Laarweg

Laarweg: benannt nach dem alten Flurnamen „Auf’m Lahr“, etwa im Bereich der heutigen Besitzung Ostermann. Nähere Bedeutung unklar.

Der endgültige Ausbau des Laarweges erfolgte im Sommer 2006.

Aufnahme vom Juni 2006

 

Wolfgang Bartsch von der Stadt Erwitte und Ortsvorsteher Wolfgang Marcus (14.6.2006)

Laarweg 1

Laarweg 2

Laarweg 3

Laarweg 4

Laarweg 5

Laarweg 6

Laarweg 7

Laarweg 8

Laarweg 9

Laarweg 10

Laarweg 11

Laarweg 12

Laarweg 13

Laarweg 14

Laarweg 31

 Hof Ostermann (Laarhof)

Lage des Betriebes:

Der Hof liegt heute am Laarweg 31. Er ist aus dem Hof Otto, später Deimel, am Hockelheimer Weg 10, hervorgegangen. Dieser alte Hof hatte den Hausstättennamen „Vohlen“.

 

Zur Geschichte des Hofes und zur landwirtschaftlichen Produktion:

Im 19. Jahrhundert stand der Hof im Eigentum der Familie Otto. Die Tochter von Anton und Adolphine Otto, Anna, heiratete Anfang des 20. Jahrhunderts Heinrich Deimel.

Er und seine Frau verlagerten den Betrieb 1948 vom Hockelheimer Weg an den Laarweg. Ihre Tochter Anni heiratete Willi Ostermann. Ihr Sohn Heinz-Bernd hat mittlerweile das Hoferbe angetreten.

Luftbildes des Hofes Ostermann (Laarhof) aus dem Jahre 1958

1973 wurde die Milchviehhaltung abgeschafft, danach betrieb man vorwiegend Schweinezucht, ab 1998 Schweinemast.

Der Betrieb ist heute ein spezialisierter Ackerbau- und Schweinemastbetrieb.

Hofeigentümer:

1775 Heinrich Hane

1785 Hane

1829 Anton Otto

ab 1875 Anton und Adolphine Otto

ab 1905 Heinrich Deimel und Anna geborene Otto (siedelten 1948 an den Laarweg aus)

Willi und Anni Ostermann geborene Deimel

Bernd und Bärbel Ostermann geb. Eikenbusch

Laarweg 33