Westerntor

Die Straße ist nach der westlichen Ausfahrt durch die Landwehr benannt, wo sich eine Tordurchfahrt befunden hat. Die Namensgebung erfolgte 1941. Vorher waren alle Häuser im Dorf ohne Straßenbezeichnung und nur durchnummeriert.

Im August 2007 wurde auf der Straße Westerntor in Höhe der Einmündung des Schäferkämper Weges eine Mittelinsel installiert und die Geschwindigkeit von 100 auf 50 km/h verringert.

Verkehrsplaner Bartsch und Ortsvorsteher Marcus stellen die neue neue Mittelinsel vor [vgl. Patriot vom 1.9.2007]

Westerntor 1

Westerntor 2

Der frühere Hof Hense-Hinniger

Westerntor 3

Westerntor 4

Aufnahme vom 12.8.07

Aufnahme vom 12.8.07

Westerntor 5

Vorderansicht

Ansicht von hinten

Handzettel des Westerntor-Hauses Teil I

Handzettel/Flyer Teil II

Ansicht von innen

 

Westerntor 6

Aufnahme vom 12.8.07

Westerntor 7

Westerntor 8

Aufnahme vom 12.8.07

Westerntor 9

Westerntor 10

Westerntor 11

Westerntor 12

Westerntor 13

Westerntor 14

Westerntor 15

Westerntor 16

Das Haus gehört Albert und Maria Richter. Maria Richter konnte am 5.Juni 2007 ihr 80. Lebensjahr vollenden [vgl. Patriot vom 5.6.07]

Maria Richter

Westerntor 17

Ehemaliger Hof Schröer, Westerntor 17

[Text erstellt aus Anlass der Feier des 100jährigen Bestehens des Landw. Ortsvereins 2006]

Lage des Betriebes:

Der Betrieb lag ursprünglich an der Aspenstraße 20 (später Zahnarztpraxis Willi Probst). Da die Hofstelle nur einen halben Morgen groß war und keine Erweiterungsmöglichkeiten bestanden, wurde 1961 ein neuer Hof am Westerntor unmittelbar vor dem Friedhof gebaut. Das Wohnhaus ist weiterhin bewohnt, die Scheunen und Stallungen sind zum Teil als Fahrzeugunterstände genutzt.

Die Aufnahme vom 12.8.07 zeigt den ehemaligen Hof vom Tannenweg aus

Zur Geschichte des Hofes und zur landwirtschaftlichen Produktion:

Der Hof war ein Mischbetrieb, in dem neben dem Anbau von Raps, Weizen und Mais auch Schweinezucht und Schweinemast betrieben wurden.

Die Aufgabe des Hofes erfolgte 1992. Er war kaum noch rentabel, zu klein und es war auch kein Nachkomme da, der den Hof übernehmen wollte. Sohn Jürgen machte eine nichtlandwirtschaftliche Ausbildung.

Die ehemaligen Ländereien sind verpachtet.

 

 

Hofeigentümer:

Bis 1899              Josef Schröer

1899-1954           Adolf Schröer

1954-1992           Hubert Schröer

Westerntor 18

Westerntor 19

Westerntor 20

Westerntor 21

Westerntor 22

Westerntor 23

Westerntor 24

Westerntor 25

Westerntor 26

Westerntor 27

Westerntor 28

Luftbild aus dem Jahre 1970

Luftbild aus dem Jahre 1970

Westerntor 29

Westerntor 30

Westerntor 31

Westerntor 32

Westerntor 33

Westerntor 34

Westerntor 35

Westerntor 36

Westerntor 37

Westerntor 38

Westerntor 39

Westerntor 40

Westerntor 41

Westerntor 42

Westerntor 43

Westerntor 44

Westerntor 45

Westerntor 46

Westerntor 47

Westerntor 48

Westerntor 49

Westerntor 50

Westerntor 51

Westerntor 52

Westerntor 53