2015

Chronik Bad Westernkotten 2015
Stand: 2.1.16

1. Bevölkerung allgemein
• Zu Beginn des Jahres wohnen 4429 Menschen in Bad Westernkotten, 86 mehr als ein Jahr zuvor. Davon: 2715 Katholiken, 816 evangelische Christen und 898 Sonstige. Ausländer: 214. [Mtlg. der Stadtverwaltung, Frau Krüger, 12.1.15; P28.1.]
• Zu Beginn des Jahres werden wieder ein Veranstaltungskalender und der Neujahrsbrief des Ortsvorstehers verteilt. [P3.1.15]
• Franz-Josef Dietz wird für 25 Jahre im Seniorenorchester des Kreises Soest geehrt. [P8.1.]
• 9.1. Erster Blutspendetermin des Jahres. 108 Spender werden gezählt. [P6.1.; Einladung; 15.1.]
• 11.1. Im Rahmen des Neujahrsempfangs werden aus Bad Westernkotten geehrt: Brigitta Niggenaber, Laurin Siebert und Darius Schulte-Eversum. [P12.1./13.1.]
• 20.2. Im Alter von 88 Jahren stirbt Paul Gerling, früherer Pfarrgemeinderatsvorsitzender und langjähriges Mitglied im Förderverein. [P21.2.]
• 7.3. Im Patriot wird das ehrenamtliche Engagement von Brigitta Niggenaber für Asylbewerber vorgestellt. [P7.3.]
• 4.4. Erich Pohle, Aspenstraße 5, wird 99 Jahre. [P4.4.]
• 17.4. Wieder Blutspendetermin. [P15.4.]
• Martin Levenig, Hasenfang, kann auf 25 Jahre bei der Firma Blumenbecker zurückblicken. [P2.5.]
• Anfang Mai Klassentreffen des Schulentlassjahres 1951/52. [P9.5.] Weitere Klassentreffen der Jahrgänge 36/37 und 49/50 Anfang Juni.
• 30.5. Im Alter von 80 Jahren verstirbt Alfons Gibas, der Jahrzehnte an der Spitze der KAB stand.
• Frau Surau hat wieder zahlreiche Mützen usw. für krebskranke Kinder gestickt und unter dem Motto „Sticken für Kinderträume“ an Kinderkrebsheime übergeben. [3.7.]
• Niklas Reeker und Jonas Böhle, beide 15 Jahre, haben wieder einen 3000er in den Alpen bestiegen. [P10.7.]
• 31.7. Im Alter von 89 Jahren stirbt Werner Niggenaber, der u.a. bei den Heimatfreunden, in der Feuerwehr und im MGV aktiv war. [Patriot-Anzeige 3.8./7.8.]
• Ende August ist unter Youtube der Video-Clip „Kottengeil“ zu sehen. [P5.9.]
• 1.9. Bernward Hoppe, Fontaneweg, übernimmt die Saftkelterei Sonnenau in Lippstadt. [P5.9.]
• 11.9. Anette und Hans-Jürgen Sellmann beim Bundespräsidenten als Dank für ihr ehrenamtliches Engagement. [P19.9.]
• Stephan Kober erhält eine Auszeichnung für gutes Coaching. [p24.9.]
• 25.9. Wieder Blutspendetermin.76 Teilnehmer. [23.9./30.9.]
• 30.9. Zweite Bürgerversammlung des Jahres, wieder in der Kurhalle. Franz Pieper aus Störmede berichtet über Fördermöglichkeiten im Rahmen des Leader-Projekts. Zahlreiche weitere Themen, unter anderem die nicht unproblematische Umwandlung von Pensionen und Ferienwohnungen in Wohnungen. 75 Teilnehmer. [P21.9./2.10./16.10.]
• Ab 1.10. ist Dr. Jan Marcus Juniorprofessor an der Uni in Hamburg. [P16.10.]
• Frau Surau mit ihrem Team hat wieder zahlreiche Strickmützen für Bethel erstellt und dort für behinderte Kinder überreicht. [P4.11.]
• Leserbrief von Thomas Reeker zu Waffenexporten. [P3.11.]
• 12.11. Erste Zukunftswerkstatt. Unter Leitung des Ortsvorstehers kommen 30 Mitglieder der Gemeinde zusammen, um über Projekte und Fördermaßnahmen zu beraten. [P5.11./18.11.]
• Im Heilbad hat sich ein Köln-Fanclub, die „Sole-Böcke“, gegründet. [p5.11.]
• 12.11. Gunn ar Stammen wird neuer Geschäftsführer des Krankenhauses in Warsten-. [P12.11.]
• 15.11. Volkstrauertag mit Kranzniederlegung durch den Ortsvorsteher. 48 Teilnehmer außer den „Offiziellen“ werden gezählt. [P12.11.]
• 22.11. Zum 15-jährigen Bestehen des Hospiz-Kreises Erwitte spielt die Gruppe Emmaus in der Kurhalle auf. [13.11.15/25.11.]
• 25.11. Vereinsvorständetreffen zur Abstimmung von Terminen usw. [P17.11.] Zum neuen Jahr erscheint wieder ein Veranstaltungskalender.

2. Brauchtum und Sitte
• 4. 1. Wieder Sternsingeraktion. 70 Sternsinger bringen den Segen und alle Häuser und Wohnungen des Ortes.
• 28.3. Wieder Palmbundbinden der Heimatfreunde.
• 4.4. Osternachtsfeier mit anschließender Agape im Johannes-Haus.
• 5.4. Zu Ostern wieder Osterfeuer beim Café Gerling.
• Lobetag und Schützenfest in gewohnter Manier, beim Lobetag zu Beginn der Ferien aber deutlich weniger Teilnehmer (siehe kath. Kirchengemeinde).

  • 3. Wirtschaftliche Entwicklung
    • 24.2. Der Patriot berichtet, dass die Betreibergesellschaft des Ringhotels Insolvenz angemeldet hat. [P24.2.]
    • 5.3. Info-Veranstaltung zur Pflegereform im Westerntor-Haus. [P4.3.]
    • Im Seniorenheim „An den Salinen“ haben zwei Wellness-Wochen, unter anderem mit einem „Lach-Trainer“, stattgefunden. [P21.3.]
    • 21.3. Der Patriot berichtet, dass im Einvernehmen zwischen Sparkasse Erwitte-Anröchte und der Eigentümerin das Ringhotel/Kurhaus verkauft werden soll. [P21.3.]
    • 5./6.6. Gasthof Voss feiert das einjährige Bestehen. [LAS1.6.]
    • 19.6. Zum 6. Mal Konzert von Time Banditz im Café Gerling. [P17.6.]
    • 20./21.6. Promenadenfest mit Tag der offenen Gärten im Seniorenheim An den Salinen sowie Ausstellung mit Bildern von David Spahn. [P18.6.] Im Frühsommer eröffnet an der Osterbachstraße 10a „Star Ledermoden“.
    • 25.7. Fest im Haus am Osterbach unter dem Titel „Ein Tag mit uns in den Bergen“. [Einladung/P16.7./30.7.], Mitte August im Haus „An den Salinen“. [P20.8.]
    • 6.9. Das Hotel Grüttner feiert sein 25-jähriges Bestehen und enthüllt durch Sälzerkönigin Maike Niggenaber eine weitere Alltagsfigur, eine Begleiterin für „Bruno“ namens „Brunhilde“. Ansprachen von Karsten Heinrich, Bürgermeister Wessel und Ortsvorsteher Marcus. [Einladung/P10.9.]
    • 7.-9.9. Die Landbäckerei Rüsing feiert ihr 25-jähriges Bestehen in Bad Westernkotten und das 125-jährige Firmenjubiläum. [P3.9.]
    • 21.9. Vernissage im Seniorenzentrum An den Salinen zum Weltalzheimertag, Ü-80-Tag im Seniorenheim Am Osterbach. [P18.9./23.9.]
    • Ab 1.10. präsentiert Christian Gerken vom Alten Schweden unter anderem leckeren Elchbraten auf der Herbstkirmes in Erwitte. [P25.9.]
    • 2.10. Der Patriot berichtet, dass das Kurhaus an einen Investor verkauft weiter. Weitere Gespräche werden in den nächsten Tagen geführt. [P2.10.]
    • Erntedankfeier im Seniorenheim „An den Salinen“. [P15.10.]
    • Das Restaurant „Alter Schwede“ bietet ab Herbst auch „Tapas mal anders“ an. [Handzettel]
    • 29.11. Adventsausstellung im Seniorenheim „An den Salinen“. [P26.11.]
    • 10.12. Der Rat spricht das gemeindliche Einvernehmen für die Erweiterung des Seniorenheims „An den Salinen“ um eine Tagespflege mit 15 Plätzen aus. Vorher hatte der Planungsausschuss noch eine Anliegerversammlung der Griesestraße beschlossen, die am 3.12. stattfand und grundsätzliche Zustimmung der Anlieger ergab. [P31.12.15]

4. Siedlungsentwicklung und Verkehr
• Anfang des Jahres beginnen die Umbau- und Sanierungsarbeiten an der ehemaligen Pension Haus Margareta.
• 22.3. Abschlussveranstaltung zur Bewerbung im Rahmen von Leader, einem europäischen Förderprojekt, mit dem sich die fünf Städte, u.a. Erwitte, bewerben, sog. Leader-Region zu werden. [P24.1.]
• 24.1. In der Presse wird der neue Entwurf zum B-Plan für die Thermalbadgrundstücke vorgestellt. [P24.1.] Am 31.1. kritischer Leserbrief dazu von H. Deimel, H.J. Lütticke und W. Lehmenkühler. [P31.1.]
• Ab 26.1. Abbruch des Hauses Salzstraße 9. Hier sollen zunächst einmal Parkplätze für das Hotel Grüttner entstehen. [Abbruchgenehmigung des Kreises]
• 4.3. Bürgerversammlung zur Neuordnung der Thermalbadgrundstücke. Etwa 100 Anwesende. Kritik, allerdings lediglich an der Erschließung, kommt von Anliegern der Griesestraße. – Weitere Themen: Asylunterkünfte, Wirtschaftswegekonzept, Parkkonzept uvm.[P26.2./6.3.]
• 20.3. Im Patriot wird der Umbau beim Haus Margareta vorgestellt. [P20.3.]
• Die Umweltzone in Erwitte muss zum 1.5.2015 eingerichtet werden, wenn die Grenzwerte nicht unter 40 Mikrogramm NOx pro Kubikmeter Luft sinken. [P27.2.] Der Grenzwert wird aber durch die bisherigen Maßnahmen gerade erreicht, so dass die Zone vorerst vom Tisch ist. [P2.4.]
• Das Land NRW hat die Radwegebeschilderung im Rahmen der „Regionale-Projekte“ optimiert und unter anderem bestimmte Knotenpunkte mit Nummern versehen, so dass eine noch bessere Orientierung gegeben ist.
• Im Umfeld des Sportzentrums sind zwei neue Parkplätze in Dolomitsand-Bauweise angelegt worden, einer zwischen SuS-Umkleidegebäude und Lindenschule, ein anderer zwischen Feuerwehrgerätehaus und Regenbogen-Kita. [P10.4.]
• 26.4. Die neue Radfahrstrecke „Westfälische Salzroute“ wird in Bad Sassendorf eröffnet. Im Rahmen des Anradelns nehmen auch Radfahrer, die in Erwitte starten, daran teil. [Einladung, Flyer]
• Ende April bis 8.5. Abriss des Hauses Thiele/Köneke an der Ecke Wolfsangel/Osterbachstraße. Hier wird ein neues 6-Familien-Haus errichtet.
• 6.5. Zahlreiche Kaufinteressenten sehen sich das Kurhaus an, um ein Kaufangebot vorzubereiten.
• 8.6. Der Planungsausschuss beschließt a) die Offenlage des B-Plans 12 (Thermalbadgrundstücke), b) die Änderung des B-Plans 12 zur Ausweisung eines Asylheimes und c) die Änderung des B-Plans 9 mit dem Ziel, hier eine weitere überbaubare Fläche an der Stadtgasse auszuweisen.
• Anfang Juli drei größere Baustellen im Ort: der Umbau von Haus Margareta an der Weringhauser Straße kommt auf die Zielgerade, beim Neubau auf dem Grundstück Köneke-Thiele ist der Keller fast fertig und an der Bruchstraße auf dem ehemaligen Grundstück Kerkhoff haben die Baggerarbeiten für das erste von fünf Häusern begonnen.
• Die Autobahn 44 wurde vor 40 Jahren eröffnet. Kritischer Leserbrief von Willi Mues, dass Erwitte noch immer keine Umgehungsstraße hat. Erwiderung von Alfred Beste. [P8.7./10.7./14.7.]
• 16.7. Ortsvorsteher Wolfgang Marcus stellt in der Presse drei Projekte vor: die Bebauung am Thermalbad, neues Bauland und die weitere Aufwertung des Muckenbruchs. [p16.7.]
• 10.9. Im Planungsausschuss bzw. im Rat am 17.9. wird – bei einer Gegenstimme – der Satzungsbeschluss für die Neunutzung der Thermalbadgrundstücke getroffen, für die Asylunterkunft am Solering und ein weiteres Bauvorhaben an der Stadtgasse wird jeweils die Offenlage beschlossen. [Protokoll;P23.9.]
• Mitte September wird der endgültige Ausbau des Stichweges am Südwall (ehemals Grundstück Westerfeld) abgeschlossen.
• 22.9. Im Umwelt- und Verkehrsausschuss wird ein neues Wirtschaftswegekonzept beschlossen. Danach werden von den ca. 29.000 qm Wirtschaftswegen in der Gemarkung Westernkotten zukünftig nur noch 16.100 qm als asphaltierter Weg erhalten, 9.755 qm könnten bei Bedarf gefräst werden, 2.930 qm sind bereits grüne Wege und 250 qm könnten verkauft werden. [Protokoll UV vom 22.9.;P26.10.]
• Ab 28.9. muss die Brücke über den Osterbach am REWE-Markt für Pkw gesperrt werden, da sie desolat ist. Verwaltung und Politik wollen für schnelle Abhilfe sorgen. [P24.9.; Protokoll UV v.22.9.] – In der Bürgerversammlung am 30.9. teilt Herr Linnebur mit, dass die Sperrung nun doch nicht nötig sei: Eine Ertüchtigung der Brücke mit einer eingebauten Eisenplatte werden helfen. [P2.10.]
• Anfang Oktober wird der Übergang über die Kurarkaden gesperrt und das Pflaster des Fußweges im Wäldchen östlich davon aufgenommen. Damit beginnen die Arbeiten am Thermalbadgrundstück. [P10.10.]
• 19.10. Nachdem nach erfolgter artenschutzrechtlicher Prüfung die Genehmigung zur Rodung der Waldfläche am Mühlenweg und die Änderung des Bebauungsplanes für dieses Gebiet vorliegen, erfolgt am Montag, dem 19. Oktober 2015, die Einrichtung der Baustelle. Die Rodung wird voraussichtlich zwei Wochen benötigen. Im Anschluss an die Rodung wird das Gebiet archäologisch begutachtet, bevor die weiteren Vorbereitungen zur Bebauung des Gebietes mit 10 Wohnhäusern beginnen können. Die Erlöse aus dem Verkauf dieser Grundstücke werden von der Solbad Bad Westernkotten für die Sanierung des Thermalbades benötigt. In Vorbereitung der Rodung wurden die Zugänge in das Gebiet an mehreren Stellen gesperrt. Beschilderungen weisen Einheimische und Gäste auf diese Sperrungen hin. Der Zugang zur Klinik Wiesengrund von der Griesestraße aus bleibt für Fußgänger offen.[23.10.]
• 26.11. Im Planungsausschuss wird der Satzungsbeschluss für das Asylbewerberheim am Solering beschlossen, ebenso für eine Änderung des B-Plans „Auf der Brede“. Kontrovers werden diskutiert: eine Umwandlung der Pension Wieners in 9 Wohnungen und ein Projekt der Soester Holzbau, eine Aufstockung des Orthopädischen Zentrums um 2 Stockwerke mit bis zu 18 Wohneinheiten. [Protokoll; Patriot 5.12.]
• 26.11. Im Planungsausschuss wird auch ein Antrag des Seniorenheims An den Salinen behandelt, westlich des Seniorenheims ein Gebäude mit 15 Tagespflegeplätzen zu errichten. Dazu sollen erst noch die Anlieger der Griesestraße befragt werden, was am Mittwoch, 2.12. im Rahmen einer Anliegerversammlung geschieht. [p2.12.]
• 1.12. Im Patriot wird berichtet, dass die archäologischen Untersuchungen im Thermalbadwäldchen keine Funde hervorgebracht haben. Der Planungsausschuss hatte im Übrigen den Straßennamen „Am Thermalbad“ vergeben. [P1.12.]
• Mitte Dezember werden als Ersatz für das Wäldchen beim Thermalbad Nistkästen für Fledermäuse in einem Waldstück nördlich der Kernstadt aufgehängt. [P18.12.]
• Mitte Dezember wird auch ein neuer „Starenkasten“ an der B 55 in der Höhe des Abzweigs zur Weringhauser Straße angebracht. Das Vorläufermodell stammte aus dem Jahre 1992. [p18.12.]

5. Öffentliche Ordnung, Parteien
5.1. Dienstleistungen der Stadt
• Zum 1.1. hat das Lörmecke-Wasserwerk den Grundpreis um 96 Cent auf 7 Euro pro Monat und den Lieferpreis pro Kubikmeter um 0,07 € auf 0,95 Euro erhöht. [Flyer des Wasserwerkes].
• 12.1. Stadt und die 100-Prozent-Tochter der Gelsenwasser AG, die VGW, schließen einen Vertrag über eine Gemeinsame Netzgesellschaft Strom. [P14.1.] Aus Bad Westernkotten gehören der Gesellschafterversammlung die Ratsmitglieder Peter Knoche und Hans-Jürgen Sellmann an.
• 5.2. Die Stadt sucht dringend Wohnraum für Asylbewerber. [P5.2.] Im Rat wird der Beschluss für einen weiteren Standort, an der Westernkötter Straße in Erwitte, vertagt. [P7.2.]
• 19.2. Der Rat beschließt bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung drei neue Standorte für mobile Asylunterkünfte: einer davon ist auch in Bad Westernkotten, und zwar auf dem Parkplatz am Solering. An der Ratssitzung nehmen ca. 120 Anwohner, vornehmlich aus Erwitte, teil. [P21.2.]
• 28.2. Der Patriot berichtet von den vielen Helfern, die sich freiwillig für Asylbewerber engagieren, und weist auf eine Info-Veranstaltung am 11.3. hin. [P28.2.]
• 11.3. Info-Veranstaltung in der Festhalle zum Thema Asyl mit ca. 150 Anwesenden, darunter auch Brigitta Niggenaber mit Asylbewerbern, die in Bad Westernkotten untergebracht sind. [P13.3.]
• 18.3. Ein in der Bürgerversammlung am 4.3. gebildeter Arbeitskreis Asyl kommt zum ersten Mal unter der Leitung des Ortsvorstehers zusammen. [P13.3.]
• 25.8. In der Ortsvorsteher-Besprechung kritisieren Polizist Friedel Erdmann und Ortsvorsteher Wolfgang Marcus die „funzelige“ Beleuchtung aufgrund der nächtlichen Halb-Nacht-Abschaltung. [2.9.]
• 17.9. Für 40 Plätze für Asylsuchende wird ein Container für den Soleringparkplatz angeschafft, so der Beschluss des Rates. In Erwitte muss in der nächsten Woche der Bürgersaal der Hellweghalle für die Unterbringung herangezogen werden. [P19.9.] Einige Tage später auch die gesamte Hellweghalle.
• Im Oktober wird das ehemalige Haus Rustige, Ecke Griesestraße/Westerntor, als Flüchtlingsunterkunft bezogen (hat Hans Lüning gekauft), Anfang November das Haus Osterbachstraße 54 (ehemals Öffler), das Bernd Ostermann gekauft hat.
• Sonntag, 15.11. Zusammenkunft aller Paten und Asylbewerber, die im Ort ansässig sind, im Johannes-Haus. Etwa 50 Teilnehmer. Spielerisch und durch Informationen kommt man sich näher. [P10.11./19.11.]
• Am 20., 24. und 27.11. werden die Wohncontainer am Solering aufgebaut. [P14.11./21.11.]
• Anfang Dezember eröffnen 12 Frauen eine Kleiderkammer für Asylbewerber in der Weringhauser Straße. [p5.12.]
• 10.12. Der Rat lehnt mit den Stimmen von CDU und FDP den Antrag ab, Erwitte zur Fairtrade-Stadt zu machen. Kritischer Kommentar des Patriot dazu.[P19.12.] Kritische Leserbriefe von Heinrich Baumeister, Ulrich Leibiger und Professor Münz. [P22.12./29.12./30.12.]

5.2. Feuerwehr
• 10./11.1. Erhöhte Einsatzbereitschaft beim Sturmtief Felix.
• 6.3. Im Rahmen der Jahresdienstbesprechung werden aus Bad Westernkotten geehrt: Andreas Stillecke (25 Jahre), Reinhard Linnemann und Jochen Lüning (35 Jahre), Friedhelm Westermann (50 Jahre), Alfred Schulte und Franz Westerfeld (60 Jahre). Jörg Brinkmann wird zum Oberbrandmeister befördert, Alexander Imbach zum Oberfeuerwehrmann. [P9.3.]
• Ende März werden zahlreiche junge Feuerwehrleute in die Wehr aufgenommen, aus Bad Westernkotten unter anderem Daniel Rath. [P2.4.]
• 13.4. Stadtbrandinspektor Peter Katz wird zum Ehrenbrandinspektor benannt, sein Nachfolger wird Ralf Wiese.
• 25.4. Einweihung und Segnung des neuen Löschfahrzeuges LF 20 am Feuerwehrgerätehaus, anschließend Vorführungen. Grußworte des neuen Stadtbrandinspektors, Ralf Wiese, des Bürgermeisters und des Ortsvorstehers. [P25.4./2.5.]
• 4.6. Grillabend der Ehrenabteilung. [P28.5.]
• Besuch der Ehrenabteilung im Schützenmuseum Lippstadt. [P26.9.]
• Die Jugendfeuerwehr misst sich spielerisch mit benachbarten Jugendfeuerwehren. [p13.11.]
• 5.12. Jahresabschlussbesprechung im Gasthof Kemper mit Ehrungen und kurzer Ansprache des Ortsvorstehers. Anwesend auch von der Wehrführung Ralf Wiese und Hubertus Büse. 32 Einsätze und 37 Übungsabende wurden 2015 absolviert. [P2.12./15.12./19.12.]

5.3.Polizei
• 13.1. Verkehrsunfall am Westerntor, ein Fahrlehrer wird leicht verletzt. [P15.1.]
• Die Verkehrsstatistik des Kreises Soest sieht im Stadtgebiet von Erwitte keinen Unfallschwerpunkt irgendwo in Bad Westernkotten. [P11.2.]
• 22.2. Tödlicher Verkehrsunfall auf der B55 in Höhe des ehemaligen Westernkötter Bahnhofs, als ein Mann plötzlich mitten in der Nacht auf der Fahrbahn auftaucht. [P23.2.]
• 11.3. Einbruch in ein Haus an der Wagenfeldstraße. [P13.3.]
• 1./2.4. Geschwindigkeitskontrollen auf der Aspenstraße und der Nordstraße. [P30.3.]
• 26.4. Schwerer Verkehrsunfall auf dem Holzweg, wo ein Autofahrer unter Alkoholeinfluss vor einen Baum fährt. [P28.4.]
• 4.5.: Unfall eines 9-jährigen Radfahrers auf dem Radweg nach Bökenförde ohne Fremdverschulden. [P6.5.]
• 27.5. Fahrraddiebstahl in der Straße Westerntor. [P28.5.]
• 25.6. Einbrecher stehlen Fernseher aus dem KLJB-Heim. [P27.6.]
• Ein älterer Fahrer fährt auf der Nordstraße auf einen abbiegenden Traktor auf. [31.7.]
• 15.8. Der Patriot weist in einem umfangreichen Pressebericht auf verdächtige Personen hin, die Häuser und Vorgärten fotografieren. [P15.8.]
• 9.9. Einbruch in ein Wohnhaus am Holzweg bei gleichzeitiger Entwendung von zwei hochwertigen Pkws. [P10.9.]
• Zerstörung von Mais-Flächen am Wirtschaftsweg Zur Josefslinde. [P24.9.]
• 19.10. Eine Radfahrerin wird an der Einmündung des Schäferkämper Weges in die Aspenstraße bei einem Verkehrsunfall verletzt. [p21.10.]
• 26.11. Einbruch in ein Mehrfamilienhaus an der Aspenstraße. [p28.11.]
• 9.12. Einbruch in ein Wohnhaus an der Aspenstraße. Es wird wertvolle Garderobe gestohlen. [P11.12.]

5.4.Parteien
• 12.1. Monatsversammlung der SPD bei Schröer-Fidora. [P9.1.] Josef Köchling wird für 50 Jahre in der SPD geehrt. [P19.1.]
• 27.2. Historische JHV des SPD-Ortsvereins, denn es ist die letzte in dieser Konstellation. Sie beschließt die Auflösung des Ortsvereins, weil 14 Tage später die SPD auf Stadtebene gegründet werden soll (SPD Stadt Erwitte). Sprecher für die Bad Westernkötter Sozialdemokraten bleibt Alfred Hense. [P18.2./5.3.]
• Die FDP spricht sich für die Beantragung von Fördermitteln für das LSB aus. [P13.3.]
• 13.3. Neugründung der „SPD Stadt Erwitte“ im Schloss in Erwitte. Neue Vorsitzende wird Ulrike Schwarz aus Erwitte, erster Stellvertreter wird Wolfgang Marcus. Als erste Aktion möchte sich die SPD dafür einsetzen, die ärztliche Versorgung in Erwitte langfristig zu sichern. P5.3./16.3.]
• 17.3. Erste Monatsversammlung der neu formierten SPD. Die SPD möchte Erwitte als Fairtrade-Town etablieren. [ P13.3.]
• 24.3. Im Rat verabschiedet sich der langjährige Bürgermeister von Aken, Jochen Müller, und dankt für die partnerschaftliche Unterstützung. [P26.3./27.3.]
• Kurz vor Ostern verteilt die SPD die 40. Ausgabe von „Bad Westernkotten aktuell“.
• Die SPD hat im Erwitte Bruch eine hochwertige Bank aufstellen lassen. [P11.4.]
• 20.4. Erstes Treffen der Heilbad-SPD nach der Zusammenlegung. [P17.4.]
• 29.4. Neuer Stadtverbandsvorsitzender bei der CDU wird Hubertus Rickert-Schulte. Aus Bad Westernkotten sind im Beirat vertreten: Peter Knoche und Ute Reimer. [P2.5.]
• 30.4./1.5. Maifest der SPD auf dem Königssood, dieses Mal zusammen mit dem Löschzug der Feuerwehr. Am 30.4. Regenschauer, am 1.5. durchweg sonnig und gute Beteiligung. [P25.4./5.5.] Die SPD überreicht vom Erlös 300 € an die Partnergemeinde in Rushooka.
• Die SPD macht klar, dass beim Kurhausverkauf auf die weitere Zukunft als Hotel wert gelegt werden muss. [P22.5.]
• 29.5. MdL Christof Rasche macht in der Presse deutlich, dass Erwitte bei Fördermitteln, etwa für das LSB, nicht benachteiligt werden darf. [P29.5.]
• Anfang Juni rückt Alfred Hense als Kreistagsmitglied für Karsten Gerlach aus Horn nach. [P11.6.]
• Die SPD hat einen Antrag zur ärztlichen Versorgung in Erwitte gestellt. Nach en Sommerferien wird es einen Info-Abend zum Thema geben.[P12.6.]
• 24.6. Die CDU-Ortsunion spricht sich dafür aus, dass der Kern des Kurhauses Hotel mit Restaurant bleibt und stellt einen entsprechenden Antrag über die Fraktion. [P23.6./2.7.]
• In der Ratssitzung am 26.6. geht es u.a. noch um das Fischsterben in der Gieseler, die massiven Staubemissionen bei einem Zementwerk und vor allem auch die Ankündigung, das nach den Sommerferien die B 55 wegen Brückenarbeiten im Lippstädter Bereich für LKWs gesperrt werden soll.
• 10.7. Die SPD verteilt die 41. Ausgabe von Bad Westernkotten aktuell.
• Im Sommerpressegespräch schlägt die SPD-Fraktion vor, u.a. das Erwitter Bruch weiter zu entwickeln. [P23.7.]
• Die CDU-Ortsunion spricht sich für die schrittweise Sanierung des LSB aus sowie für eine reduzierte Unterhaltung der Wirtschaftswege. [27.7.]
• 14.8. Die FDP spricht sich in ihrem Sommerpressegespräch für einen LSB-Neubau in Erwitte aus. [P14.8.]
• 27.8. Die CDU-Fraktion spricht sich im Sommerpressegespräch für die Sanierung des LSB im Bestand aus. [P27.8.]
• 7.9. SPD-Versammlung: Es geht auch um die geplanten Asylunterkünfte. [2.9.] Einmütig spricht man sich für bis zu 40 Plätzen aus. Erste Projekte für LEADER werden gemacht. [P18.9.]
• 22.10. Thomas Kersting legt aus beruflichen Gründen sein Ratsmandat nieder, damit auch den Fraktionsvorsitz der CDU-Fraktion. Neuer Vorsitzender wird Torsten Blöming aus Erwitte. Nachfolger im Rat wird Thomas Büse aus Horn. [p27.10.]
• 24.10. Ratsmitglied Carsten Wiesemann-Hesse, SPD, organisiert wieder eine Spielplatzsäuberungsaktion. [P27.10.]
• 2.11. Die SPD in Bad Westernkotten bespricht aktuelle Themen, so die Zukunft des Kurhauses. [P31.10.]
• 17.11. Im Patriot wird mitgeteilt, dass Bürgermeister Wessel aufgrund von Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer eine Haushaltssperre erlassen hat.
• 10.12. Der Rat beschließt bei 3 Enthaltungen neue Hebesätze: Grundsteuer A 383 Punkte, Grundsteuer B 519 Punkte, Gewerbesteuer 450 Punkte. [P17-12.]
• 10.12. Der Rat lehnt mit Mehrheit der Stimmen von CDU und FDP ab, dass Erwitte den Antrag stellt, Fairtrade-Stadt zu werden. Der Patriot kommentiert: „Abgewatscht!“ [P1912.]
• 23.12. Die SPD verteilt kurz vor Weihnachten die 42. Ausgabe von „Bad Westernkotten aktuell“.

6. Gesundheit: Kliniken, Solbad; Krankenhaus
• 16.1. Erstes von fünf Mitternachtsschwimmen in den Thermen. [P15.1.]
• 24.1. In der Presse wird der neue Entwurf zum B-Plan für die Thermalbadgrundstücke vorgestellt. Herr Hamann deutet zudem Grundstrukturen der Sanierung der Thermen an. [P24.1.]
• 4.3. Bürgerversammlung zu der geplanten Bebauungsplan-Änderung (siehe Siedlungsentwicklung).
• Die Gästezahlen in 2014 sind leicht zurückgegangen auf 32.448. [P14.4.]
• 17.4. Wieder Mitternachtsschwimmen. [P15.4.]
• Die Solbad hat ein Dienstfahrrad für die Therapeuten angeschafft. [P9.5.]
• 17.-19.6. Grundreinigung der Sauna.
• Zum 1.7. müssen die Preise in der Sauna angehoben werden, da ein höherer Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent abgeführt werden muss. [P17.7.]
• Timo Fahle, Mitarbeiter der Solbad, ist seit kurzem anerkannte Energie-Audit-Beauftragter. [5.8.]
• Anfang August wieder Großreinigung im Thermalbad. [P20.8.]
• 17.9. Satzungsbeschluss für das Thermalbadgrundstück.
• 18.9. Wieder Mitternachtsschwimmen. [P10.9.]
• 30.9. In der Bürgerversammlung verspricht Dr. Rieger, sich für eine Verbesserung der Gesprächsatmosphäre zwischen Solbad und Ort einzusetzen. [P17.10.]
• 23.10. Das Thermalbad präsentiert eine blau-weiße Nacht. [P23.10.]
• 20.11. Wieder Mitternachtsschwimmen in den Thermen. [P20.11.]
• 26.11. Im Planungsausschuss wird eine mögliche Bebauung auf dem Dach des Orthopädischen Zentrums diskutiert. Verabschiedet werden eine Satzungsaufstellung und eine Bürgerbeteiligung in Form einer Bürgerversammlung.
• Die Thermen unterstützen vor Weihnachten wieder die Aktion Lichtblicke. [P12.12.15]

7. Religion und Kirche
7.1. Katholische Kirchengemeinde
• Statistische Angaben aus den Kirchenbüchern der Kirchengemeinde Sankt Johannes Evangelist Bad Westernkotten für das Jahr 2014: Taufen: 19 (im Jahr 2013 ebenfalls 19); Erstkommunion 31 (14); Trauungen eine (drei); Firmungen 55; Beerdigungen 20 (35) Kirchenaustritte 12 (17). [MB16.1.15]
• 2.1. Kirchenmusikalische Weihnachtsvesper in der Pfarrkirche mit Alphornbläsern und Lichteffekten. [P6.1.]
• 4.1. Sternsingeraktion: 70 Kinder u. Jugendliche sammeln für Rushooka, dabei kommt ein Betrag von 6.749,87 € zusammen. [Mtlg. Marita Wieneke]
• Anmeldungen zur Firmung im Juni werden angenommen. [P24.1.]
• 18.1. Annette Marcus hat die Ausbildung zur Wort-Gottes-Feier-Leiterin erfolgreich abgeschlossen. [P4.2.]
• Ab 5. März finden im Pastoralverbund thematische Wochen statt, die die Umsetzung des Pastoralkonzeptes zum Ziel haben. [P18.2.]
• 28.3. Ökumenischer Kreuzweg von Bad Westernkotten nach Erwitte mit Stationen, an denen heute oder in Vergangenheit Menschen ihr Kreuz tragen. [P24.3.{30.3.]
• 4.4. Bericht von der Israel-Fahrt von Pastor Schmidt. [P4.4.]
• 4.4. Osternachtsfeier mit Lichtilluminationen von Meinolf Radke; nach dem zweistündigen Gottesdienst sehr gut besuchtes Zusammensein im Johannes-Haus bei Wein und Brot.
• 18.4. 24 Kinder, darunter einige aus Eikeloh, gehen zur 1. Heiligen Kommunion. [P22.4./2.5.]
• 3.5. Bruder Agapitus aus Uganda besucht die Pfarrgemeinde und stellt die Arbeit mit den Aids-Waisen vor. Beim anschließenden Empfang im Johannes-Haus werden mehr als 1000 Euro überreicht. [P28.4./8.5.]
• 5.5. Der ehemalige Vikar Johannes Klocke besucht Bad Westernkotten.[2.5.]
• Anfang Mai wird die Außenbeleuchtung auf dem Kirchplatz und entlang der Wege auf LED umgestellt. Der Kirchenvorstand geht davon aus, dass sich die Kosten durch die erwarteten Energieeinsparungen in kurzer Zeit amortisieren. [MB15.5.2015/P23.5.]
• 6.5. Wieder Krankensalbung im engen Zusammenwirken mit der Caritas.
• Ab 24.5. ist eine Reisegruppe für eine Woche an der Amalfi-Küste. [P9.5.]
• 24.5. Pfingstfest.
• 25.5. Pfingstmontag wieder Wallfahrt der Männer nach Bökenförde, insgesamt aus dem gesamten Einzugsbereich 380 Teilnehmer. [27.5.]
• Ab 1.6. nimmt Pfarrer Dirk Gresch als neuer Pastor im Pastoralverbund seinen Dienst auf. Er wird in der Vikarie in Erwitte wohnen. Einführung am 7.6. in Erwitte. [P2.5./9.6.]
• 6.6. Firmung zentral in Erwitte durch Abt Dominicus Meier. [11.6.]
• Auch die katholische Kirche engagierte sich dabei, Erwitte zur Fairtrade-Stadt zu machen. [P10.6.]
• Mit einem Flyer, der an alle Haushalte verteilt wird, macht die Kirchengemeinde Werbung für den Lobetag. [p26.6.]
• 5.6. Zum 380. Mal Lobetag. Lobetagspater ist Simon Schwamborn aus Lippstadt, der auch DPSG-Diözesankurat ist. Wegen der Hitze Abschlussgottesdienst in der Schützenhalle. Bei der ersten Zählstelle 420, bei der 2. 310 und in der Schützenhalle 440 Teilnehmer gezählt. [P6.7.]
• 20.7. Schützenmesse mit Pfarrer Schmidt in der Pfarrkirche.
• In den Sommermonaten am Samstagabend jeweils kein Gottesdienst, sondern eine Wort-Gottes-Feier.
• 18.9. Gründung einer Männergruppe für Männer ab 25 auf Pastoralverbundsebene. [P10.9.]
• 18.10. Erstmals Familiengottesdienst, bei dem die Kinder während des Wortgottesdienstes im Johannes-Haus begleitet werden.
• 7./8.11. Kirchenvorstandswahlen. Gewählt werden Franz-Josef Göbel, Martin Schütte, Hans-Jürgen Sellmann und Diana Wilmes. Ersatzmitglied ist Hendrik Kleine. 181 Stimmen werden abgebeben bei 2133 Wahlberechtigten. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 8,5 Prozent.[P/6.11.18.11.] In der konstituierenden Sitzung werden die Aufgaben verteilt sowie Franz-Josef Brock (nach 24 Jahren) und Doris Hoppe-Hiegemann (nach neun Jahren) aus dem KV verabschiedet. [P31.12.]
• 16.11. Ewige Anbetung: In der Zeit von 15 bis 19.30 Uhr finden Betstunden und Andachten statt.
• 8.12. Das sog. Heilige Jahr der Barmherzigkeit wird mit einer Andacht in Bad Westernkotten im Pastoralverbund eröffnet. [P8.12.]
• 12.12. In der Abendmesse erscheint der diensthabende Priester nicht. Annette Marcus, ausgebildete Wort-Gottesdienst-Leiterin, springt spontan ein.
• 20.12. Weihnachtliches Konzert unter der Leitung von Gudrun Tollwerth-Chudaska mit ihren Chören. [P15.12./19.12./23.12.]
• Kurz vor Weihnachten erscheint wieder ein umfangreicher Weihnachtspfarrbrief für den Pastoralverbund.
• Zahlreiche gut besuchte Gottesdienste in der Weihnachtszeit.
• 31.12.15 Silvesterabschlussgottesdienst. Um 24 Uhr wird wie jedes Jahr das neue Jahr mit kräftigem Glockengeläut begrüßt.

7.2. Evangelische Kirche
• 9.1. Gebet für den Weltfrieden, gemeinsam veranstaltet von kfd, DPSG und evgl. Christen. [P8.1.]
• Ende Januar: „Brockensammlung für Bethel“. [P15.1.]
• 6.3. Weltgebetstag der Frauen gemeinsam von evangelischen und katholischen Frauen mit Gottesdienst und anschließendem informativem Austausch zum Schwerpunktland, den Bahamas. [P3.3.]
• Der Handarbeitskreis „Ideenreich“, der seit 3 Jahren einen Kreativkurs in der Grundschule anbietet, überrascht viele Schüler mit lustigen Geschenken. [P10.3.]
• 29.3. Handarbeitsmarkt in der Kurhalle. [P25.3.
• 25.4. Wieder Trödelmarkt rund ums Kind in der Schützenhalle, veranstaltet von Eltern der Kita Regenbogen. [P18.4.]
• 26.4. Konfirmation in der Christuskirche, darunter drei Konfirmanden aus Bad Westernkotten. [P28.4.]
• 24.5. Recht gut besuchte Pfingstgottesdienste.
• Die neue Homepage der Pfarrgemeinden Anröchte und Erwitte wird vorgestellt. [P4.7.]
• 17.9. Wieder Ökumenisches Abendgebet in der Kurhalle, ca. 40 Teilnehmer.[14.9.]
• 20.9. Wieder Kurparkgottesdienst. [P17.9.]
• 14.11. Gemeindeversammlung zur Vorbereitung der Presbyteriumswahl Anfang 2016. [P6.11.]
• 28.11. Erste von drei Zusammenkünften unter dem Titel „Lebendiger Adventskalender“. Auch die „Ökumenischen Abende im Advent“ finden wieder statt. [P27.11./18.12.]
• 29.11. Bücherflohmarkt im Paul-Gerhardt-Haus des Handarbeitskreises „Ideenreich“. [P21.11.15]
• 29.11. Die Christuskirche zeigt sich nach umfangreicher Renovierung im neuen Glanz. [P28.11.]
• Die Gruppe Ideenreich spendet 210 € an die Grundschule. [P10.12.]
8. Schulen und Kindergärten, Spielplätze
• Das Trödelmarkt-Team des Regenbogens hat noch im alten Jahr der DPSG eine Spende von 1000 € für einen neuen Bulli zukommen lassen. [P2.1.2015]
• Bürgermeister Wessel spricht sich bei einer Versammlung der DLRG dafür aus, „eine moderne Schwimmeinrichtung zu schaffen und zu betreiben“. [P10.1.]
• 7.1. Das Lehrschwimmbecken ist nach mehrmonatiger Reparatur wieder geöffnet. [P8.1.]
• Das Team des Kindertrödelmarktes des Familienzentrums Regenbogen spendet weitere Gelder, unter anderem an die KLJB. [P16.1.]
• 27.2. Die SPD spricht sich für den Erhalt des bestehenden LSBs aus, bis in fünf oder mehr Jahren es möglich ist, einen Neubau im Schulzentrum Erwitte zu errichten. [P5.3.] Die FDP möchte Fördermittel für einen Neubau beantragen. [P12.3.]
• März: Der Köcheclub besucht die IOGS und kocht mit den Kindern leckere Gerichte. [P31.3.]
• 14.4. Im Gebäudeausschuss wird erneut über das LSB beraten, dieses Mal auf Antrag der SPD. Kämmerer Hoppe macht deutlich, dass – wie im Antrag ausgeführt – weder ein Neubau noch eine grundlegende Sanierung finanziell darstellbar sind. [P17.4.]
• 8.5. Die DLRG äußert sich im Patriot zum Erhalt des ganzjährigen Schwimmens in Erwitte. [P6.5.]
• Eltern des Elisabeth-Kindergartens erneuern die Außenanlagen. [P14.5.]
• 19.6. Feier zum 30-jährigen Bestehen der Lindenschule mit Ansprachen und buntem Schulfest. Höhepunkt ist ein Trommelkünstler, Christoph Studer, der alle zum Mitmachen animiert. [P18.6./24.6.]
• 13.8. In der Astrid-Lindgren-Grundschule starten 42 neue Schüler, in der Lindenschule 29. [P12.8.]
• 9.9. Bettina Schreiner feiert ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Seit 15 Jahren leitet sie den Elisabeth-Kindergarten. [P11.9.]
• 17.9. Fachbereichsleiter Linnebur informiert den Rat, dass die Fliesen des LSB nicht undicht sind, die Schäden unten im Beton vielmehr vom Chlor in der feuchten Luft um den Betonkern, kommen. [P21.9.]
• 24.10. Wieder Spielplatzsäuberungsaktion unter Leitung des Ratsmitgliedes Carsten Wiesemann-Hesse. [P21.10.]
• 28.10. Im Sozialausschuss wird der Kindergartenbedarfsplan beschlossen. Danach sind für 2016 vorgesehen: Abenteuerland: 4 Plätze U3 und 16 Ü3, Regenbogen: 16/41, Elisabeth: 12/57. [Sitzungsunterlagen]
• 14.11.Wintertrödelmarkt des Regenbogen-Teams in der Schützenhalle. [LAS25.10.]
• 20.11. Schulen und Kindergärten beteiligen sich an der Vorleseaktion zum internationalen Tag des Buches. [P18.11.]
• Kurz vor Jahresende heiratet Schulleiterin Hanna Mohr ihren langjährigen Lebens Antonius Michel-Kemper und nimmt dessen Familiennamen an. [P30.12.]

9. Vereine
9.1. Schützenverein (1694)
• 17.1. Winterball, erstmals mit der Band Comeback. In der gut besuchten Verantaltung steht das Königspaar Heinz und Maria Knoche im Mittelpunkt. [P10.1., Handzettel;16.1./20.1.]
• 30./31.1. Die Hofdamen 2007/08 veranstalten wieder einen Kleiderbasar. Aus dem Erlös des letzten Jahres haben sie je 400 € an die Organisation Horizontas und das Soester Frauenhaus gespendet. [P13.1.]
• 6.2. Benefiz-Konzert des Heeresmusikkorps II für „Nachbarn in Not“ in der Schützenhalle. Ca. 550 Besucher. [P28.1./5.2.]
• 14.und 28.2. Kompanieschießen auf dem Schießstand. [P6.2./24.2.]
• 14.3. Kompanieschießen der Ehrenkompanie. [P11.3.]
• 16.3. Willi Hoppe wird als stellvertretender Kreisoberst wiedergewählt. [P16.3.]
• 28.3. Im Rahmen der Frühjahrsversammlung wird u.a. darauf hingewiesen, dass der Schützenverein im letzten Jahr die Fenster der Westseite der Schützenhalle erneuert hat und vor einigen Tagen den Dielenfußboden. [P24.3./2.4.]
• 30.4. Schützenkönigin Maria Knoche übernimmt das Auslosen der Wappen beim Maifest.
• 23.5. Ein Bus steht bereit, um die Bad Westernkötter Schützen zum Schützenfest nach Eikeloh zu bringen. [P22.5.]
• 29.5. Die Ehrenkompanie macht einen Ausflug nach Bestwig. [20.5.]
• 13.6. Stadtschützentreffen in Bad Westernkotten bei schönem Wetter vor der Halle.
• 10.7. Weinprobe im Café Gerling. [Einladung9
• 18.-20.7. 321Jahre Schützenfest. Erstmals am Sonntag mit Vogelschießen für Jungschützen (18-25 Jahre), das bei 45 Teilnehmern Tobias Spangemacher gewinnt. Im Mittelpunkt des Festes das Königspaar Heinz und Maria Knoche. Am Montag schießt nach einigen kleineren Pausen Alexander Köthemann den Vogel ab. Der 27-jährige Bankangestellte wählt sich Anuschka Arnold zu seiner Königin. [P15.7./20./21.7./22.7.]
• 5.9. Fahrt der Männerkompanie zur Montgolfiade nach Warstein. [5.9.]
• 19./20.9. Teilnahme am Kreisschützenfest in Dedinghausen.
• 30.9. Willi Hoppe informiert im Rahmen der Bürgerversammlung erstmals die breitere Öffentlichkeit über die Planungen zum Bundesschützenfest.[14.10.]
• 7.11. Herbstversammlung des Schützenvereins mit Neuwahlen und Infos zum Bundesschützenfest. [P3.11.]Wiedergewählt werden Oliver Brock als Major, Meinolf Rath als Rendant, Königsoffizier Tobias Coböken, Schellebaumträger Christian Wieners und Platzoffizier Werner Ruf. Als Nachfolger des 2. Königsoffiziers, Dirk Spiekermann, wird Hubertus Plümpe gewählt. Das Amt des 2. Platzoffiziers wird neu geschaffen und mit Wolfgang Cramer besetzt. – Auch eine Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge wird durchgeführt. Der Winterball muss wegen einer anderen Veranstaltung in der Halle auf dem 23.1. 2016 verschoben werden.[P, 11.11.]
• Versammlung der Männerkompanie am 14.11., der Ehrenkompanie am 21.11. und der Junggesellen am 27.11. Bei den Männern löst Martin Schütte Wolfgang Cramer aus Hauptmann ab.

9.2. Imkerverein (1849)

9.3. KAB(1905)
• 10.1. Stiftungsfest mit Vortrag des Vorsitzenden Wolfgang Schmitt. [MB]
• 5.2. Basteln für den Karneval, 8.2. Karnevalsfeier. [P4.2.]
• 10.3. Themenabend zu „Versuchung“ mit Pfarrer Schütte. [P23.2./9.3.]
• 14.4. Fahrt ins Weserbergland. [P28.2./24.3.]
• 11.5. Gemütlicher Nachmittag im Mai. [P5.5.]
• 25.5. Recht gute Beteiligung an der Wallfahrt der Männer nach Bökenförde.
• 30.5. Im Alter von 80 Jahren verstirbt Alfons Gibas, der Jahrzehnte an der Spitze der KAB stand. [P2.und 3.6.]
• 14.6. Wieder Radtour durch die heimische Feldflur, unter Leitung von Josef Strug. [P11.6.]
• 23.11. Feier zum 110-jährigen Bestehen der KAB mit Ansprache des Vorsitzenden Wolfgang Schmitt vorgesehen. Sie wird wegen der Erkrankung eines Referenten verschoben. [P10.11./20.11.]
• 13.12. Die Adventsfeier fällt ebenfalls aus.

9.4. Landwirtschaftlicher Ortsverband (1906), Landfrauen, Jagdwesen
• Nur noch 208 Milchviehbetriebe im Kreis Soest.[P2.7.]
• Die Kartoffelpreise werden wegen der anhaltenden Dürre steigen. [P3.7.]
• 3.11. Die Landfrauen des Bezirks Erwitte hören einen Vortrag über Wildbienen. [P17.10.]
• 28.11. Große Treibjagd im Bereich des Muckenbruchs. [Mtlg. Eckhard Gerling]

9.5. Katholische Frauengemeinschaft (1916)
• 9.1. Gebet für den Weltfrieden, gemeinsam veranstaltet von kfd, DPSG und evgl. Christen. [P8.1.]
• 4.2. Der kfd-Vorstand weist auf eine Veranstaltung am 13.6. hin, und zwar eine lange Kaffeetafel im Kurpark aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des kfd-Diözesanverbandes. [P4.2.]
• Drei Karnevalsaufführungen, und zwar am Donnerstag, 12.2., Freitag und Samstag vor dem Rosenmontag. Das Motto lautet: Schiff ahoi – die kfd auf großer Kreuzfahrt. [P17.1./11.1.]
• Ende Februar: Wochenend-Fahrt nach Bremen.
• 6. 3. Weltgebetstag der Frauen gemeinsam von evangelischen und katholischen Frauen mit Gottesdienst und anschließendem informativem Austausch zum Schwerpunktland, den Bahamas. [P3.3.]
• 7.3. Wieder großer Trödelmarkt im Johannes-Haus. [P26.2.]
• 10.3. Die Gruppe „Vier Jahreszeiten“ hört einen Vortrag über Diebstahlsicherung. [P10.3./14.3.]
• 20.3. „Tag für Frauen“ auf Pastoralverbundsebene, veranstaltet im Johannes-Haus in Bad Westernkotten. Fast 100 Teilnehmerinnen sind in diversen Workshops aktiv. [P21.1./23.3.]
• 7.4. Wieder Trödelmarkt mit Kinder- und Teeni-Kleidung im Johannes-Haus. [MtlB 27.2.]
• 17.4. Zum zweiten Mal Moonlight-Shopping im Johannes-Haus, „Mode-Event aus 2. Hand“. [P11.4.]
• 28.4. Ausflug der Helferinnen im kirchlichen Dienst aus den Reihen der Caritas und der kfd. [P23.3.]
• 4.5. Mittendrin feiert eine Maiandacht bei Kosacks Brennerei. [P25.4.]
• 1.6. Mittendrin unternimmt eine Muckenbruchwanderung unter der Leitung Luise Hauswirth von der ABU. [P27.5.]
• Paramentenausstellung im Johannes-Haus vom 3.-7.6. [2.6.]
• 13.6. Große lange Tafel im Kurpark im Rahmen der bundesweiten Aktion „Die längste kfd-Tafel der Welt“ mit Fingerfood und Sekt. Mehr als 180 Teilnehmerinnen bilden einen langen Tisch mit mehr als 50 Metern Länge.[P21.5./15.6.]
• 17.6. Bildung einer neuen Spielgruppe. Sie wird von Frau Hildegard Plümpe und Frau Obermeier geleitet. [P16.6./27.6.]
• Vom Trödelmarkt am 7.4. werden 500 € an die Pfadfinder zur Anschaffung eines neuen Bullis gespendet. [P26.6.]
• 27.6. Fast 30 Frauen nehmen an der 100-Jahr-Feier des Diözesanverbandes in Dortmund im Signal-Iduna Park teil.
• 7.7. White Dinner der Gruppe „Vier Jahreszeiten“ an der Mühle. [P7.7./18.7.]
• 3.8. Mittendrin feiert ein Sommerfest an der Mühle. [P22.7.]
• 1.9. Ankündigung einer Fahrt im nächsten Jahr nach Bayern. [p1.9.]
• 7.9. Die Gruppe Mittendrin besucht den historischen Kalkofen in Suttrop. [P28.8.]
• 7.-13.9. Reisegruppe unter Leitung von Mechthild Plümpe auf Fahrt nach Schottland. [P26.9.]
• 8.9. Ortsvorsteher W. Marcus führt die Gruppe Frischer Wind durch den Ort und erläutert geschichtliche Stätten.
• 17.9. Wallfahrt der kfd auf Pastoralverbundsebene nach Bökenförde. [P10.9.}
• 15.9. Die Gruppe Vierjahreszeiten lässt sich von der Feuerwehr über Brandverhütung usw. informieren. [P18.9.]
• 24.9. Gottesdienst mit anschließender Werbeaktion „Freundin werden“. [P19.9.]
• 29.10. Tagesausflug nach Osnabrück. Dort auch Zusammenkunft mit Bischof Bode. [P8.10.]
• 30.10. Moonlight-Shopping im Johannes-Haus.
• 30.11. “Mittendrin” begeht eine besinnliche Adventsfeier bei Schröer-Fidora. [P20.11.]
• 10.12. Adventsfeier mit Jahreshauptversammlung. Mehr als 100 Frauen nehmen teil und werden auf das Jubiläumsjahr 2016, in dem die kfd 100 Jahre alt wird, eingestimmt. [P4.12./21.12.]

9.6. SuS (1920)
• 4.1. Die erste Mannschaft gewinnt wieder den Erwitter Stadtpokal, die Alten Herren werden zweiter. [P5.1.]
• 11.1. Die erste Mannschaft wird Sieger der Vorrunde des Warsteiner Masters und erreicht wieder die Endrunde. [P12.1.]
• 25.1. Der SuS kommt beim Warsteiner Masters auf Platz 6 und erreicht damit den besten Platz der örtlichen Mannschaften. Dafür gibt es 500 € Prämie. [P26.1.]
• Der ehemalige Trainer Hubert Sinder stirbt mit 68. Jahren an einem Herzinfarkt. [P6.2.]
• 14.2. Wieder große Karnevalsparty in der Schützenhalle, u.a. mit DJ Hötte. [P17.2.]
• 7.3. Zum 25. Mal „Dr. Celle Gurken-Cup“ der AH-Abteilung. [p4.3.]
• Im April schafft es die erste Mannschaft, sich wieder an die Tabellenspitze der Bezirksliga hochzuarbeiten. [P13.4.]
• Die AH-Abteilung spendet 3.000 € aus dem Erlös des letztjährigen Maifestes an diverse Jugendabteilungen, davon 1.750 € an die SuS-Jugend. [P
• 29.4. Die erste Mannschaft verliert das Viertelfinale im Kreispokal nur knapp mit 0:1 gegen SV Lippstadt. [P30.4.]
• 30.4. Wieder Tanz in den Mai, veranstaltet durch die Jugendförderung. Etwas weniger Gäste. [P18.4./5.5.]
• 30.5. Schon am drittletzten Spieltag wird die 1. Mannschaft Sieger in der Bezirksliga und steigt in die Landesliga auf. [P2.6.]
• 13.6. Aufstiegsfeier auf dem Sportplatz mit kleinen Ansprachen, Freibier und Würstchen. [p15.6.]
• Anfang Juli: Die 1. Mannschaft freut sich über etliche Neuzugänge und die Zuordnung in die neue Landesligastaffel. [P4.7./7.7./12.8.]
• In der Landesliga kämpft sich die Mannschaft am 3. Spieltag an die Tabellenspitze.
• 12./13.9. Ausflug der AH-Abteilung nach Franktfurt-Sachsenhausen. [P24.9.]
• Spende des Fördervereins für den Jugendsport an die Astrid-Lindgren-Schule und die Lindenschule, jeweils 400 € für den Sportunterricht. [P10.11.]
• 21.11. Feier zum 50-jährigen Bestehen der Alt-Herren-Abteilung in der Schützenhalle mit vielen ehemaligen und aktiven Sportlern. Etwa 150 Gäste. Abteilungsleiter Werner Eickmann wird mit der silbernen Verbandsmedaille geehrt. Auch eine 160 Seiten umfassende Chronik wird vorgestellt. Gleichzeitig kündigen Werner Eickmann, Kurt Wittmann, Norbert Schäfermeier und Michael Leibiger ihren Rückzug aus dem Abteilungsvorstand Ende Januar 2016 an. [P19.11./24.11.]
• 21.11. Im Rahmen des Stadtsportlerballes wird auch die erste Mannschaft des SuS für ihren Aufstieg in die Landesliga geehrt.

9.7. Brieftaubenverein „Siegerlust“ (1926)
• Thomas Plonowski aus Bad Westernkotten, der seinen Taubenschlag beim Garten der Jahresbäume hat, wird Jungtaubenmeister der Reisevereinigung Soester Börde. [P19.9.]

9.8. Kaninchenverein (1927)
• 20.2. JHV im Wohnhaus von Herbert Kleinert. [P20.2.]
• 10./11.10. Wieder Kaninchenausstellung, dieses Mal gemeinsam mit drei anderen Vereinen. Schirmherr ist Ortsvorsteher Wolfgang Marcus. [P10.10./15.10.]

9.9. Männergesangverein (1934)
• Im Februar findet die JHV statt. Peter Hänsch wird nach 35 Jahren als Chorleiter verabschiedet. Sein Nachfolger wird Christoph Niggemeier. [P20.2.]
• 15.11. Der Chor feiert sein 130-jähriges Bestehen mit einem Gottesdienst und einem gemütlichen Fest im Hotel Büker. [p20.11.]

9.10. VdK (1947)
• 29.1. Grünkohlessen des VdK Stadt Erwitte in der AWO-Tagesstätte. [P15.1.]
• 21.2. JHV im Gasthof Marx. [P6.2.]
• 30.9. Fahrt zum Möhnesee. [10.9.]
• Adventsfeier am 12.12.[20.11./17.12.]

9.11. Tischtennisclub DJK (1954)

9.12. Skatverein „Kreuz Bube“ (1966)
• Udo Chudaska wird wieder Vereinsmeister und als Vorsitzender des Vereins wieder gewählt. [P9.12.]

9.13. Sportschützenverein (1971)
• Die Luftpistolenschützen streben den Aufstieg von der Westfalen-Liga in die 2. Bundesliga an. [P22.1.]
• Neu im Angebot der Sportschützen ab Mai: Bogenschießen, für das Manuela Ruf und Norbert Rieke verantwortlich zeichnen. [P28.4.]
• Die Sportschützen nehmen im Mai eine neue Anlage zur elektronischen Trefferanzeige auf dem Luftdruckstand in Betrieb. Die Anlage hat ca. 25.000 € gekostet und entspricht der neusten Technik.
• 31.5. Tag der offenen Tür auf dem Schießstand.
• 3.9. Die Jugendabteilung holte in der vergangenen Saison insgesamt 19 Plätze unter den ersten Drei. [P3.9.]
• Der SSV wird Stadtmeister beim Luftgewehr- und Luftpistole-Schießen. [P16.10.15]
• 8.11. Kampf der Luftgewehrschützen um den Verbleib in der 2. Bundesliga. [P4.11./17.11.]
• 21.11. Im Rahmen des Stadtsportlerballes werden auch zahlreiche Einzelschützen und zwei Mannschaften des SSV geehrt.

9.14. DPSG (1972)
• 9.1. Gebet für den Weltfrieden, gemeinsam veranstaltet von kfd, DPSG und evgl. Christen. [P8.1.]
• Zu Ostern verkaufen die Pfadfinder wieder selbst angemalte Ostereier. [P1.4.]
• 22 Jugendliche der DPSG nehmen an einer Aus- und Fortbildung in Rüthen teil. [P27.4.]
• 10.5. Wieder Salinenkirmes, bereits zum 42. Mal. Bei sonnigem Wetter ist der Kurpark sehr gut besucht. [P10.4./9.5./13.5.]
• 7 Mädels der Rovergruppe fahren am Wochenende mit dem Floss auf der Weser. [P27.6.]
• Alle Trupps im Sommerlager, die Rover sogar in der Schweiz.
• Die Wölflinge nehmen Neuanmeldungen entgegen, alle Trupps suchen neue Leiter. [23.9.]
• Der Pfadfindertrupp engagiert sich in der Arbeit mit Asyl-Bewerbern. [P16.10.]
• 14.11. Stammesversammlung im Johannes-Haus.[13.11.]
• 13.12. Die Pfadfinder holen wieder das Friedenslicht aus Bethlehem vom Lippstädter Bahnhof ab. Etwa 35 nehmen teil. Anschließend kleine gottesdienstliche Feier in der Pfarrkirche. [P10.12./18.12.]

9.15. Caritas-Konferenz (1974)
• 25.1. Wieder Filmsonntag im Johannes-Haus, dieses Mal mit dem Film “Miss Potter“. [P24.1.]
• 29.1. Wieder „Urlaub ohne Koffer“ im Johannes-Haus. [p5.2.]
• 1.3. Wieder Filmnachmittag.
• 18.3. Frühlingsfest der Senioren mit Besuch des Osterhasen. [P11.3./26.3.]
• 6.5. Krankensalbung mit anschließendem Kaffeetrinken. [P25.4.]
• Ab 23.5. wieder Haussammlung. [P20.5.]
• 4.10. Filmnachmittag mit dem Film „Honigtot“ [P29.9.]
• 8.11. Filmnachmittag mit der Komödie „Wir sind die Neuen“ mit Heiner Lauterbach. [p4.11.]
• 2.12. Wieder Adventsfeier für Senioren im Johannes-Haus. Vorführungen unter anderem der Grundschule. [27.11.15/8.12.]

9.16. Kur- und Verkehrsverein (1976) und Fremdenverkehrsverein (2000), Gradierwerke- und Moorverein
• 9.1. Der Patriot berichtet über den im letzten Jahr erfolgten Außenanstrich der Kurhalle und die Arbeiten einer Studentengruppe aus Höxter an einem Stärken-Schwächen-Profil des Heilbades. [p9.1.]
• 30.1. Die Tourist-Information stellt den neuen Prospekt des Ortes vor, der bereits umgehend bei der Tourismus-Messe in Kalkar ausgehändigt wird. [P30.1.]
• 25.2. Der Patriot berichtet von leicht rückläufigen Gäste- und Übernachtungszahlen in 2014. [p25.2.]
• Ab Anfang März Ausstellung in der Kurhalle mit meditativer Malerei der Anröchter Künstlerin Annette Marie Krüger. [P7.3.]
• 24.3. JHV des KVV auf Dietzen Saal. Zum Siederfest soll eine riesige Ansichtskarte als Fotomotiv dienen. Konstruktive Diskussion zum Thema „Asylunterunterkunft am Solering“. [P19.3./28.3.]
• 11.4. Der KVV veranstaltet wieder die Aktion saubere Feldflur, die vor 20 Jahren, 1995, durch die SPD ins Leben gerufen wurde. [P16.4.]
• 12.4. Wieder Siederfest des Gradierwerkevereins und der Heimatfreunde im Kurpark. Der KVV hat eine riesige Postkarte aufgestellt, mit der man sich durch ein Guckloch fotografieren lassen kann. [P7.4./10.4./13.4./18.4.]
• 26.4. Die neue Radfahrstrecke „Westfälische Salzroute“ von Unna bis Salzkotten wird in Bad Sassendorf eröffnet. Im Rahmen des Anradelns nehmen auch Radfahrer, die in Erwitte starten, daran teil. [Einladung, Flyer; P27.4.]
• 21.6. Zum 17. Mal Promenadenfest, dieses Mal bei etwas bedecktem Wetter. Neue Sälzerkönigin wird Maike Niggenaber von der Nordstraße, die Anne Kisters ablöst. [P18.6./20.6.]
• Der Verkehrsverein verteilt Preise an die Studenten aus Höxter für ihre guten Anregungen für Bad Westernkotten. [P25.7.]
• 15.8. Wieder Lampionfest im Kurpark. Bei warmem Sommerwetter ein wunderschöner Abend. Am nächsten Morgen Dauerregen, der bis Dienstag anhielt. [P8.8./14.8./19.8.]
• Die Tourist-Info ist ab sofort auch samstags geöffnet, neu im Team ist ab 1.8. Pia Leibiger aus Bad Westernkotten. Frau Groth wird weiterhin, wenn auch mit begrenzter Stundenzahl, die Tourist-Information leiten. [P1.9.]
• 26.9. Moonlight-Schwimmen in den Thermen für alle Kinder, die beim Promenadenfest am Fischenschwimmen teilgenommen haben. [P21.9./2.10.]
• Ausstellung von Elvira Sottmann in der Kurhalle. [P29.10.]
• Anfang Dezember stellen Mitglieder des KVV einen Weihnachtsbaum in der Ortsmitte auf und schmücken ihn mit einer Lichterkette. Die großen Schweifsterne hat der Baubetriebshof bereits angebracht. [P5.12.]
• 8.12. Mitglieder des KVV machen im Sozialausschuss deutlich, dass bei der Asylunterkunft am Solering größte Sorgfalt auf Ordnung und Sauberkeit gelegt werden muss, um die Gäste nicht zu verschrecken.
• Ausstellung von Elvira Sottmann in der Kurhalle. [P11.12.]
• 23.12. Weihnachtsanzeigen im Patriot. [P23.12.15]
• 27.12. Sehr gut besuchtes Weihnachtskonzert mit den „Gospel Singers“ aus New York. [P5.11./30.12.]
• 30.12. Winterlicher Kurparkzauber in und vor der Kurhalle bei eher spätsommerlichen Temperaturen. [P24.12.15/2.12.16]

9.17. Förderverein (1976)
• 30.3. JHV im Café Gerling. Luigi Mattina wird in Abwesenheit als Vorsitzender wiedergewählt. [Veranstaltungskalender; P21.3.]
• Anfang Dezember: Der FV hat eine neue Bankgruppe aus Eisendraht für die Siedlung Auf der Brede gespendet, ebenso einen neuen Lebensbaum als Weihnachtsbaum auf dem Königssood.

9.18. AWO (1976)
• 2.3. JHV bei Schröer-Fidora. Jochen Vogt wird zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Zweite Vorsitzende ist Ursula Bartholome. Schriftführerin und kommissarische Kassiererin wird Margret Basel. Zu Beisitzern werden Wolfgang Disselbrede, Ingrid Hense und Bernhard Basel gewählt. [p4.3.]
• 18.3. Wieder Frühstück bei Schröer-Fidora. [P16.3.]
• 15.4. Wieder Frühstück bei Schröer-Fidora. [P14.4.]
• 20.5. Wieder Frühstück bei Schröer-Fidora. [P16.5.]
• 12.7.AWO-Sommerfest an der Schützenhalle.[P10.7.]
• 19.8. Wieder Frühstück. [P15.8.]
• 13.-15.9. Fahrt in die Lüneburger Heide. [P11.4./29.8./12.10.]
• 7.12. Adventsfeier bei Schröer-Fidora. Auch der Nikolaus ist zu Gast. Fast 100 Teilnehmer.

9.19. Heimatfreunde (1981)
• 16.1. In den Heimatblättern erscheint der Aufsatz: Alter Grundstein in Bad Westernkotten: Herkunft geklärt. [P16.1.]
• 20.2. JHV: Der Vorstand wird in allen Positionen bestätigt, neuer Beisitzer wird Reiner Rochell, da Josef Schulte fortan den Posten als 2. Technischer Beisitzer übernimmt. 29 Anwesende hören ein Vortrag von Dirk Ruholl über den Ort Bökenförde. [P19.2./26.2.]
• Plattdeutscher Nachmittag mit ca. 20 Personen in der Mühle. Die Leitung hat Marlies Schulte. [P6.3.]
• 28.3. Palmbundbinden auf dem Kirchplatz. [P24.3.]
• 12.4. Mitgestaltung des Siederfestes im Kurpark. [P7.4.]
• 8.5. Vortrag von Heinrich Knoche zum Kriegsende vor 70 Jahren. Mehr als 40Teilnehmer. [P5.5./14.5.]
• 25.5. Trotz Nieselregens gute Beteiligung am Mühlenfest. [P27.5.]
• 6.7. In den Heimatblättern erscheint ein Aufsatz von Maria Peters zu Mütter und Frauen im 1. Weltkrieg. [Patriot 6.7.]
• 7.7. Wieder „Kleinlobetag“ mit Gedichten und Kaffee und Kuchen an der Mühle. [P1.7./14.7.]
• 12.7. Etwa 50 Gäste bei einer Lesung der Christine-Koch-Gesellschaft an der Mühle. [P15.7.]
• 15.8. Krautbundbinden gemeinsam mit den Landfrauen. [p6.8./8.8./17.8.]
• 25./26.8. Fahrt nach Weimar. Dabei wird auch Maria Peters, die jetzt in Weimar-Tiffurt wohnt, besucht. [P25.4./5.9.]
• 18.9. In den Heimatblättern erscheint ein umfangreicher Beitrag von Maria Peters mit Feldpostbriefen aus dem 1. Weltkrieg.
• 27.9. Lesenachmittag des Literaturkreises mit Texten von Siegfried Lenz. [P25.9.]
• 3.10. Wieder Schnadgang, dieses Mal entlang der nördlichen Grenze. Knapp 40 Teilnehmer sind bei sonnigem Wetter dabei. Poahläsen am Schnadstein an der Weihe. [P23.9./7.10.]
• 24.10. Dankeschönfahrt nach Wadersloh. [p23.10.]

9.20. Musikverein Tambourkorps (1985)
• 21.2. Jahreshauptversammlung im neu gestalteten Gruppenraum des Vereins im Anbau der Schützenhalle. Fast 40 Anwesende, davon 29 Stimmberechtigte. Heinz Cordes wird als Vorsitzender wiedergewählt, Frederic Wilmesmeier im Amt des Kassierers bestätigt. Zum 31.12.2014 hatte der Verein363 Mitglieder, davon 67 Aktive. [Mitteilungen bei der JHV;P28.2.]
• 11.11. Teilnahme am Martinsumzug.

9.21. Blaskapelle (1985)
• 13.3. JHV im Café Gerling. [P6.3.]
• 29.8. Feier des 30-jährigen Bestehens und des einjährigen Bestehens des neuen Musikzentrums. Die Presse berichtet unter der Überschrift: „Wir sind eine große Familie“. [P11.8./5.9.]
• 3.10. Erneut Gestaltung der Schützenmesse des Kreisschützenbundes in St. Nikolai. [P11.8.]

9.22. KLJB (1997)
• 3.10. Beteiligung der KLJB an der Minibrot-Aktion. [P24.9.]

9.23. Tennisverein (2002)
• Ende März: Der TC nimmt mit 13 Jugendlichen an den Hallen-Kreismeisterschaften teil. [P30.3.]
• 25./26.4. Anschlagturniere der Jugend und der Erwachsenen.
• Schnupperkurs in der Grundschule, veranstaltet vom Trainer des TC, Sebastian Burghardt. [P29.4.]
• Eltern-Kind-Turnier auf der Anlage Am Schottenteich. [14.7.]
• Erfolgreiches Tennis-Camp auf der Anlage. [P18.8./20.8.]
• Erfolgreiche Teilnahme der Tennis-Jugend bei den Kreismeisterschaften in Geseke. [p4.9.]
• 5.9. Feier des 20-jährigen Bestehens des Vereins verbunden mit einem Festakt im Clubhaus und einer Stadtmeisterschaft, an der knapp 50 Tennisspieler teilnehmen. Ansprachen des Bürgermeisters, der auch Schirmherr ist, und des Ortsvorstehers. [14.10.]

9.24. „Sport aktiv“(2002)
• Der Patriot berichtet von der Teilnahme der SV-Läufer am Silvesterlauf von Werl nach Soest. [P8.1.]
• Am 26.1. und 27.2. kann der Vorsitzende Dirk Schulte-Eversum insgesamt 109 Sportabzeichen verleihen, davon 57 an Kinder und Jugendliche. [p11.2.]
• 5.3. JHV bei Schröer-Fidora. Knapp 40 Anwesende. Wiederwahl von Dr. Barbara Rohlfs als Geschäftsführerin. Friedhelm und Hildegard Kerkhoff werden für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.
• Anfang Juni wird Darius Schulte-Eversum Sieger in seiner Altersklasse beim Trampolinturnfest in Siegen. [P11.6.]
• 13.6. DLV-Laufabzeichen-Aktion im Kurpark. [P20.6.]
• 8.9. Vereinsmeisterschaften Leichtathletik. [P12.9.]
• 27.9. Erster Sole- und Moorlauf in Bad Westernkotten. Es gab am Lauftag noch 157 Nachmeldungen! 362 Teilnehmer sind ins Ziel gekommen: 218 Teilnehmer beim 5km-Lauf, 144 Teilnehmer beim 10km-Lauf. Gemeldet waren: 412 Teilnehmer. [P6.8./24.9./30.9.]
• 31.12. Am Silvesterlauf von Werl nach Soest nehmen auch wieder zahlreiche Läuferinnen und Läufer des SV aktiv teil.

9.25. Bad-Westernkotten-Stiftung (2003)
• 3.1. Der Patriot berichtet von der Ehrung der Sieger bei der Schreibwerkstatt am 22.12.2014. [P, 3.1.15]
• 26.2. Die Stiftung bringt zum sechsten Mal ein Jahrbuch heraus. Das Schwerpunktthema ist diesmal: Bad Westernkotten als Stadtteil von Erwitte. [P26.2.
• 2.3. Stiftungsversammlung. Knapp 30 Anwesende. Josef Sellmann wird für vorbildliches Bürgerengagement geehrt. Neu in den Vorstand wird Klaus Spangemacher berufen (als Nachfolger für Ulrich Westermann), neues, weiteres Mitglied im Kuratorium wird Jörg Stelter. [P24.2./5.3.]
• Ab 14.3. verkaufen Pfadfinder für die Stiftung das Jahrbuch an den Haustüren. Insgesamt werden so 100 Bücher verkauft. [P14.3.]
• Die Stiftung hat ein weiteres Legendenschild, dieses Mal für den Fontaneweg, angeschafft. [P18.5.]
• Die Stiftung spendet 350 € für die neue elektronische Trefferanzeige der Sportschützen. [P4.6.]
• 15.8. Die Stiftung übernimmt einen Getränkestand beim Lampionfest.
• 25.8. Die Stiftung lässt am Kreisel nach Bökenförde eine Skulptur „Torfstecher“ errichten. Geschaffen wurde sie von der Kunstschmiede Schütte aus Oberkirchen. Gesponsert wurde die Skulptur von Norbert Sprinkmeier und Bernd Krähling. [29.8.]
• 9.9. Die Stiftung ruft zum zweiten Mal zu einer „Schreibwerkstatt“ für Jugendliche auf. [P9.9.]
• Die Stiftung landet bundesweit unter den TOP 10 aller Bürgerstiftungen, und zwar in der Kategorie Projektförderung pro Einwohner. [P24.9.]
• Die Stiftung hat dem Tambourkorps 350 € für neue Stühle im Probenraum zur Verfügung gestellt. [p6.11.]
• 11.11. Die Stiftung zeichnet wieder für die Durchführung des Sankt-Martin-Umzuges verantworten. [P6.11.]
• 11.11. Die Stiftung spendet an die Caritas 500 € zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit. [P21.11.15]

10. Umwelt und Landschaft
• 17. 1. Wieder Kopfbaumschneideaktion im Muckenbruch. [P14.1.]
• 24.1. Kopfbaumschneiden am Hockelheimer Bach und am Oberlauf des Osterbachs. [P22.1.]
• Ab 29.1. werden an drei Tagen am Forellenweg erkrankte Ulmen usw. entfernt. [P28.1./5.2.]
• 21.2. Letzte Kopfbaumschneideaktion in diesem Winter. [P18.2.]
• 23./24.2. Aus Gründen der Verkehrssicherheit werden die Bäume im Muckenbruch am Radweg nach Bökenförde zurückgeschnitten und zum Teil entfernt. [p20.2.]
• 16.4. Wieder Aktion saubere Feldflur.
• Ende April/Anfang Mai bis in den Juni hinein werden die Beete an der Antoniusstraße zwischen Osterbachstraße und Gieselerweg komplett erneuert. [P7.5.]
• 9.5. Ascheregen im SO von Erwitte und äußersten SW von Bad Westernkotten, verursacht durch ein Zementwerk. [P11.5.] Bis zum 30.5. ist der Verursacher noch nicht eindeutig ausgemacht. [P30.5.]
• 9.6. Großes Fischsterben in der Gieseler unterhalb der Glasebacheinmündung. Die Kläranlage in Erwitte soll es nach Aussagen des Bürgermeisters nicht gewesen sein. [P11.6.]
• Anfang Juli wird ein weiterer Muckenbruchweg (am Ostrand) instand gesetzt. Der Dank geht an Bernd Ostermann. [P7.7.]
• 7.11. Beginn der diesjährigen Kopfbaumschneideaktion. Insgesamt sind für den Winter 103 Bäume zum Schneiden beim Kreis angemeldet worden. [P3.11.]
• 3.12. Der AK Muckenbruch, der aus Vertretern der Stadt, des Kreises, der Forstwirtschaft, der ABU und der BR sowie dem Ortsvorsteher besteht, tagt bei Gerling. Vorher Ortsbesichtigung im Muckenbruch.
• 5.12. Zweite größere Kopfbaumschneideaktion dieses Winters. Bis zur Weihnnachtspause werden insgesamt fast 80 Bäume geschnitten. [P2.12.]

11. Wetter 2015
Januar
Der erste Monat des neuen Jahres brachte auch kein Winterwetter. Die erste Monatshälfte war viel zu mild, erst in der zweiten Monatshälfte passten sich die Temperaturen in etwa der Jahreszeit an. Bei ständiger Zufuhr von Atlantikluft zeigte sich das Wetter zeitweise sehr turbulent mit Sturm, Sturmböen und Regen. Schnee fiel lediglich am 24. und 30. des Monats, er taute jeweils nach einem Tag wieder. Mit einer Durchschnittstemperatur von 3,4° war der Januar um circa 1,5° zu mild.
An 16 Tagen fielen insgesamt 78 l/Quadratmeter Niederschlag, davon an zwei Tagen Schnee. Graupelschauer am 27. Januar, Schneeregen am 29.
Am achten und neunten Sturm, am zehnten und elften weitere Sturmböen und am 28. ebenfalls Böen, meist aus Südwest. Insgesamt war der Januar sehr trüb mit ganz wenig Sonnenschein.

Februar
Obwohl die Durchschnittstemperatur mit 2,0° um circa 0,5° unter dem langjährigen Mittel lag, zeigte sich der Monat trotzdem nicht ausgesprochen winterlich. Schnee fiel nur am ein 20. Februar, taute aber schnell weg. Die Nachtfröste waren moderat (bis -7°). Die Niederschlagsmenge lag unter den Mittel. Häufig herrschte tagsüber Hochnebel. Aus meteorologischer Sicht war der Februar eher ein langweiliger Monat.
An zwölf Tagen fielen insgesamt 31 l/Quadratmeter Niederschlag, davon an einem Tag Schnee und an zwei Tagen Graupenschauer.

Das Wetter im Winter 2014/15 (Dezember bis Februar – Kurzfassung)
Wie bereits 2013/14 fiel auch in dieser Periode der Winter weitgehend aus. Der Dezember 2014 und der Januar 2015 waren zu mild, der Februar 2015 etwas zu kalt. Wesentlicher Schnee fiel nicht und ein beständiges Kältehoch bildete sich auch nicht.

März
Der März begann mit kühlem Schauerwetter und einzelnen Schnee- und Graupenschauer. ur Mitte des Monats wurde es milder. Bis zum 29. war es dann meist bedeckt mit Hochnebel und einigen sonnigen Abschnitten. Das herausragende Wetterereignis waren jedoch die beiden Sturmtiefs, die ab dem 30. März über Deutschland zogen. Vor allem das Tief Niklas brachte am 31. März Orkanböen, die erhebliche Regenmengen mit sich führten und zum Teil schwere Schäden anrichteten. Wir in Westernkotten blieben jedoch weitgehend verschont. Mit einer Durchschnittstemperatur von 6,1° war der März um knapp 1° zu mild.
Am 14 Tagen fielen insgesamt 72 l/Quadratmeter Niederschlag, davon einmal Schnee sowie während des Sturmtiefs Graupelschauer.

April
Der April war über lange Zeiträume zu trocken. Die monatliche Niederschlagsmenge von 50 l/Quadratmeter ergab sich im Wesentlichen aus Schnee- und Graupelschauern am ersten und 2. April (22 l/Quadratmeter). Am 26. April fielen 10 l/Quadratmeter Regen. Während des übrigen Monats fiel kein flächendeckender Regen. Im Übrigen brachte der April eine Reihe mäßig warmer Sonnentage mit kalten Nächten. Zumeist herrschte hochnebelartige Bewölkung. Die Durchschnittstemperatur lag mit 8,6° in etwa im Mittel.
An neun Tagen fielen insgesamt 50 l/Quadratmeter Niederschlag, davon am ersten und 2. April Schnee- und Graupenschauer.

Mai
Der Mai wies wenige Wetterhöhepunkte auf. Bei fast ausschließlichen Luftströmungen aus Südwest war es meist wechselnd bewölkt. Es regnete nur gelegentlich, so dass sich die vorhandene Trockenheit noch erhöhte. Mit einer Durchschnittstemperatur von 12,6° war der Mai um circa 1° zu kühl. – An zwölf Tagen fielen insgesamt nur 23 l/Quadratmeter Regen.
Sturmböen aus Südwest am 5. Mai. Es gab keine Gewitter.

Juni
Das Wettergeschehen im Juni verlief ohne Höhepunkte. Die Durchschnittstemperatur lag mit 16,3° im normalen Bereich. Es gab keine längeren Schönwetterperioden. Sonne und Wolken wechselten sich ab, wobei die Wolken überwogen. Dennoch blieb die Niederschlagsmenge unter dem Durchschnitt. – Unwetter und Gewitter traten nicht auf; am 3., 20. und 27. war es sehr schwül.

Juli
Der Monat begann mit einer kurzen aber intensiven Hitzewelle, die mit 35° am 4. Juli ihren Höhepunkt erreichte. Insgesamt blieb der Juli sommerlich warm, aber relativ unbeständig mit zum Teil ergiebigen Niederschlägen (am 18.7. Starkregen mit 31 Litern/qm innerhalb weniger Stunden!) und einigen sehr schwülen Tagen. Die Durchschnittstemperatur lag mit 19° über dem langjährigen Mittel. – Gewitter traten auf am 2., 5., 17. 24. und 29. Monats.
Infolge hoher Luftfeuchtigkeit war es am 13. 21. und 24. drückend schwül. Am 25. Sturmböen aus SW .

August
Der August brachte ein Wechselspiel zwischen Hitzeperioden und Abkühlung mit zum Teil kräftigen Schauern und Gewittern (Starkregen). Es gab in unserer Gegend aber keine Hitzerekorde und auch keine Unwetter. Die Sonnenstunden lagen über dem Durchschnitt. An zwölf Tagen lag die Temperatur über 25°. Mit einer Durchschnittstemperatur von 19° war der August, etwa wie der Juli, um circa 1,5° zu warm. – Drückende Schwüle am 7. und 8. August. Gewitter am 7., 9. und 13. August .

Der Sommer 2015 (Juni bis August), Kurzfassung
Insgesamt kann man von einem guten Sommer sprechen, er war warm und sommerlich. Mit einer Durchschnittstemperatur von 18,1° war er um circa 1,5° zu warm (die amtliche Wetterstation in Lippstadt Böckenförde weist eine Durchschnittstemperatur von 18,2 °C aus). Die Regenmenge betrug 279 l/qm (Norm circa 245 l/qm).

September
Der Monat September zeigte sich von den Temperaturen gesehen herbstlich. Die 20-Grad-Marke wurde nur einmal leicht überschritten. Sonnige und wolkige Abschnitte wechselten sich ab, so dass der Monat nicht als direkt unfreundlich gesehen werden kann. Extreme Wetterereignisse traten nicht auf. – Am neunten vormittags Nebel; es gab keine Gewitter.

Oktober
Der Oktober zeigte sich als ein typischer Herbstmonat. Vor allem in der zweiten Monatshälfte gab es goldene Oktobertage mit kühlen Nächten und relativ milden Tagen. Diese Wetterlage trug zu der in diesem Jahr besonders schönen Laubfärbung bei.
Ein kräftiges skandinavisches Hoch sorgte für eine überwiegend östliche Luftströmung. Es gab die ersten leichten Nachtfröste, und am 14. Oktober schneite es für ein paar Stunden. Mit einer Durchschnittstemperatur von 9° war der Monat um circa 1° zu kühl. Im Übrigen gab es keine extremen Wettervorkommnisse.
November
Das wesentliche Merkmal im Wettergeschehen des Novembers waren die hohen Temperaturen. Mit einer Durchschnittstemperatur von 8,9° war der Monat um circa 3,5° zu warm. Nahezu über den gesamten Monat erfolgte die Zufuhr von milder Atlantikluft. Eine stabile Hochdrucklage stellte sich nicht ein. Bei lebhaften bis starken Südwestwinden überwogen die Wolken und brachten überdurchschnittlich viel Regen. Das Sturmtief „Nils“, das am 17./18. durchzog, streifte uns nur und richtete keine wesentlichen Schäden an. Im Sieger- und Sauerland führten ergiebige Niederschläge zu Hochwasser an Lenne und Ruhr. – Starke Böen aus SW bis W gab es am 7., 15., 17.- 20., 29. und 30. November. Am 18. gab es ein Gewitter.
Dezember
Es war der wärmste Dezember seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Mit einer Durchschnittstemperatur von 8,2° lag die Temperatur um circa 5,5° über dem langjährigen Mittel. Es gab keinen Schnee und keinen Frost. Vielmehr wurden ständig sehr milde Atlantikluftmassen gegen Europa geführt. Es war vielfach stark bewölkt oder trüb, dazwischen gab es auch sonnige Abschnitte. Die Niederschlagsmenge lag unter der Norm. Der Wind wehte fast ununterbrochen aus S und SW; am 12. Dezember Böen.
Das Wetter des Jahres 2015 (siehe anliegende Tabelle)
In Deutschland war 2015 das zweitwärmste Jahr seit 1881. Auch in Bad Westernkotten lag die Durchschnittstemperatur deutlich über dem Mittelwert, erreichte aber nicht den Durchschnittswert von 2014.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.