter stellt. [P30.6.]
  • Schiedsrichter Dirk Nernheim für drei Monate gesperrt, da er die Passkontrolle nicht ordnungsgemäß durchgeführt hat. [P3.u.4.7.]
  • 9.7. Im Patriot werden die Neuverpflichtungen der 1. Mannschaft vorgestellt, der SuS „steht vor einem Umbruch“. [P9.7.]
  • 3.-5.8. Sportfest auf dem Sportplatz. Höhepunkt ist ein „Spiel ohne Grenzen“ mit 10 Vereinsmannschaften sowie das Vorstellen der Spieler der 1. Mannschaft. [P4.8.; Titelseite des MB: P7.8.]
  • 28.8. In den „Heimatblättern“ erscheint ein umfangreicher Artikel zur Vereinsgeschichte, aufgeschrieben von Heinrich Knoche. [P28.8.]
  • 24.11. Turnier der G- und F-Junioren in der Ballsporthalle Erwitte. [P22.11.]

9.7. Brieftaubenverein „Siegerlust“ (1926)                      

9.8. Kaninchenverein (1927)                                                         

  • 3.2. Winterfest im Café Gerling. [P2.2.]

9.9. Männergesangverein (1934)                                       

  • 7.1. Die Chorgemeinschaft gestaltet den Neujahrsempfang der Stadt mit. [P6.1.]
  • 26.1. JHV bei Gerling. Die Bildung der Chorgemeinschaft mit Erwitte wird als „Genau die richtige Entscheidung“ getitelt. [P25.1.und 2.2.]
  • 24.3. Teilnahme der Chorgemeinschaft am Frühlingskonzert in der Erwitter Hellweghalle.
  • 15.4. Zur Eröffnung des Siederfestes singt die Chorgemeinschaft in der Kurhalle.
  • 6.5. Teilnahme am „Maisingen“ in Horn. [MB4.5.]
  • Mitte Mai Ausflug der Chorgemeinschaft an den Sorpesee. [P26.5.]
  • 18.11. Die Chorgemeinschaft tritt bei der Feier zum Volkstrauertag in Erwitte auf.

9.10. VdK (1947)                                                                            

  • 8.3. JHV mit Neuwahlen. Neuer Vorsitzender wird Erwin Hülsböhmer. Der Verein hat noch 25 Mitglieder. [P5.u.10.3.]
  • Adventliche Feier am

9.11. Tischtennisclub DJK (1954)                                     

  • Teilnahme an den TT-Stadtmeisterschaften am 21. und 22.4. in Stirpe. [P ca.27.4.]

9.12. Skatverein „Kreuz Bube“ (1966)                             

  • 3.8. Gemütlicher Grillabend im Café Gerling.

9.13. Sportschützenverein (1971)                                      

  • Die ersten 9 Monate des Jahres werden im Wesentlichen vom Bau des Schießstandes geprägt.
  • Im September führen die Sportschützen bereits auf dem neuen Schießstand die Stadtmeisterschaften durch. Das sportliche Leben setzt wieder nach und nach ein.
  • 23.11. JHV im Schießstand. Ca. 30 Teilnehmer. Es wird eine Aufnahmegebühr von 130 € für Neumitglieder (20 € für Jugendliche) beschlossen. Jedes Mitglied muss in 2008 10 Arbeitsstunden im Schießstand verbringen, ansonsten pro nicht geleisteter Stunde 10 € zahlen. – Erfreulich, dass bereits 18 Jugendliche wieder im Jugendbereich aktiv sind. Der Vorstand setzt sich weiter wie folgt zusammen: Meinolf Schütte, Bernd Brauner, Elisabeth Schütte (Schriftführerin), Gaby Witkowiak (Kasse) und Daniela Stillecke (Sportwarten). [eE]

9.14. DPSG (1972)                                                              

  • 12.1. Weltfriedensgebet von DPSG, kfd und evangelischen Christen unter dem Motto: menschwürdig leben – friedensfähig werden. [KuK]
  • Ab 7. März drei Mal Frühschicht. Beim ersten Mal ca. 80 Teilnehmer. Im Patriot wird daran erinnert, dass es  bereits seit 25 Jahren Frühschichten im Heilbad gibt. [P1.und 8.3.]
  • 11.3. Fastenessen, vorher Gottesdienst mit Franziskaner-Pater Augustinus. [P1.und 13.3.]
  • Ostereieraktion zugunsten eines Kinderheimes in Minsk, in dem Daniel Marcus derzeit seinen Zivildienst leistet. [P30.3.]
  • 6. Mai: Wieder Salinenkirmes, wegen des Hansetages in Lippstadt eine Woche früher als sonst. Unter anderem wird wieder auf den Leitermangel hingewiesen. Ein Teil des Erlöses soll für ein Behindertenheim in Minsk verwendet werden. [P25.4.und 3.u.8.5.]
  • 25.6. bis 5.7. Stammeslager in der Nähe von Brügge in Belgien.[P1.8.]
  • 17.8. Die Rover diskutieren mit Frau Dr.Gilhaus über die Landratswahl.
  • 8.9. Neuaufnahme und Stufenwechsel. [P15.8.]
  • Ende September: Die Pfadfinder testen, ob in den Geschäften Alkohol an Jugendliche ausgegeben wird. [P27.9.]
  • 11.11. Die DPSG verkauft beim Martinsumzug Glühwein.
  • 18.11. Stammesversammlung.

9.15. Caritas-Konferenz (1974)                                         

  • 14.1. Filmsonntag mit dem Film „Die Reise der Pinguine“. [KuK;P9.1.]
  • 26.1. „Morgen der Begegnung“ mit einem Vortrag über die Kunst des Teebrauens und -trinkens. [P17.1.]
  • 4.2. Filmsonntag mit dem Film „Das Leben der Anderen“. [P30.1.]
  • 4.3. Filmsonntag mit dem Film „Wie im Himmel. [P27.2.]
  • 23.3. „Morgen der Begegnung“ mit einem Vortrag von Carol Lara de Poschadel über Mexiko. [P20.3.]
  • 29.3. Frühlingsfest mit Liedern, Tänzen und Gedichten für alle älteren Menschen. Teilnahme eines Drehorgelspielers und des Elisabeth-Kindergartens. [P22.und 31.3.]
  • 17.4. Wieder Krankentag, durchgeführt von der Caritas. [P4.4.]
  • 25.5. „Morgen der Begegnung“, diesmal mit einem Vortrag der Heilpraktikerin Hasse-Schrage zum Thema „Fit und vital mit Schüßler-Salzen“. [P22.u.23.5.]
  • 27.7. „Morgen der Begegnung“ mit Schlagern aus den Zwanzigern von und mit dem Lehrer Ralf Repohl. [P25.7.]
  • 6.9. Vorstandssitzung mit Referat zum Thema „Gespräche am Krankenbett“. [P6.9.]
  • 13.9. Senioren-Sommerfahrt nach Paderborn. [P29.8.]
  • 28.9. Beim „Morgen der Begegnung“ referiert Nina Schütz, PTA in der Adler-Apotheke Erwitte, über Homöopathie. [P25.9.]
  • 7.10. Kaffeetrinken und Filmnachmittag im Johannes-Haus. Gezeigt wird der Film „Schachnovelle“. [P2.10.]
  • 4.11. Kinonachmittag mit dem Melodram „Der Duft von Lavendel“. [P26.10.]
  • 19.11. Feier des 800. Geburtstag von Elisabeth im Kreis der Mitarbeiterinnen mit Pfarrer i.R. Müller.[P17.11.]
  • 23.11. „Morgen der Begegnung“ mit einem Vortrag der Entspannungspädagogin Ursula Meinschäfer. [P21.11.]
  • Ab 24.11. Wintersammlung unter dem Motto „Türen öffnen“. [P23.11.]
  • 6.12. Vorweihnachtliche Feier für Senioren. [P22. und 23.11.]

9.16. Kur- und Verkehrsverein (1976) und Fremdenverkehrsverein (2000),

Gradierwerkeverein (2007)

  • 19.1. Im Patriot wird der neu gegründete Gradierwerkeverein vorgestellt, der sich für eine nachhaltige Sicherung der Wahrzeichen des Ortes einsetzen will. Erster Vorsitzender wird Dr. Winfried Grabitz. [P19.1.;W-Tip24.1.]
  • 13.2. Der KVV hat alle Mitglieder schriftlich zur Bürgerversammlung zum Thema „Biogasanlage“ eingeladen.
  • Wieder buntes Programm zu Ostern für die Gäste. Unter anderem überreicht Sälzerkönigin Stefanie Sievering kleine Präsente. [Anschreiben an die Bettenbetreiber; P11.4.]
  • 15.4. Drittes Siederfest, gemeinsam vom Heimatverein und Verkehrsverein veranstaltet. [P4.4.]
  • 16.4. JHV des KVV. Knapp 30 Anwesende. Wegen eines Formfehlers muss die Versammlung in einigen Wochen fortgesetzt werden.
  • 22.4. Die Touristinformation beteiligt sich am kreisweiten Rad-Aktions-Tag. [P23.4.]
  • 6.5. Solbad und Touristinformation beteiligen sich am 5. Deutschen Walking-Tag. [P3.und 9.5.]
  • 10.5. Kritischer Leserbrief zur Kurtaxe für Wohnmobilisten. [P10.5.]
  • Ab 24.5. neue Angebote für Tagesgäste und Besucher an den Salinen unter dem Motto „Fit im Kopf und in den Beinen“. [P24.5.]
  • 11.6. KVV-JHV 2. Teil. Fast die Hälfte der Zeit geht es um Probleme mit der Solbad (Zeiteinteilung usw.). [Einladung]
  • Der Gradierwerkeverein lässt den Treppenaufgang am 2. Gradierwerk teilweise erneuern. [P21.6.]
  • 24.6. Neuntes, sehr gut besuchtes Promenadenfest in der Ortsmitte. Beliebt wieder das Entenrennen auf dem Osterbach. Eine Künstlergruppe lässt dort Kacheln anfertigen, die im Foyer des Kurmittelhauses ihren Platz finden. [P20.6., W-Tip 20.6.; P26.7.]
  • 3.8. Konzert der Baikal-Kosaken in der Kurhalle. [P31.7.]
  • 21.8. Im ersten Halbjahr 2007 sind nach Angaben des LDS 12881 verbucht (+9,3 %) mit 91295 Übernachtungen (+2,4%). [P21.8.]
  • 25.8. „Moonlight-Schwimmen“ für die Teilnehmer des Fischchen-Rennens. [P22.und 30.8.]
  • 31.8. Der Verkehrsverein sucht einen neuen Pächter für den Verkaufsraum in der Kurhalle. [MB31.8.]
  • 15.10. Herbstversammlung des KVV. Frau Scharschmidt, die Betriebsleiterin der Solbad, stellt sich vor. Fachvorträge halten Herr Köchling, Herr Dr. Grabitz und Herr Hamann von der Solbad. [Einladung]
  • 27. Oktober: Wieder Sälzerfest. Erneut spielt die Tanzband „Fresh and the Gang“. Die Drummer von „Fascinating Drums“ sorgen für beste Stimmung. [P15.9.; 18. und 26.10.] Der Erlös ist zur Restfinanzierung der „Alltagsmenschen“ bestimmt. Neue Sälzerkönigin wird Christina Röttger geborene Kemper. Der Erlös in Höhe von 1200 € wird zur Restfinanzierung der „Alltagsmenschen“ verwendet. [P29.10.]
  • Ab 19.11. präsentiert Walter Münch attraktive Lippstadt-Fotos in der Kurhalle. [P19.11.]
  • Auch im 3. Quartal 2007 gute Gästebelegung laut LDS: 20718 Gäste (+9.4%), 148712 Übernachtungen (+1,7). [P20.11.]
  • 27.12. Eva Lind gibt ein Festkonzert in der kath. Pfarrkirche. [P19.11.]

9.17. Förderverein (1976)                                                  

  • 24.2. Der Förderverein macht noch einmal über die Presse tüchtig Werbung für die Mega-Dance-Party im März. [P24.2.;
  • 10.3. Mega-Dance-Party in der Schützenhalle mit Olaf Henning und Michael Wendler. Mehr als 1000 Gäste. Der Patriot titelt: Mit offenem Hemd und schweißgebadet. Kritik gibt es an Künstler Olaf Henning, der erst in der Nacht um 1 Uhr auf die Bühne kommt. [P7.und 12.3.und 17.3.]
  • 14.4. Helferfete für alle, die bei der Mega-Dance-Party aktiv waren. Etwa 25 Teilnehmer.[Einladung]
  • Anfang Juni spendet der Förderverein 7000 €, den Erlös aus der Dance-Party, an 11 Vereine und Gemeinschaften im Ort, die Jugendarbeit betreiben. [P9.6.] Darunter geht auch Geld an den „Regenbogen“. [P14.und 15.6.]
  • 20.10. Der Vorstand gibt bekannt, dass am Freitag, 13.6.2008, die „Höhner“ in Bad Westernkotten auftreten werden. [P20.10.]
  • 9.11. JHV bei Schröer-Fidora. Unter anderem Planung des Konzerts im nächsten Jahr. 500 Karten sind bereits verkauft. Leider nur acht Teilnehmer.[P26.10.und 13.11.]

9.18. AWO (1976)                                                               

  • 12.3. JHV. Franz-Josef Löwes löst Lorenz Leonhardt als Vorsitzenden ab, der zum Ehrenvorsitzenden ernannt wird. [P9.und 14.3.]
  • 5.8. Sommerfest vor und in der Schützenhalle. Wegen der Offenen Ganztagsschule kann nicht auf den Speiseraum zurückgegriffen werden, stattdessen ist vorn rechts an der kleinen Theke ein Teil der Haupthalle abgeteilt. Etwa 90 Teilnehmer. [Einladung]
  • 13.9. Busfahrt nach Kassel und in den Habichtswald. [Einladung; P27.9.]

9.19. Heimatfreunde (1981)                                               

  • 5.1. Wolfgang Marcus und Bernd Funck haben zum 14. Mal eine Ortschronik erstellt. [P5.1.]
  • 7.1. Halbtagesfahrt zum Schloss Crassenstein und zur Krippe nach Diestedde. [P29.12.06;25.1.]
  • 18.1. Im Patriot erscheint ein Artikel von Heinrich Knoche zu seinen Kriegs- und Nachkriegserfahrungen. [P18.1.]
  • 24.1. Im Patriot wird über die mittelalterlichen und vorzeitlichen Grabungsfunde auf dem ehemaligen Hof Jesse berichtet. [P23.u.24.1.]
  • 27.1. Im Patriot erscheint in den Heimatblättern ein Aufsatz über die Salzindustrie um 1840 von Ignatz Köhler. [P27.1.]
  • 27.1. Literaturabend zu Heinrich Heine. [P23.1.]
  • 2.2. JHV mit 40 Teilnehmern. Alle Vorstandsmitglieder werden in ihren Ämtern bestätigt. Stadtarchivar Deisting aus Werl hält einen Vortrag über Familienforschung. [P26.1.und 5.2.]
  • 25.2. Besichtigung der Laurentius-Kirche Erwitte. [P15.2.]
  • 11.3. Bücherbasar zugunsten des Hammer Forums. [P6.und 30.3.]
  • 24.3. Gerd Vogt hat altes Filmmaterial von Friedhelm Johannknecht aufbereitet und zu einem 82-minütigen Film zusammengestellt, der am 3.4. im Pfarrzentrum gezeigt wird. [P24.und 30.3.]
  • 31.3. Wieder Palmbundbinden vor der Kirche. [P29.3.]
  • 15.4. Drittes Siederfest, gemeinsam vom Heimatverein und Verkehrsverein veranstaltet. [P4.4.]
  • Der Literaturkreis auf den Spuren von Heinrich Heine in Düsseldorf. [P25.5.]
  • 20.5. Fahrradtour nach Störmede mit Ortsführung. [P9.5.]
  • 28.5. Teilnahme am 14. Deutschen Mühlentag. Weithin Dauerregen, dennoch zufrieden stellende Beteiligung. [LAS20.5.;P22.und 30.5.]
  • 29.5. In den Heimatblättern erscheint ein Beitrag von Alfred Hoppe über die Schulzeit der Westernkötter Kinder in der NS-Zeit. [P29.5.]
  • 17.u.18.6.: Fahrt nach Bamberg und Vierzehnheiligen. [P26.2.und 20.7.]
  • 14.6. In den Heimatblättern erscheint ein Beitrag von Heinrich Knoche zur ehemaligen Pferdewechselstation an der B 55. [P14.6.]
  • 15.8. In den Heimatblättern ein Artikel von Maria Peters über das Küörter Platt“. [P15.8.]
  • 25.8. Exkursion in das historische Arnsberg. [P26.7.]
  • Die Heimatfreunde veranstalten im August wieder das traditionelle Krautbundbinden. Die Kräuter werden am 18.8. im Familiengottesdienst geweiht. [P11.und 20.8.]
  • 28.8. In den „Heimatblättern“ erscheint ein umfangreicher Artikel zur Vereinsgeschichte, aufgeschrieben von Heinrich Knoche. [P28.8.]
  • 1.9. Lyrik von Hilde Domin wird in der Schäferkämper Mühle vorgetragen. [P25.8.[
  • 1. und 2.9. Teilnahme mit der Siedepfanne an der 700-Jahr-Feier von Weckinghausen. [P29.9.]
  • Die Heimatfreunde haben an der Mühle eine alte Gaslaterne aus dem Kurpark anbringen lassen. [P8.9.]
  • Die Heimatfreunde haben ihre Homepage aktualisiert und neu gestaltet. [LAS9.9.; P19.9.]
  • Die Heimatfreunde lassen einen feucht gewordenen und verklebten Aktenbestand aus dem Stadtarchiv Werl, Westernkotten betreffend, restaurieren. [P15.9.]
  • Exkursion in die Residenzstadt Arnsberg. [P22.9.]
  • 30.9. Der Literaturkreis liest Texte von Augustin Wibbelt. [P26.9.und 3.10.]
  • 3.10. Wieder Schnadgang, diesmal entlang der nördlichen Grenze. 38 Teilnehmer. An der Weihe Treffen mit Bökenförder und Lippstädter Heimatfreunden.[P29.9.und  4.10.]
  • 27.10. Fahrt nach Wiedenbrück als Dankeschön für alle Helfer.
  • Die Heimatfreunde haben neue Dränageleitungen vor der Mühle verlegt. [P9.11.]
  • Die Heimatfreunde sichten derzeit die Dias aus dem Nachlass von Pfarrer Gersmann. [P10.11.]
  • 15.11. Treffen des Arbeitskreises Geschichte zur weiteren Abstimmung der Arbeit. [P14.11.]

9.20. Musikverein (1985)                                                   

  • 19.1. Nach dem Umbau des Probenraumes im Zusammenhang mit der Erneuerung des Daches der Schützenhalle beginnen wieder die Proben der beiden Abteilungen. [P17.1.]
  • 3.3. JHV im Johannes-Haus. Günther Köthemann löst Alfons Jacobi als 1. Vorsitzenden ab. Er erhält eine Stimme mehr als Sascha Niermann. [P22.2.und 1.3. und 6.3.] Wegen eines Formfehlers muss die Wahl am 31.3. wiederholt werden. [P17.3.und 20.3.]
  • 31.3. Bei der Wiederholungswahl wird Günther Köthemann mit 87 von 101 Stimmen zum neuen Vorsitzenden gewählt. [P3.4.]
  • Beide Abteilungen spielen beim Promenadenfest am 24.6.
  • Mit Schreiben vom 1.7. teilen die beiden Abteilungen mit, dass sie eine Trennung beabsichtigen, und zwar durch Austritt der Blaskapelle aus dem Verein. Die fördernden Mitglieder können sich mit einem Anlageschreiben für eine oder beide Mitgliedschaften entscheiden. [Anschreiben]
  • 17.8. Das Blasorchester verabschiedet die Lippstädter Missionsschwester Edeltraud Pütter mit einem Ständchen auf dem Flughafen Paderborn. [P18.8.]
  • 7.9. Nach monatelanger Vorbereitung trennen sich die beiden Abteilungen: In einer Versammlung im Café Gerling treten die Mitglieder der Blaskapelle aus dem bisherigen Verein aus und bilden das „Blasorchester Musikverein Bad Westernkotten“. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Eckhard Gerling (1. Vors.), Thomas Sellmann (2. Vors.), Claudia Kretschmer (Kassiererin), Daniel Schröer (Schrift- und Geschäftsführer)[P8.und 23.8.und 10.9.;W-Tip19.9.]
  • 18.11. Die Blaskapelle gestaltet die Feier am Ehrenmal mit.

9.21. KLJB (1997)

  • 11.1. Ab sofort findet monatlich wieder mindestens je ein Angebot für Jugendliche statt. An diesem Donnerstag stehen Kartenspiele auf dem Programm. Knapp 10 Teilnehmer. [P11.1.; eE]
  • 8.2. Zweite Monatsveranstaltung mit dem Film „Das Leben ist schön“. [P2.2.]
  • 8.3. Außerordentliche Mitgliederversammlung mit etwas mehr als 10 Anwesenden: Die zweite erste Vorsitzende Carina Koteras wird durch Miriam Spiekermann abgelöst. Drei Beisitzer sind aus persönlichen Gründen zurück getreten. Wichtige Themen: die Pflege des Hauses und das weitere Programm sowie das Wappen für den Maibaum. [eigene Teilnahme]
  • 1.5. Die SPD gestaltet gemeinsam mit der KLJB, die den Würstchenstand betreut, zum 3. Mal ein Maifest auf dem Königssood. Nachdem im letzten Jahr ein Maibaum aufgestellt wurde, folgen in diesem Jahr zahlreiche Wappen der ortsansässigen Vereine.
  • Sonntag, 28.10. Mitgliederversammlung mit Neuwahlen. Neuer Vorsitzender wird Marc Lindemann, Vertreter Moritz Ebbesmeier, Geschäftsführer bleibt Johannes Sellmann.[Einladung; P1.11]

9.22. Tennisverein (2002)    

  • 23.3. Jochen Krüger löst Georg Höfer als 1. Vorsitzenden ab, der zwölf Jahre im Vorstand tätig war. Neuer zweiter Vorsitzender wird Frank Westermann. Neuer Geschäftsführer für Antonius Schulte wird Dieter Rennkamp. In der neuen Saison starten fünf Damen-, sechs Herren- und sieben Jugendteams. [P12.4.]
  • 14.4. Arbeitseinsatz zur Herrichtung der Plätze für die neue Saison.
  • 29.4. Rotter-Cup, gleichzeitig Saisoneröffnung.[P25.4.und 4.5.]
  • Die Herrenmannschaft 60 steigt in die 1. Bezirksliga auf. [P16.6.]
  • David Czarnecki wird neuer Vereinsmeister bei den Herren, bei den Damen siegt Mariele Eickmann. [P5.9.]
  • Bei den Jugendvereinsmeisterschaften nehmen mehr als 30 Jugendliche teil. [P13.9.]

9.23. „Sport aktiv“(2002)    

  • 4.1. Der Patriot berichtet von der Teilnahme der Läufer des SV am Silvesterlauf von Werl nach Soest. [P4.1.]
  • 8. 1. Beginn eines neuen Schwimmkurses für drei- bis fünfjährige unter der Leitung von Gerlinde Schulte-Eversum. [P21.12.2006]
  • Anfang Februar haben Rüdiger Wolters und Ralf Behrens am Fisherman’s Strongman-Lauf in Münster teilgenommen. [P7.2.]
  • Ende Februar: Jule Glauner beim Trampolin-Turnen in Lippstadt auf Platz 1. [P2.3.]
  • 9.3. JHV. Nachfolgerin für Beate Schulte als Geschäftsführerin wird Maria Hamann. [P14.3.]
  • Anfang Mai: Erfolgreiche Teilnahme beim Hanse-Marathon in Hamburg. [P4.5.]
  • 16.5. Beginn eines neuen Lauftreffs für Anfänger: 55 Teilnehmer. [P17.5.]
  • Anfang Juni nehmen mehr als 30 Frauen am 9. Verner Frauenlauf teil. Gerlinde Schulte-Eversum wird Gesamtdritte. [P14.6.]
  • 16.6. Laufabzeichenaktion des DLV im Kurpark. [P14.6.]
  • 19.8. Zwanzig Starter des SV beim Aabach-Talsperrenlauf. [P21.8.]
  • 20.9. Herbstwanderung von Belecke zur Bohneburg. [P27.9.]
  • Gute Erfolge von drei Läufern bei der sog. Sauerland-Serie. [P20.11.]
  • 2.12. Zum 31. Mal „Sportschau“ in der Turnhalle. [Einladung mit Programm]

9.24. Bad-Westernkotten-Stiftung (2003)                                    

  • 22.1. Erste Vorstandssitzung zur Vorbereitung der Stiftungsversammlung.
  • 26.2. Dritte Stiftungsversammlung. Zum Nachfolger von Hans-Josef Schäfer wird Hans Lüning gewählt. Zweiter Vorsitzender wird Ulrich Westermann, Schatzmeister bleibt Werner Plümpe. Das Kuratorium bilden fortan Wolfgang Marcus, Michael Esser, Julia Schäfer und Jürgen Ruppertz. Verkehrsplaner Frank Jacobeit stellt ein neues Konzept für eine Wegeverbindung am Osterbach vor. [P8.und 24.2.; LAS 11.2.; P28.2.]
  • 28.3. Der Antrag der Stiftung, das Konzept seitens der Stadt zu unterstützen, wird vom Planungsausschuss einstimmig unterstützt. [Protokoll]
  • Mitte Mai (Arbeiten am 4.-6.und 15.) wird der neue Fußweg zwischen den Sanddornring und der Josefslinde fertig gestellt. Die Finanzierung hat weitgehend die Stiftung übernommen. [P25.5.]
  • Vom Richtfest an der Servicewohnanlage „Am Osterbach“ erhält die Stiftung die Einnahmen, über 1200 €, die dem Ortsvorsteher für die Osterbachsanierung übergeben werden.
  • 5.10. Wolfgang und Annette Marcus nehmen als Vertreter der Stiftung an einem Festakt der Initiative Bürgerstiftungen in Berlin teil. [P13.10.]
  • 23.10. Auf der Brücke über den Osterbach in der Ortsmitte werden zwei Figuren der Wittener Künstlerin Christel Lechner aus dem Zyklus „Alltagsmenschen“ aufgestellt. Eine Figur hat Annette Schäfer gespendet, die andere ist durch verschiedene Einzelspenden finanziert worden. [P24.10.; LAS28.10.]
  • Vom Sälzerfest erhält die Stiftung zur Restfinanzierung der „Alltagsmenschen“ 1200 €. [P24.11.]

10. Umwelt und Landschaft

  • 18./19.1. Der Orkan „Kyrill“ fegt über Deutschland und sorgt auch im Hellwegraum für große Schäden. In Bad Westernkotten stürzt unter anderem eine alte Kastanie am Schützenplatz um, mehr als 20 Tannen am Sportplatz werden entwurzelt. Die Feuerwehr im Stadtgebiet hat mehr als 50 Einsätze. [P20.1.und 31.1.]
  • Bis auf weiteres bleiben die Wälder und auch das Muckenbruch wegen der Sturmschäden gesperrt. [P30.1.]
  • 21.3. Die Stadt gibt über die Presse bekannt, dass ein Antrag auf Erweiterung und Vertiefung eines Steinbruchs westlich der Berger Straße keinen Einfluss auf die Solequellen hat. [P21.3.]
  • 24.3. Zum 13. Mal „Aktion saubere Feldflur“. Knapp 30 Teilnehmer. Organisiert ist die Aktion von Jan Marcus und Heinz Knoche. [P16.und 28.3.]
  • 11.7. Behördentermin im Muckenbruch mit ULB und Forstamt: Abstimmung über die weitere Pflege und Entwicklung des Muckenbruches. [eigene Teilnahme]
  • 27.7. Die Rentner-Truppe baut zwei Schutzhütten ab, damit beginnen die Arbeiten zur Weiterentwicklung des Muckenbruches. [P27.7.]
  • 3.und 10. und 17. 8. Die Rentner-Truppe stattet einen Verbindungsweg im Muckenbruch mit Rindenmulch aus. [P2.8.]
  • 8.8. Förster Pape und Ortsvorsteher Marcus geben bekannt, dass die 50 Jahre alten Pappeln und Baumweiden entlang des Grünstreifens an der Gieseler im nächsten Jahr gefällt werden. [P8.8.]
  • 10. und 11.8. Sintflutartige Niederschläge lassen etliche Keller auch in Bad Westernkotten voll fließen. Selbst der Möhnesee fließt nach 23 Jahren wieder über. [P11.8.]
  • 16.8. Die weiteren Planungen für das Muckenbruch werden im Patriot vorgestellt. [p16.8.]
  • 23. und 24.8. Nochmals starke Niederschläge, die insbesondere in der Nähe des Schützenplatzes Keller überschwemmen. [P24.8.]
  • Anlieger der Kurpromenade beschweren sich über die Presse über den ungepflegten Zustand der Beete. Wenige Tage später hat die Stadt alles wieder in Ordnung.[P6.und 13.10.]
  • 19.10. Beginn einer Kopfbaumschneideaktion im Muckenbruch. Die Rentner-Truppe, die SPD und für das Sägen Marcel Klückers und Fritz Herfort sind beteiligt. [P18.10.]

11. Wetter                            

 

Januar

Das herausragende Ereignis des Monats war der Orkan „Kyrill“, der am 18. Januar über Deutschland und Teilen Europas wüstete. Er kostete Menschenleben und richtete schwere Sachschäden – vor allem an Wäldern – an. In Lippstadt wurden Windgeschwindigkeiten von mehr als 130 km/h gemessen. Eine junge Frau wurde im Stadtgebiet von einem umstürzenden Baum in ihrem Wagen erschlagen. Westernkotten kam noch einmal ziemlich glimpflich davon.

Im Übrigen war der Januar erheblich zu warm und zu nass. Die ø-Temperatur

Lag mit 5,8˚ nahezu um 4˚ über dem langjährigen Mittel. Auch im Januar herrschte – wie in den Vormonaten – unbeständige SW-Strömung, die milde Atlantikluft heranführte.

Neben dem Orkan war es im Januar sehr windig. Böen und zum Teil Sturmschäden traten am 1., 6., 10., 11., 19., 20., 21. und 28. Januar auf.

 

Februar

Als fünfter Monat in Folge war auch der Februar erheblich zu warm. Mit einer ø-Temperatur von 5,4˚ wurde das langjährige Mittel um ca. 3˚überschritten. Insgesamt war der Februar gegenüber dem Januar ein relativ „ruhiger“ Monat ohne „Wetterkapriolen“. Leichten Frost gab es nur zwischen dem 4. und 8. des Monats.

Der Wind kam überwiegend aus S und W, voraus sich auch die milden T erklären.

Kurze Zusammenfassung der drei meteorologischen Wintermonate Dezember 2006 sowie Januar und Februar 2007: Laut Deutschem Wetterdienst war der Winter 06/07 der wärmste seit Beginn der amtlichen Aufzeichnungen im Jahre 1901. Die ø-Temperatur lag in Deutschland um 4˚ über dem langjährigen Mittel. Aufgrund beständiger W- und SW-Wetterlagen wurde dauerhaft milde Atlantik- bzw. Mittelmeerluft herangeführt, wodurch eine beständige kontinentale Hochdrucklage keine Chance hatte.

 

März

Mit einer Durchschnitts-T von 7,4 Grad war auch der März wieder zu warm (2 Grad). Insgesamt war das Wetter sehr wechselhaft mit winterlichen, aber auch frühlingshaften Tagen. Zwischen dem 18. und 22. gab es Graupelschauer und Schneefall. Vom 23. bis 31. sorgte ein kontinentales Hoch für schönes Wetter und Ostwinde.

Starke Böen aus W und S traten auf am 2., 5. und 18. März. Am 29. März gab es ein Gewitter.

 

April

Der April brach alle Rekorde. Es war der trockenste, wärmste und sonnenreichste  April seit 1901 (Beginn der amtlichen Wetteraufzeichnungen). Das Wetter wurde im gesamten Monat von Hochdruckgebieten beeinflusst, die mit einer östlichen Luftströmung einhergingen. Mit einer Durchschnitts-T. von 12,5 Grad lag der Monat um ca. 3,5 Grad über dem langjährigen Mittel und war damit der 8. Monat in Folge mit überdurchschnittlichen T.

An 7 Tagen erreichten die Tages-T 25 bzw. 26 Grad. Am 29. und 30. starke Böen aus O und NO.

 

Mai

Auch der Mai setzte die Reihe der zu warmen Monate fort. Mit einer Durchschnitts-T. von 14,9 Grad lag er um 2 Grad über dem Mittelwert. Mit einer N-Menge von 132 Litern pro m² überschritt er das Soll um nahezu 100 % und kompensierte damit den trockenen April. Am dem 7. Mai war das Wetter extrem nass und unbeständig.

Sturmböen traten auf am 7., 8., 10. und 12. Mai. Am meisten war Weststurm.

Gewitter gab es am 13, 25, und 26. d. M.

Juni

 

Juli

 

August

 

September

 

Oktober

 

November

 

Dezember

 

 

Tabellarisch stellte sich das Wetter wie folgt dar:

Statistik 2007 (darunter in der Tabelle die Werte des Vorjahres)

J F M A M J J A S O N D Ges
T-Durchs. 5,8 5,4 7,4 12,5 14,9
Höchste T 14 14 16 26 25
Tiefste T -9 -4 -2 12,5 3
Frosttage
Davon Eistage
N in L/m² 128 78 81 4 132
N-Tage 24 17 14 1 17
Davon

Schnee

2 2 3

 

 

J F M A M J J A S O N D Ges
T-Durchs. -0,1 0,4 2,7 8,9 14 17 22,5 16,1 18 13,7 8,3 5,6 10,6
Höchste T 8 8 18 23 24 31 34 24 28 22 16 15 34
Tiefste T -11 -8 -9 -2 1 3 10 8 5 4 -2 -5 -11
Frosttage 26 21 20   5 2 8 82
Davon Eistage  7  3  3 1 14
N in L/m² 23 70 89 59 108 79 85 121 7 44 81 51 817
N-Tage 8 17 16 14 17  9 9   21 6 11 18 17 163
Davon

Schnee

2 11   7  20

 

 

Teil C: Aus früherer Zeit   

  • I. 2007: Was geschah in Westernkotten vor 10, 25… Jahren?
  • II. Willi Mues: Bad Westernkotten. Von Kirmes zu Kirmes [Beilage zum Mitteilungsblatt]
  • III. Jahresrückblick Erwitte 2007 [Patriot vom 31.12.07]