1988

Jahreschronik 1988

Januar

  • Am 1. Jan. leben in Bad Westernkotten exakt 3313 Einwohner. Sie setzen sich wie folgt zusammen: 0- 5 Jahre: 204; 6 -15 Jahre: 306; 16 – 20 Jahre: 272; 21 – 45 Jah­re: 1152; 46 – 64 Jahre: 806; älter als 65 Jahre:573 Perso­nen; von den 3313 Einwohnern sind 1544 männlich und 1769 weiblich, 2546 kath., 633 evangelisch, 134 Sonstige; 57 Auslän­der (39 männlich, 18 weiblich).
  • 3. 1.: 8 Sternsingergrup­pen, vom Pfarrgemeinderat der kath. Kirchengemeinde auf Ihren Einsatz vorbereitet, sammeln für die Aktion „Aka­pacha“ 2 032,72 DM.
  • 11.1.: Bürgerversammlung der SPD unter dem Thema „Wie groß soll Bad Westernkotten werden?“
  • 12. 1.: Neuaufnahmen bei den Pfadfindern 4 neue Leiter (Christian Peters, Hildegard Lehmenküh­ler, Ulrich Westermann, Beatrix Jesse) u. 7 Wölflinge.
  • 16.1.: 65. Altpapiersammlung der DPSG.
  • 16.1. Ge­neralversammlung der KAB: Gesamter Vorstand (A. Gi­bas, E. Eggeringhaus, W. Schrader, W. Schmidt, E. Grädler, J. Tenwinkel, H. Kerkhoff, F. Pütter) wieder gewählt.
  • 15.1.: Zum 1. Mal musikalische Meditation der kath. Kirchengemeinde (Diakon Hofmacher) für Kur­gäste.
  • Der Umweltausschuss rügt die „Aufräumaktion“ Im Muckenbruch, Im Sept. 87 von ABM-Kräften durch­geführt, als „kompletten Wahnsinn“.
  • Bei der all­jährlichen Ortsvorsteherbesprechung äußert OV Be­ste 3 Wünsche für 1988 an die Stadtverwaltung: a) Fällen und Neuanpflanzen von Bäumen an der Antoniusstraße und Erstellung eines Ausbaukonzeptes; b) Anpflanzungen „Auf der Brede“, c) Fuß läufige Verbin­dung vom Neubaugebiet „Alter Postweg“ zur Uhlandstr.
  • 18. 1.: Die Pappeln an der Antonlustraße werden gefällt. 19. 1.: Terminabsprache für 1988 aller Vereine usw. unter der Regie des Kur- und Verkehrsvereins.
  • Auf Anregung von Herrn Steins vom Schützenverein be­schließt die Versammlung, ein gemeinsames Schreiben an die Stadt Erwitte zu richten mit der Bitte, die In un­mittelbarer Nachbarschaft der Volkshalle ausgewiesene Baufläche zu erwerben, um so mögliche zukünftige Kritik am Lärm usw. in der Volkshalle zu vermelden. ­
  • 20. 1.: Der „Patriot“ berichtet, dass das Tanzcafé der Familie Schröer (Ecke Nord-/Osterbachstraße) im Früh­jahr eröffnet werden soll.
  • 21. 1.: Trotz der regel­mäßig durchgeführten Altpapiersammlungen der DPSG wurde an diesem Tag, wie an 5 anderen Stellen Im Er­witter Stadtgebiet, ein Altpapiercontainer aufgestellt. Standort: Kirchplatz.
  • 23. 1.: Winterball des Schützen­vereins.
  • Die Antoniusstraße von der Osterbachstraße bis zur Flachsröte und die Straße „Zur Flachsröte“ werden als Gemeindestraßen eingestuft. Durch diese Widmung als Gemeindestraßen sind besondere Rech­te und Pflichten der Bewohner begründet.
  • Wieder ein Landesmeister aus den Reihen des Kaninchenzucht­vereins: Helmut Paetzke erringt den Titel mit der Rasse Weißgrannen.
  • 29. 1.: Jahreshauptversamm­lung des SuS: Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zu­sammen: Johannes Knoche (1. Vors.). A. Richter (2. Vors., E. Gudermann, Hermann Blanke (1. und 2. Geschäftsführer), F. Mönnig; G. Chudaska (1. und 2. Kassierer).
  • 30.1.: .Altkleidersammlung von Caritas und Kolping, in Bad Westernkotten von der DPSG durchgeführt. ­
  • 30.1.: Mitgliederversammlung der AWO mit einem Re­ferat v. A. Richter zum Gesundheitswesen.
  • 31. 1.: Presbyteriumswahlen In den Evang. Kirchengemeinden. In Bad Westernkotten bewerben sich für die eine freiwerdende Stelle Im Presbyterium Horst Bracke. Erna Chudaska und Alfred Gründer. Bökenförde. Ge­wählt: Erna Chudaska; Wahlbeteiligung 10.5 %.

 

Februar

  • Vom 1. Februar an Ist das Hellweg-Jugendbüro der Evang. Jugendarbeit im Bezirk Hellweg Im Paul-Ger­hardt-Haus eingerichtet.
  • 2.2.: Diamantene Hochzeit von Johann und Theresia Stücker, Zur Landwehr 1.
  • 2.2.: Mitgliederversammlung des Kur- und Verkehrsvereins: Willi Pilk als 1. Vorsitzender wieder gewählt; Im April soll der Info-Stand (über die aktuelle Belegung der Häuser) links v. Kurhaus durch einen neuen ersetzt werden. Gezielte überregionale Werbung angestrebt.
  • 4 Karnevalsveran­staltungen der kfd, in diesem Jahr in der Kurhalle; 4. 2. für Kurgäste, 6. und 7. 2. für die Gemeinde, 11.2. für die Senioren (zus. mit Caritas).
  • Der alle 3 Jahre stattfin­dende Stadtschützenball soll im Nov.88 in der Volkshalle Bad Westernkotten stattfinden.
  • Im Erwitter Stadtrat wird die AB-Maßnahme im Muckenbruch u. a. mit dem Hinweis darauf gerechtfertigt, dass viel Unrat dabei aus dem Ge­biet entfernt wurde und die Sache wenigstens grundsätz­lich mit dem Forstamt Rüthen-Warstein abgesprochen ge­wesen sei. Weiterhin wird ein Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für den Bereich zwischen Aspen­straße und Hockelheimer Weg gefasst.
  • Am 8. 2. kommt ein 61jähriger Mann ums Leben, nachdem er eine Frau aus der Gieseler bei der Kläranlage gerettet hatte.
  • 13. 2.: Kostümfest des SuS In der Volkshalle mit der Kapelle „Franz u. Co“ aus Schmerlecke. Mehr als 1 000 Eintritts­karten verkauft.
  • Die Verkabelung des Ortes schreitet weiter voran, derzeit u. a. In der Osterbachstraße, der Wolfsangel und in Wälleken Gasse. – 154 von 703 mög­lichen Haushalten sind im Bereich d. Stadt Erwitte derzeit angeschlossen.
  • Die Heimatfreunde wollen sich stärker der Orts- und Landschaftspflege widmen und machen u. a. Vorschläge für neue Straßennamen (Bürgermester-­Eickmann-Str. und Karl-Weierstraß-Weg).
  • 15. 2.: Ein überaus sonniger und frühjahrsmilder Ro­senmontag.
  • 15. 2.: Nach exakt 6 Jahren beendet das Ehepaar Pie­per seine Tätigkeit als Pächter von „Haus Schäfermeier“.
  • Ankündigung, dass am 27. Mai die 100-Jahr-Feier der Hellwegmolkerei Soest in der Volkshalle stattfindet. Fest­redner: Bauernpräsident Heeremann.
  • Der Wirtschafts­- u. Verkehrsausschuss spricht sich für „Tempo 30“ in der Linden- und Fredegrasstraße sowie d. Nordteil der Oster­bachstr. aus.
  • 20.2.: In den Lippstädter“ Heimatblättern“ erscheint ein umfangreicher Beitrag zur Geschichte und Gegenwart des Muckenbruchs.
  • 22.2.: Für die alten Bänke in den beiden Seitenschiffen der kath. Kirche wer­den Sitzpolster geliefert, so dass jetzt alle Plätze gepol­stert sind.
  • 23.2.: Erster Abend eines Glaubensse­minars zum Thema „Glaubensbekenntnis“ im Johan­nes-Haus; Ref.: Pfr. Wienken, Geseke. Weitere Abende: 3. und 8. März. 1. Abend: 15 Teilnehmer.
  • 24.2.: Er­ster Schneefall dieses Jahres in Bad Westernkotten, nur jeweils morgens bleibt der Schnee liegen (bis 2.3.).
  • 25.2.: Jahreshauptversammlung des Musikvereins: Der Vorstand (F.-J. Koböken, P. Köthemann, Th. Groene, A. Hellemeier) wird komplett wieder gewählt. Die Zahl der aktiven Mitglieder ist beim Tambourkorps auf 43 ge­stiegen, bei der Blasmusik auf 30. 320 passive Mit­glieder.

März

  • 1.3.: Zum neuen Kurdirektor von Bad Western­kotten wählt die Gesellschafterversammlung der Solbad GmbH Peter Scheler (41 Jahre, verh., 2 K.). Er ist der­zeit stellv. Kurdirektor in Bad Brückenau und war vorher bis 1982 in der Finanzverwaltung tätig.
  • 2.3.: Erste von drei Frühschichten d. Pfadfinder. 24 Teilnehmer.
  • 3.3.: Jahreshauptversammlung VdK. Josefine Horn. Margot Jachalke, Elisabeth Jütte, Elisabeth Stallmeister u. Franz Christian werden für 40jährige Mitgliedschaft geehrt.
  • 4.3.: Jahreshauptversammlung des SPD-OV: der ge­samte Vorstand (L. Leonhardt, F.J. Koböken, F.J. Brock, J. Regenbrecht, W. Marcus) wird wieder gewählt, ebenso die Beisitzer G. Aldenhoven, H. Leonhardt, R. Spieker­mann und H. Schütte.
  • 4.3.: Gebetsstunde der kath. u. evgl. Frauen aus Anlass des Weltgebetstages der Frauen Im Paul-Gerhardt-Haus.
  • 5.3.: Josef Klapp vom MGV wird für 60 Jahre treue Verbundenheit mit dem Chorge­sang geehrt; auf dem Jahresprogramm des MGV stehen 12 Kurkonzerte.
  • 9.3.: Wiedereröffnung der Gastwirt­schaft Schäfermeier durch Frau Christel Kemper.
  • J. Gudermann neuer Landschaftswächter für Bad Western­kotten.
  • 13.3.: 1. Kurkonzert des Musikvereins.
  • 13./4. 3.: Während „Süddeutschland in Schnee versinkt“, fallen bei uns etwa 3 cm Schnee, die am Dienstag aber voll­kommen weggetaut sind.
  • Im Planungsausschuss einigt man sich auf ein Konzept für den Bebauungsplan Orts­mitte, der seit Mitte 1984 In der Diskussion ist.
  • 17.3.: Im Birkenweg 9 eröffnet Bäckerei-Konditorei-Cafe Gillmann.
  • 19.3.: 323 Akteure beim 22. Mammut-Skatturnier in der Volkshalle.
  • 26.3.: Palmbundbinden d. Heimatfreunde auf dem Kirchplatz.
  • 26.3. Generalversammlung des Schützen­vereins: die Junggesellen werden als Sieger des Batail­lonsschießens geehrt (Franz Rieke. Dieter Schwarzrock, Andreas Feith, Ekkehard Gerling. Reiner Pilk. Antonius Gerling; Burkhard Rath, Jürgen Schröer).
  • 31.3.: Die Kurverwaltung gibt bekannt, dass derzeit ein behinderten­gerechter Eingang an der Rückseite des Kurverwaltungs­gebäudes, der v. Parkplatz aus zu erreichen ist, instal­liert wird. – Spätestens am 1. 12. soll der Erweiterungs­bau der Hellweg-Sole-Thermen fertig sein.
  • Der Ausbau eines Teilstückes der Straße Zur Josefslinde ist in vollem Gange.

 

April

  • Anfang April verabschiedet sich das überfeuchte Wetter endlich. Von dem „Jahrhunderthochwasser“ (in ganz Deutschland ca. 20 Tote) bleiben wir verschont.
  • 3.4.: Mehr als 200 Besucher beim Osterfeuer am Holzweg.
  • 10.4. Ordination von Pastorin Petra Schmuck in der Ev. Christus-Kirche in Erwitte.
  • 10.4. 23 Kinder gehen in die kath. Kirche zur ersten Kommunion.
  • Der Ort ist nach Angaben der Post bereits zu 80% verkabelt.
  • 15.4.: Zum 3. Mal beginnen ABM-Kräfte im Dienst der katholischen Kir­chengemeinde. Sie erneuern zunächst das Pflaster des Kirchplatzes und sollen dann auf dem Friedhof weitere Grabwege anlegen.
  • 21. 4.: Eröffnung des Cafes Schröer-Fidora, Nordstraße 2.
  • 23./24.4.: 6 Priesteramts­kandidaten mit Spiritual Lachmann zu Gast in Bad Western­kotten.
  • 23.4.: 11 Väter und 4 KV-Mitglieder legen in Eigenleistung einen 3. Sandkasten im Kindergarten an. ­
  • 25.4.: Abriss des Hauses Alter Markt 3, in dem u. a. die letzte jüdische Familie des Ortes wohnte.
  • 30. 4.: Tanz in den Mal in der Volkshalle, veranstaltet vom Förderverein (für die Friedhofshalle) und dem Kur- und Verkehrs­verein; übervolle Halle; Erlös für Verschönerungsmaß­nahmen in der Salzstraße.

Mai

  • 1.Mai: Maifahrradfahrt d. Heimatfreunde ins Del­brücker Land
  • 1.5. Getränke- und Würstchenstand der Män­nerkompanie bei Schröer, Nordstraße
  • 4.5. Offizielle Ein­führung des neuen Kurdirektors Peter Scheler durch Sol­badvorsitzenden Dr. Siebecke vor geladenen Gästen. – Der neue Chef ist bereits seit Montag, 2. Mai, im Dienst und wohnt derzeit im ehemaligen Mütterheim.
  • 7.5.: Der neue Radweg zwischen Bökenförde und Lippstadt, auch für Bad Westernkötter von Bedeutung, wird eingeweiht.
  • 8.5. 15. Salinenkirmes des DPSG. Einführungsgottes­dienst mit Pastor Georg Feiler.
  • 12. 5.: „Frühschoppen“ der Junggesellenkompanie auf der Weide neben Eickmann.
  • 14./15.: Erste „Kurbad­schau“ der Gewerbetreibenden aus Bad Westernkotten in der Volkshalle; mit Schaufrisieren und Modeschauen; großer Andrang; 29 Aussteller.
  • Abriss des Hauses Wolfsangel 3 (Altes Standesamt).
  • 21.5.: Eine Stellen­anzeige, in der qualifizierte Kräfte u. a. für Werbung und Landschaftsgärtnerei gesucht werden, belegt erste Akzent­setzungen des neuen Kurdirektors.
  • 25.5.: Der Umweltausschuss beschließt. die Wiese am Ostrand des Mucken­bruches als Waldlichtung mit randlichen Anpflanzungen zu versehen. Herr Schümmer vom Forstamt Rüthen-Warstein erläutert, dass die Nadelgehölze etwa in den nächsten 10 Jahren, die Pappeln nach und nach in den nächsten 10 ­- 15 Jahren verschwinden werden. Herr Matysiak von der unteren Landschaftsbehörde zeigt sich zuversichtlich, dass Mitte 1989 das Muckenbruch unter Naturschutz steht.
  • 27.5.: Feier des 100jährigen Bestehens der Hellweg-Molkerei Soest in der Volkshalle. Festredner: Bauernpräsident von Heeremann; 1200 geladene Gäste.
  • 28.5.: 20jähriges Bestehen des jetzigen Schulgebäudes; 14 Uhr ökumenischer Got­tesdienst. dann kleiner Festakt. anschließend Vorführung der Kinder und gemütliches Kaffeetrinken; 17 Uhr Eröff­nung der Ausstellung „Schulgeschichte(n)“ durch die Hei­matfreunde mit einem szenischen Spiel „Schule vor 50 Jahren“.
  • 29.5.: Jungpfadfinderin Simone Schulte, An­toniusstraße, auf der Titelseite von „Der Dom“.
  • Wieder schwerer Autounfall bei Hoppe-Klosebaum.
  • 28./29. 5.: Kaninchenzüchter aus Bahlingen zu Gast In Bad Western­kotten.
  • OV-Versammlung der CDU: Einstimmig wird beschlossen, kurzfristig verkehrsberuhigende Maßnah­men auf den vier Kreisstraßen beim Straßenverkehrsamt zu beantragen.

 

Juni

  • 1. 6.: Wiedereröffnung von „Haus ,Dietz“ nach grundlegender Umgestaltung. Pächter ist das Ehepaar Hans-Jürgen und Kerstin Gerken.
  • Neuaufnahme bei der kfd: 56 neue Mitglieder.
  • 2.6.: Schnadgang ent­lang der west I. Grenze, veranstaltet von KAB u. Heimat­freunden.
  • 2.6.: Vortrag über M. Niemöller in der Kur­halle.
  • 11. 6.: Am Gymnasium Erwitte erhalten aus Bad Westernkotten die folgenden Schüler ihr Abiturzeugnis: Beate Billhardt, Rainer Hovemann, Eva-Maria Köhler, Thomas Marche, Heike Merschmann, Susanne Nekat, Bettina v. Notz, Markus Schäpermeier, Stefanie Schlüter, Uwe Steinbeck.
  • 12.6.: Musikalischer Wandertag des MGV am „Tag des Liedes“.
  • Klassentreffen des Einschulungs­jahrganges 1958.
  • Ein großer Teil der Tonaufnahmen für die gepl. Schallplatte „Wir machen Musik“ wird in der Volkshalle durchgeführt.
  • Der Kur- und Verkehrs­verein stellt ein neues „Informations-Zentrum“ am Kurhaus vor, wo Gäste sich auf einen Blick über den Stand d. Zimmerbelegung informieren können.
  • 23. 6.: Eine Bürgerinitiative von der Straße „Westerntor“ über­reicht an Bürgermeister Schulte eine Liste mit 692 Unter­schriften. Sie fordert umgehende Verkehrsberuhigungsmaßnahmen im Ort.
  • 26.6.: SPD-Sommerfest auf der Bleiche mit Fahrradgeschicklichkeitsturnier, Hundeshow und Bootsregatta.
  • 28.6.: Bürgerversammlung im Haus Dietz-Gerken. Themen: Verkehrsberuhigung, Kirchplatz, Verschiedenes. Mehrheitliches Votum für Verkehrsver­engungen, etwa zunächst durch Blumenkübel, an der Str. Westerntor.
  • 29.6.: Richtfest beim Erweiterungsbau der Hellweg-Sole-Thermen.

 

Juli

  • 3.7.: 353. Lobetag mit Pater H.-Günther Hilgefort aus Wiedenbrück als „Lobetagspater“. Erstmals ein neuer Predigtstuhl auf dem Friedhof (Fa. Wenner und Fa. Schütte) und ein neues Podest für das Festhochamt.
  • 5.7.: Der Umweltausschuss beschließt die Verlängerung des Forellenweges entlang der Nordseite der Gieseler bis ins Muckenbruch.
  • 16. – 18. 7.: 294. Schützenfest; samstags aufgrund von Dauerregen kein Ausmarschieren möglich; sonntags treten 425 Schützen und 176 Musiker (aus 6 Kapellen, darunter zum 1. Mal das Tambourkorps Bad Westernkotten) an; neuer Schützenkönig: Hugo Eilert u Frau Marianne.
  • Der Heimatverein lässt das Weg­kreuz am Sauerländer Weg restaurieren.
  • 30.7.: Der projektierte Fußweg entlang der Gieseler stößt bei der SPD u. der ABU auf deutliche Kritik.
  • 31.7.: Silbernes Priesterjubiläum von Pfarrer Heinrich Stemmermann In Dortmund-Marten, der von 1963 bis 1965 In Bad Westernkotten als Vikar tätig war.

 

August

  • 2.8.: Ausflug des Seniorenclubs der KFD zum Möhnesee.
  • Eine Katzenplage im Kurparkbereich macht es nötig, dass vom Lippstädter Tierschutzverein eine Katzenfalle aufgestellt wird, durch die jeden Tag ein Tier für den Tiergarten eingefangen wird.
  • In diesem Som­mer 4 Ferienfreizeiten der Pfadfinder: die Rover in der Normandie, die Juffis In Lauenberg/Solling, die Wölf­linge in Westernohe u. die Pfadfinder In Luxemburg.
  • 13.8.: Fahrradrallye der Junggesellenkompanie ins Muckenbruch.
  • Abschluss der 20. Stadtranderholung des DRK-Kreisverband­es Lippstadt; dabei stellt sich auch die zum 1. 8. eingestellte Fachfrau der Kurverwaltung für Öffentlichkeitsarbeit. Frau B. Weigelt.
  • 17.8.: Aus­flug der kfd in den Harz.
  • 20.8.: öffentliches Kraut­bundbinden der Heimatfreunde. Teilnahme einiger Hei­matfreunde am Erwitter Schnadang.
  • 24.8.: Der Wahlausschuss für die Kommunalwahl am 1. 10. 1989 legt für Bad Westernkotten vier eigene Wahlbezirke fest. Bisher bildete der Schäferkamp mit Eikeloh gemeinsam einen Wahlbezirk.
  • 28.8.: Geologische Exkursion der KAB und Heimatfreunde in die Pöppelsche und einen Wittekindsteinbruch unter Lei­tung von Franz Pütter und Albert Richter; ca. 40 Teilneh­mer
  • 28.8. Die „Westfälische Nachtigallen“ zu Gast im Kurpark.
  • 29.8.: Bürgerversammlung der SPD zu den Themen Umwelt­schutz, Landwirtschaft und Wirtschaftsförderung;
  • Wie­der schwerer Verkehrsunfall bei Hoppe-Klosebaum.
  • 31.8.: Inbetriebnahme der 2. Fußgängerampel im Ort an der Nordstraße in Höhe des Forellenweges.
  • Caritas-Se­niorenausflug ins Waldecker Land.
  • Ausbau der Stadt­gasse In vollem Gange. – Im Ort sollen noch folgende Straßen instand gesetzt werden: Osterbach-. Antoniusstraße, Holzweg, Ostwall, Fußweg Weringhauser Straße, Fußweg Aspenstr./Holzweg und der Laarweg, Auf der Brede, Kurpromenade, Antoniusstr. (Entfernung v. Baum­stubben) – Ab sofort ist die Kurverwaltung auch samstags geöffnet.

 

September

  • 6.9.: Senioren aus Herne mit Pfr. A. Vogt, von 1940 bis 1942 als Vikar in Bad Westernkotten, besu­chen den Seniorenclub der KFD.
  • 8./.9.: Abbruch der Scheune und Stallungen des Bauernhofes Rieke in der Salzstraße.
  • 10.9.: Straßenfeste des Schäferkamps u. der Hedwigstr.
  • 10.9.: Tag der offenen Tür Im Altenheim „Tanneck“.
  • 13.9.: Fußwallfahrt der kfd nach Böken­förde.
  • 24.9.: Stammestag der Pfadfinder im Lehr­schwimmbecken der Grundschule.
  • 24./25. 9.: Ausstel­lung des Kaninchenzuchtvereins In der Volkshalle. Ver­einsmeister: F. Keim; Jugendmeister: D. Merschmann.

 

Oktober

  • 1.10.: 55 Firmbewerber werden vom Weihbi­schof Consbruch gefirmt.
  • 7. 10.: Stromausfall in weiten ­Teilen Bad Westernkotten bei einem heftigen Gewitter­sturm. Im Fredegras exakt von 20.08 bis 20.46 Uhr.
  • 8. 10.: der MGV veranstaltet wie im vorigen sein Oktoberfest „weiß-blau“ bayerisch.
  • Im Kurpark wird der Hauptein­gang verlegt und zwar so, dass man nun direkt von den Hellweg-Sole-Thermen Zutritt hat.
  • Fa. Menke beginnt mit den Arbeiten am Kirchplatz. Dieser soll von Autos weitgehend frei bleiben, echten Platzcharakter bekommen und Parkplätze jeweils an der Zufahrt von der Wolfsan­gel und der Osterbachstr. erhalten.
  • 24 10.: Bei der Mitgliederversammlung des SPD-OV werden Franz-Josef Spiekermann, Heinrich Schütte, Franz-Josef Brock und Wolfgang Marcus als Direktkandidaten nominiert.
  • 29.10.: Der für 5 Mio. DM erstellte neue Sauna- und Dampf­badebereich In den Thermen wird In Betrieb genommen, Tags zuvor: Tag der offenen Tür.
  • 29.10.: Wiederer­öffnung der Muckenbruch-Schänke. Inhaber: Rudolf Iber.
  • Der Förderverein Friedhofshalle berichtet. dass die Friedhofshalle nun schuldenfrei ist. Der Verein will sich fortan auch für den Um- und Ausbau der Schützenhalle stark machen.

 

November

  • 9. 11.: Am 50. Jahrestag der Reichspogromnacht zeigen die Pfadfinder den Film „Endlösung“ und gehen zusammen mit Gemeindemitgliedern in einem Schweigemarsch zum ökumenischen Gedenkgottesdienst nach Erwitte.
  • Martinsspiel durch die Pfadfinder, Laternen­umzug unter Begleitung des Musikvereins und der Feuer­wehr.
  • 10.11.: 60. Geburtstag v. Schulleiter Herbert Ferber.
  • Durch die Presse wird bekannt, dass die Heimatfreunde zusammen mit Grundschullehrern eine Heimatkundliche Arbeits­mappe für die Grundschule erarbeiten. Im Sept. 89 soll sie erscheinen.
  • 12./13.11.: Kirchenvorstandswahlen: ge­wählt bzw. wieder gewählt: Th. Groene, A. Gibas, J. Strug, H. Brüggemeier; Wahlbeteiligung: 190 bei 1965 Stimmbe­rechtigten.
  • 13.11.: Gedenkfeier am Ehrenmal aus Anlass, des Volkstrauertages.
  • 17.11.: Der Rat beschließt neue Gebühren, u. a. Müllabfuhr pro Person: 30 DM, Ab­wasser: 2,63 DM/cbm.
  • 19.11.: 3. Stadtschützenball, diesmal zu Gast in Bad Westernkotten. mit allen 14 „ge­krönten Häuptern“ der Erwitter Schützenvereine.
  • 19./20. 11.: Vogelausstellung (Kanarienvögel, Wildvögel, Exoten und Mischlinge) In der Pausenhalle der Grundschule; Veran­stalter: Vogelliebhaber aus Bad Westernkotten und Um­gebung.
  • 20.11.: Alfons Eickmann u. Norbert Schäfer­meier werden Nachfolger von Elisabeth Hollenbeck und Wolfgang Marcus Im Amt des 1. und 2. Vorsitzenden der DPSG.
  • 21.11.: Kübel werden an der Str. Westerntor zu 3 Straßenverengungen aufgestellt. Versuch zur Ver­kehrsberuhigung.
  • 21.11.: Die Pappelbaumstümpfe an der Antoniusstraße werden entfernt.
  • Bei der Caritas-­Haussammlung wird erstmals ein Jahreskalender der kath. Pfarrgemeinde verteilt. der u. a. wichtige Adressen aus der Pfarrgemeinde enthält.
  • 21.11.: Der Schul- u. Kulturausschuss des Kreises beschließt den Namen „Lin­denschule“ für die Sonderschule für, Sprachbehinderte in Bad Westernkotten.
  • 22.11.: Erster Schneefall dieses Winters bei uns.
  • 25.11.: Jahreshauptversammlung der Heimatfreunde: der Vorstand kann sowohl inhaltlich als auch finanziell ein zufrieden stellendes Bild darlegen.
  • 27.11.: Weihnachtsbasar der Heimatfreunde bereits zum 6. Mal.
  • Instandsetzung des Radweges von der Weringer Mühle bis zum ehemaligen Bad Westernkötter Bahnhof.
  • 30.11.: Die CDU nominiert ihre Direktkandi­daten für die Kommunalwahl 89: Alfred Beste, Josef Gudermann, Franz Mintert, Gertrud Niggenaber. Damit kandidiert zum ersten Mal auch eine Frau.
  • Schrop’s Kreuz v. Bildhauer Müller aus Störmede auf Initiative der Heimatfreunde völlig restauriert. Ebenfalls hat F.J. Dietz das Kreuz an der Erwitter Warte Instand gesetzt.

 

Dezember

  • 2.12.: 20 Heimatvereinsmitglieder zu Gast bei einem plattdeutschen Abend des Lippstädter Heimatver­eins.
  • 3.12.: Neuwahl bei der kfd: Gertrud Nig­genaber löst T. Erdmann als 1. Vors. ab. Als ihre Stell­vertreter werden Maria Coböken, Helga Wieners und Karin Theumer gewählt. Kassiererin Christa Vogt und Schriftführerin Marlies Schulte werden in ihren Ämtern bestätigt.
  • 4.12.: Sportschau des SuS mit Nikolausfeier.
  • 7.12.: Offizielle Einweihung des Erweiterungsbaues der Hellweg-Sole-Thermen.
  • Schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße nach Erwitte in Höhe der Rechtskurve.
  • 7.12.: Weihnachtsfeier des VdK; Weihnachtsfeiern In diesen Tagen auch der Caritas, der AWO, der KAB.
  • Die Schallplatte der Musiktreibenden Gemeinschaften der Stadt Erwitte. unter ihnen auch der MGV u. der Musikverein Bad Westernkotten. erscheint; ebenso ein neuer Stadtplan von Erwitte mit einer Sonderkarte von Bad Westernkotten.
  • 12.12.: Bürgerversammlung mit mehr als 100 Teilnehmern; der Verkehrsversuch in der Straße Westerntor wird grundsätzlich gewürdigt, obwohl die Ausgestaltung u. der späte Zeitpunkt der Installation z. T. heftig kritisiert werden (bis jetzt ca. 5 Unfälle mit Blechschaden dort); Pläne von Kreisplaner v. Schroeder zur Gestaltung der Ortsmitte finden viel Zuspruch; eine Neugestaltung des Brunnens auf dem Königssood stößt in der vorgeschlagenen Form auf erhebliche Kritik.
  • Die Kurverwaltung stellt in der Presse ein umfangreiches Weihnachtsprogramm für die Gäste vor.
  • 19.12.: Starke Regenfälle lassen in unserem Ort „nur“ zahlreiche Keller vollfließen.
  • 24.12.: Robert Kleine-Tebbe, seit 20 Jahren Presbyter und seit 12 Jahren Küster der Evangelischen Kirchengemeinde In Bad Westernkotten. kommt bei einem Verkehrsunfall ums Leben.
  • 30.12.: Generalversamm­lung des Skatvereins.
  • 31.12.: Der Jahresrückblick der kath. Kirchengemeinde beinhaltet u. a. die folgenden sta­tistischen Angaben: Taufen 29, Erstbeichten 17. Erstkom­munikanten 23, Eheschließungen 9. Sterbefälle 25. Gottesdienstbesucher 734 (gezählt an einem Sonntag im März), 705 (Oktober).